Zum dritten Mal in Folge gewann der Oldenburger SV in eigenen Großsporthalle die Hallenkreismeisterschaften. Im Finale bezwang der OSV den TSV Pansdorf mit 1:0.
+
Zum dritten Mal in Folge gewann der Oldenburger SV in eigenen Großsporthalle die Hallenkreismeisterschaften. Im Finale bezwang der OSV den TSV Pansdorf mit 1:0.

Hallenkreismeisterschaften: Oldenburger SV siegt zum dritten Mal in Folge

SG Insel belegt Platz drei

Fehmarn - Von Lars Braesch. Zum dritten Mal in Folge hat der Oldenburger SV die Hallenkreismeisterschaft gewonnen. Vor 470 zahlenden Zuschauern setzte sich der OSV im Finale in der Oldenburger Großsporthalle mit 1:0 gegen den TSV Pansdorf durch.

Mit dem Erfolg zog der OSV mit den Pansdorfern gleich, die sich ebenfalls bereits dreimal unter dem Hallendach durchsetzen konnten. Freddy Kaps gelang gut sechs Minuten vor der Schlusssirene das umjubelte Siegtor. Es war der neunte Treffer für Kaps, der sich damit die Torjägerkrone sicherte. In doppelter Überzahl brachte der OSV den Turniererfolg über die Zeit. Zunächst foulte Jonas Cekici OSV-Spieler Rico Bork. Cekici musste für zwei Minuten bei noch verbleibenden 2 Minuten und 51 Sekunden auf die Strafbank. Der OSV spielte die Überzahlsituation clever aus. Bei 1:17 auf der Uhr holte TSV-Keeper Max Ulverich mit einer Grätsche Dennis Kowski von den Beinen. Nachdem die erste Strafzeit abgelaufen war, tauchte Phillip Kreutzfeldt mutterseelenallein vor dem OSV-Tor auf. Mit einer sehenswerten Parade vereitelte OSV-Torwart Thor Arne Höfs den Ausgleich.

Eine Platzwunde am Kopf zog sich OSV-Verteidiger Marcel Schröder zu Beginn des Endspiels zu. Die Wunde musste genäht werden.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Sie spielt seit drei Jahren genialen Fußball und wird nicht belohnt“, meinte OSV-Ligaobmann Harmut „Hardy“ Schön.

„Die vier stärksten Mannschaften waren im Halbfinale. Ich bin froh über die Leistung meiner Mannschaft, denn sie hat den attraktivsten Fußball gespielt“, sagte OSV-Coach Andreas Brunner.

Die Trainer wählten Willi Samariter (SG Gnissau/Böbs) zum besten Torhüter. Zum besten Spieler wurde Jonas Gehrt (SV Hansühn) gewählt. Sein Bruder Niklas nahm die Ehrung in Empfang, da der Spieler zum Nachtdienst musste. Die Schiedsrichter mussten viele Zeitstrafen verhängen.

Rote Karte für

Espen Prieß

Die einzige Rote Karte sah Espen Prieß (SG Gnissau/Böbs) wegen groben Foulspiels. Er ist damit zu Beginn der zweiten Halbserie gesperrt, da die Hallenkreismeisterschaften Pflichtspielcharakter haben. Das Kreisgericht wird sich der Sache annehmen. Insgesamt fielen in den 23 Spielen 83 Tore (3,61 pro Spiel). Bei der großen Tombola räumte Kay Möller aus Riepsdorf den Hauptpreis – einen Flachbildfernseher – ab.

Das Eröffnungsspiel gewann der NTSV Strand 08 (war mit der zweiten Mannschaft angereist) gegen den TSV Ratekau mit 4:0.

Im Auftaktspiel gegen den Oldenburger SV verzockte die SG Insel Fehmarn I/Landkirchen eine 2:0-Führung. Kevin Grapengeter und Hendrik Möller hatten für die SG getroffen. Dann erhöhte der Titelverteidiger den Druck und drehte das Spiel, begünstigt durch individuelle Fehler. Freddy Kaps, Rico Bork und Marcel Schröder trafen für die Gastgeber zum 2:3.

Gegen den TSV Ratekau gab es ein enttäuschendes 1:1. Der TSV hatte den Ball in den eigenen Kasten geschossen. Nach dem Ausgleich schrammte die SG knapp an einer Niederlage vorbei, denn das Leder prallte gegen den linken Innenpfosten und rollte auf der Torlinie entlang. Die Kugel touchierte auch den rechten Pfosten und sprang zurück ins Spielfeld.

Im Anschluss war das Team von der Insel gegen Strand 08 angekommen im Turnier. Am Ende feierte die SG einen 3:1-Sieg und machte das Rennen um den zweiten Halbfinalplatz wieder spannend.

Mit einem 4:1-Sieg gegen den TSV Gremersdorf wurde der Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht. Dort fand die Mannschaft von der Insel gegen den Gruppensieger der Gruppe B, TSV Pansdorf, keinen Zugriff. Mit einer 0:2-Niederlage war die Reise fürs gemischte Team aus erster (Walz, Schulz, C. Micheel, H. Möller, Jürgens) und dritter Mannschaft (Plöger, Grapengeter, Jährig, C. Götz-Smilgies) der Spielgemeinschaft zu Ende.

Im Spiel um Platz drei bezwang die SG Insel Fehmarn I/Landkirchen den SV Göhl mit 3:1. Phil Jürgens bereitete das 1:0 von Hendrik Möller vor. Göhl glich durch André Metzech aus. Kevin Grapengeter traf zum 2:1. Einen Abpraller versenkte Sven Schulz zum 3:1. Matthias Jährig knallte den Ball in den Schlusssekunden gegen die Latte des Göhler Gehäuses.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem dritten Platz. Wir haben einen guten Auftritt hingelegt und unser Ziel erreicht“, erklärte SG-Coach Wolfgang Ruge abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.