GC Fehmarn steigt auf / 76 Teilnehmer beim Scramble-Turnier

Herren zurück in der Landesliga

+
Viel Spaß beim jüngsten Scramble-Turnier hatten Gerald Wespiser, Karsten Timm und Wolfgang Niendorf (v.l.).

FEHMARN -t- Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison konnte die Herrenmannschaft des Golf Club Fehmarn am vergangenen Wochenende beim letzten Spieltag auf der Golfanlage des G&CC Hohwachter Bucht den zweiten Platz (von 22 Mannschaften) in der Verbandsligasaison sichern und kehrt somit in die Landesliga zurück.

Für ein stabiles Mannschaftsergebnis zeichneten Torge Hinz (82 Schläge), Fabius Wenzlawek (83), Jörg Friede (86), O. Schnell (87), Dr. Fabian Scholz (88), Ralf Trost (94) und Eric Lange (96) verantwortlich.

Abseits des harten Wettkampfes fand auf der Anlage des GC Fehmarn ein Scramble-Turnier statt, das auf Clubpräsident Kay-Michael Scholz zurückgeht und zum wiederholten Male ausgerichtet.

Insgesamt 76 Teilnehmer konnten bei diesem Turnier begrüßt werden, darunter 15 Gastspieler. Den Sieg konnte der Flight um Ralf Krüger, Lothar Dose, Barbara Haltermann und Martina Worm für sich entscheiden. Den zweiten Platz belegten Fabian Scholz, Kirsten Sperling, Andrea Martina Schmurdy und Angela Steenbock. Auf dem dritten Platz landeten Ralph Köhring, Helmut Iancu und Birgit Nelskamp. Die Sonderwettbewerbe „Nearest to the Pin“ gewannen Renate Oberste-Berghaus und Uwe Gellermann, den „Longest Drive“ schlugen Cordula Lemke-Peters und Jan-Hauke Jendrny.

Sämtliche 31 Damen, die das Scramble-Turnier spielten, erhielten jeweils einen Blumenstrauß aus den Händen des Clubpräsidenten. Zudem gab es zahlreiche Preise zu gewinnen. Doch in erster Linie ging es bei diesem Turnier um den Spaß und die Förderung der ohnehin guten Gemeinschaft im Club.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.