4:3-Sieg nach Neunmeterschießen gegen den TSV Gremersdorf vor 307 Zuschauern – SG Insel Fehmarn I wird Dritter

TSV Heiligenhafen gewinnt 18. FT/HP-Cup

+
Der TSV Heiligenhafen hat zum dritten Mal den FT/HP-Cup gewonnen. Das Team aus der Warderstadt setzte sich mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den TSV Gremersdorf durch.

OLDENBURG - Von Lars Braesch Der TSV Heiligenhafen hat den 18. FT/HP-Cup gewonnen. Die Mannschaft aus der Warderstadt setzte sich am Freitag vor 307 zahlenden Zuschauern in der Oldenburger Großsporthalle mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den TSV Gremersdorf durch. Dritter wurde die SG Insel Fehmarn I.

Heiligenhafen ließ mit dem Erfolg die Serie des Oldenburger SV II reißen, der bekanntlich das Turnier der Heimatzeitungen Fehmarnsches Tageblatt (FT) und Heiligenhafener Post (HP) viermal in Folge gewinnen konnte. Nach 2000 und 2006 konnte sich der TSV Heiligenhafen zum dritten Mal in die Siegerliste eintragen.

Im Finale hatte Gremersdorf mehr Spielanteile. Ron Kruse brachte den TSV Gremersdorf in Führung. Henrik Kränzke, den die Turnierleitung zum besten Spieler wählte, glich aus. So musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Für Gremersdorf trat Ron Kruse als erster Schütze an und traf. Ebenfalls trafen Jannik Uecker, Malte Hülsen und Henrik Kränzke. Rune Jäkel verschoss seinen Neunmeter. Jan-Eric Kränzke verwandelte und sorgte für Jubelstürme im Heiligenhafener Fanblock. Mit Pascal Klein stellte der TSV Gremersdorf den besten Torwart. Mit fünf Treffern sicherte sich Jonas Kock (Oldenburger SV II) die Torjägerkrone.

„Wir sind nicht so gut gestartet. Letztendlich haben wir uns im Laufe des Turniers gesteigert und unterm Strich auch verdient gewonnen. Freut mich für die Jungs, wichtig für die Stadt. Es heißt ja auch Heiligenhafener Post und wir freuen uns, dass das Turnier im nächsten Jahr in Heiligenhafen stattfindet“, bilanzierte Heiligenhafens Coach Americo „Mecki“ Antunes.

„Meine Jungs haben ein großartiges Turnier gespielt. Im Finale haben wir kaum Torchancen zugelassen und überragend nach vorne gespielt. Unglücklicher kann man ein Endspiel nicht verlieren. Die beiden besten Mannschaften waren verdient im Finale. Die Zuschauer sind auch richtig abgegangen. Es war endlich einmal gute Stimmung in der Halle“, resümierte Gremersdorf-Trainer André Hack.

Traditionell wurde Platz drei durch ein Neunmeterschießen ermittelt. Hier setzte sich die SG Insel Fehmarn I mit 3:2 gegen den SV Neukirchen durch. Klaas Micheel, Fabian Plöger und Hinnack Seefeldt trafen für die SG. Pascale Janner und Kastriot Veselaj waren für den SVN erfolgreich.

Im Halbfinale hatte Heiligenhafen die Titelträume des SV Neukirchen mit einem 2:1-Sieg beendet. Henrik Kränzke besorgte den Führungstreffer für den TSV, Janner den Ausgleich. Jan-Eric Kränzke schoss den TSV ins Finale.

Der Oldenburger SV II (weiße Trikots) gewann das Auftaktspiel gegen die SG Insel Fehmarn I (hier mit Jan Grebien, Nummer 9) mit 3:1.

Nach einer 0:2-Niederlage gegen den TSV Gremersdorf musste die SG Insel Fehmarn I die Segel streichen. Maximilian Bormann und Rune Jäkel in Überzahl waren für den TSV erfolgreich. Nach einem rüden Foul von Jan Grebien an Fabian Kunkel musste Grebien auf der Strafbank Platz nehmen. Ebenfalls kassierte SG I-Spieler Sven Schüller eine Zwei-Minuten-Strafe, die allerdings nicht mehr ins Gewicht fiel. Mit zwei Gegentoren war die SG I noch gut bedient, denn zweimal rettete das Aluminium für die Insulaner.

Im ersten Viertelfinale schaltete der SV Neukirchen die Spielvereinigung Putlos mit 3:0 aus. Janner (2) und Morten Ruge schossen den SVN eine Runde weiter.

Rekordsieger Oldenburger SV II musste das Turnier nach einer 3:4-Niederlage nach Neunmeterschießen gegen den TSV Heiligenhafen beenden.

Henrik Kränzke und Kock hatten in der regulären Spielzeit von 14 Minuten getroffen. Den letzten Neunmeter für den OSV II schoss Flamur Haliti an den linken Pfosten. Der Titelverteidiger war damit draußen.

Durch einen Doppelpack von Bormann besiegte der TSV Gremersdorf die SG Göhl/Heringsdorf I mit 2:0. 

