Dennis Petersen am Ball
+
Dennis Petersen (l.) wurde für seine Ohrfeige gegen Julian Puls im Heimspiel gegen den TSV Malente für vier Pflichtspiele gesperrt.

Für vier Pflichtsspiele nach Ohrfeige gesperrt

Harte Strafe für Dennis Petersen von der SG Insel Fehmarn

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Dennis Petersen von der SG Insel Fehmarn wurde für seine Ohrfeige gegen Julian Puls im Heimspiel gegen den TSV Malente für vier Pflichtspiele gesperrt.

  • SG heute zum Rückspiel beim OSV II.
  • SG II empfängt SpVgg. Putlos.
  • SG IV und West treffen in Dänschendorf aufeinander.

Fehmarn  – Heute läuft die SG Insel Fehmarn in der Kreisliga zum Rückspiel beim Oldenburger SV II auf (19.30 Uhr). An das Hinspiel hat die SG keine guten Erinnerungen. Der OSV II spielte trotz zweier Platzverweise den kompletten zweiten Durchgang mit neun Mann und gewann am Ende mit 5:1. Nach nur 16 Minuten lag die SG Anfang September mit 0:3 zurück. Mit dem Treffer zum 1:4 sendete Justin Scheel ein kleines Lebenszeichen. „Für die Hinspielniederlage hat die Mannschaft Wiedergutmachung zu betreiben“, fordert SG-Coach Sören Müller–Gerken. 

Justin Scheel fällt aus

Für seine Ohrfeige gegen Julian Puls im Heimspiel gegen den TSV Malente wurde Dennis Petersen vom Kreisgericht des KFV für vier Pflichtspiele gesperrt. „Wir haben das Urteil akzeptiert“, bestätigte SG-Obmann Ralf „Hänschen“ Albers auf Nachfrage. Bei einer verkürzten Saison sei die Sperre aus Sicht von Müller-Gerken „ein bisschen viel“. Drei Spiele Sperre hätten es auch getan, da sich Dennis Petersen zuvor nie etwas zu Schulden habe kommen lasse. Justin Scheel fällt aus. Weiterhin hat der SG-Coach durch die derzeitige Erkältungswelle ein paar Fragezeichen in seinem Kader. 

Wir wollen mit einem positiven Ergebnis das Fußballjahr abschließen

OSV II-Trainer Pascal Diouri

„Wir wollen mit einem positiven Ergebnis das Fußballjahr abschließen. Ein Sieg wäre für uns wichtig, um oben dranzubleiben“, sagt OSV II-Trainer Pascal Diouri, der krankheitsbedingt auf Hendrik Möller verzichten muss. Ebenfalls steht Dennis Bräuer den Oldenburgern nicht zur Verfügung (Arbeit). Gute Erinnerungen hat die Diouri-Elf an das Hinspiel, das trotz doppelter Unterzahl mit 5:1 gewonnen worden konnte. „Daran wollen wir natürlich gerne anknüpfen“, so der Coach. Das Spiel der Oldenburger gegen den TSV Malente war in der Vorwoche verlegt worden, weil beide Mannschaften mit Personalproblemen zu kämpfen hatten.

Bevor es in die Winterpause geht, hat die SG Insel Fehmarn II in der A-Klasse die SpVgg. Putlos zu Gast (Sonntag, 14 Uhr, Kunstrasen). 

Putlos kommt mit reichlich Rückenwind

Die Gäste von der altehrwürdigen Dannauer Strandstraße kommen mit reichlich Rückenwind auf die Insel, denn sechs Siege in Folge konnte die Mannschaft von Wolfgang Ruge feiern. Zuletzt gewann Putlos zu Hause in doppelter Überzahl gegen den Spitzenreiter SC Cismar mit 2:1 Die SG II verlor hingegen die letzten drei Partien. In Dannau mussten sich die Fehmaraner im Hinspiel mit 1:4 geschlagen geben. „Es wird eine brutal schwere Aufgabe. Wir müssen noch einmal alle unsere Kräfte bündeln und noch einmal alles in das Heimspiel investieren“, erklärte SG II-Coach Daniel Ackermann. 