Im abschließenden Viertelfinale sorgten die SG Insel I und die SG Insel IV für die torreichste Partie beim 18. FT/HP-Cup. Mit 7:0 besiegte die erste SG-Vertretung die Vierte. Peter Minch (3), Fabian Plöger, Klaas Micheel, Schüller und Seefeldt waren für den Kreisligisten gegen den B-Klassenvertreter erfolgreich.

Im Eröffnungsspiel in der Gruppe A schlug der Oldenburger SV II die SG Insel Fehmarn I mit 3:1. Jonas Kock schoss alle drei Tore für den OSV II. Zum zwischenzeitlichen 1:1 traf Christopher Götz-Smilgies. Das zweite Gruppenspiel gewann die SG I mit 5:1 gegen die SG Göhl/Heringsdorf II. Der OSV II holte sich mit einem 5:0-Erfolg gegen die SG II den Gruppensieg vor der SG Insel I.

Der SV Neukirchen gewann souverän mit zwei Siegen gegen den Grammdorfer SV (3:0) und die SG Göhl/Heringsdorf I (3:2) die Gruppe B. Göhl/Heringsdorf I sicherte sich mit einem 3:1-Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen Grammdorf das Weiterkommen.

Michel Rüddiger (r.) zog mit dem TSV Gremersdorf ins Finale beim 18. FT/HP-Cup ein. Erneut wurde es Platz zwei für den TSV.

Ohne einen einzigen Treffer musste der SV Großenbrode in der Gruppe C die Heimreise antreten. Der SVG verlor das Auftaktspiel gegen die SpVgg. Putlos mit 0:1 und musste sich mit 0:2 dem TSV Gremersdorf geschlagen geben. Der TSV besiegte Putlos mit 2:0 und setzte das Turnier als Gruppensieger fort.

Der Turniersieger aus Heiligenhafen startete in der Gruppe D mit einer 2:3-Niederlage gegen die SG Insel Fehmarn IV in das Turnier. Jan-Eric Kränzke hatte das 1:0 erzielt, ehe der SG IV-Toptorjäger Yannic Slowy die Partie mit einem Doppelpack drehte. Dennis Barkow legte zum 1:3 nach. In Überzahl konnte Jan-Eric Kränzke auf 2:3 noch einmal verkürzen. Slowy hatte zuvor den TSV-Spieler unsanft abgeräumt. 83 Sekunden vor der Schlusssirene traf Slowy nur den Pfosten. Nun war Zeitschinden angesagt. Slowy musste noch einmal seinen Schienbeinschoner richten und rollte den Ball weit ins Toraus ein. Mit einem 3:1-Erfolg über die SG Insel Fehmarn II wahrte der TSV seine Chance auf das Viertelfinale. Da die SG IV den Vereinskameraden von der SG II ein 2:2 abrang, kam der TSV als Gruppenzweiter eine Runde weiter. 

Alle Ergebnisse des 18. FT/HP-Cups im Überblick

Gruppe A: SG Insel Fehmarn I – Oldenburger SV II 1:3, SG Göhl/Heringsdorf II – SG Insel Fehmarn I 1:5, Oldenburger SV II – SG Göhl/Heringsdorf II 5:0.

1. Oldenburger SV II 8:1 6 2. SG Insel Fehmarn I 6:4 3 3. SG Göhl/H. II 1:10 0

Gruppe B:

Grammdorfer SV – SV Neukirchen 0:3, SG Göhl/Heringsdorf I – Grammdorfer SV 3:1, SV Neukirchen – SG Göhl/Heringsdorf I 3:2.

1. SV Neukirchen 6:2 6 2. SG Göhl/H. I 5:4 3 3. Grammdorfer SV 1:6 0

Gruppe C:

SpVgg. Putlos – SV Großenbrode 1:0, SV Großenbrode – TSV Gremersdorf 0:2, TSV Gremersdorf – SpVgg. Putlos 2:0.

1. TSV Gremersdorf 4:0 6 2. SpVgg. Putlos 1:2 3 3. SV Großenbrode 0:3 0

Gruppe D:

TSV Heiligenhafen – SG Insel Fehmarn IV 2:3, SG Insel Fehmarn IV – SG Insel Fehmarn II 2:2, SG Insel Fehmarn II – TSV Heiligenhafen 1:3.

1. SG Insel Fehmarn IV 5:4 4 2. TSV Heiligenhafen 5:3 3 3. SG Insel Fehmarn II 3:5 1

Viertelfinale:

SV Neukirchen – SpVgg. Putlos 3:0, Oldenburger SV II – TSV Heiligenhafen 3:4 nach Neunmeterschießen, SG Insel Fehmarn I – SG Insel Fehmarn IV 7:0.

Halbfinale: SV Neukirchen – TSV Heiligenhafen 1:2, TSV Gremersdorf – SG Insel Fehmarn I 2:0.

Neunmeterschießen um Platz 3: SV Neukirchen – SG Insel Fehmarn I 2:3.

Finale: TSV Heiligenhafen – TSV Gremersdorf 4:3 nach Neunmeterschießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.