Torhüter Florian Utecht ist nach seiner Roten Karte bei der BSG Eutin gesperrt. „Wir haben noch nichts gehört, wie lange die Sperre sein wird“, so Ackermann weiter. Sascha Martin Stephan hat sich bereit erklärt, ins Tor der Gastgeber zu gehen. Ein Fragezeichen steht bei der SG II hinter Torbjörn Drews, der sich in Eutin verletzt hatte. Dafür rücken Jannes Markmann, Max-Oliver Ickes und Henner Kühlsen wieder in den Kader. 

Personell sieht es nicht allzu rosig bei uns aus

Putlos Co-Trainer Jens Martens

„Personell sieht es nicht allzu rosig bei uns aus. Wir haben diverse angeschlagene Spieler“, erklärte der Putloser Co-Trainer Jens Martens. Sicher ausfallen wird Jan Jensen, während die Chancen auf einen Einsatz von Sören Kölling nur äußerst gering seien. Dafür wird Bennett Burchardt nach seiner Sperre wieder mit von der Partie sein. „Wir freuen uns auf das Spiel und wollen als Minimalziel einen Punkt mitnehmen, um die Insel II auf Abstand zu halten“, so Martens.

Der SV Großenbrode begrüßt den Tabellenletzten SG Baltic (Sonntag, 14 Uhr). Drei Minuspunkte haben die Gäste aufgrund eines Nichtantrittes auf dem Konto. Satte 13 Punkte Vorsprung haben der SVG auf dem Nichtabstiegsplatz und der Tabellenvorletzte TSV Lütjenburg II. „Natürlich wollen wir das Heimspiel gewinnen, jedoch darf man Baltic nicht unterschätzen“, warnte SVG-Coach Peter Thomm. Das Schlusslicht habe gegen die SG Insel Fehmarn II bei der 0:1-Niederlage gezeigt, wozu es im Stande sei. Heiko Simonsen weilt im Urlaub. Derzeit hat Tobias Schreiber Schmerzen an der Hacke. Der Mittelfeldspieler ist damit fraglich. Lennart Wetendorf ist erkrankt. Weiterhin muss Thomm auf die Langzeitverletzten Eric Reise, Carsten Schmidt und Philipp Neuenfeldt verzichten. Dafür kehren Christopher Haase, Enéias Kardel, Lukas Weilandt, Marvin Paul und Matis Müntz bei den Grün-Weißen zurück. Das Hinspiel war mit 8:0 eine klare Sache für den SVG.

Die SG Insel Fehmarn III hat sich in der B-Klasse bereits in die Winterpause verabschiedet. 

Derby in Dänschendorf

In Dänschendorf kommt es am Sonntag zum Inselderby zwischen der SG Insel Fehmarn IV und dem TSV Westfehmarn (14 Uhr). In Petersdorf gewann die Vierte deutlich mit 8:0. Das blamable 1:8 beim Tabellenletzten TSV Heiligenhafen hat die Vierte abgehakt. Bei der Vierten stehen Norman Schreiber (Arbeit), Ulf Stoltenberg und Hennes de Vegt (beide Urlaub) nicht zur Verfügung. Patrick Grzybowski ist weiterhin verletzt. 

Im letzten Auftritt des Jahres trifft die SG Insel Fehmarn V in der C-Klasse in Landkirchen auf die SpVgg. Putlos II (Sonnabend, 15 Uhr). Die Gastgeber wollen sich mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden. 

In Dannau verlor die Fünfte mit 3:6, siegte jedoch später am Grünen Tisch, da die A-Klassenreserve fünf Spieler einwechselte. In der untersten Klasse sind nur vier Einwechslungen erlaubt. Das Hinspiel wurde mit 2:0 für die Fünfte gewertet. 

Die weiteren Spiele:

Oberliga: Oldenburger SV – PSV Neumünster (Sonntag, 15 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.