„Störche“ kommen bei Aufsteiger Magdeburg nicht über ein 1:1 hinaus

Holstein Kiel muss sich mit Punkt begnügen

+
Magdeburgs Charles-Elie Laprevotte (l.) und Kiels Laszlo Benes im Zweikampf um den Ball. Beide Teams trennten sich am Ende 1:1.

MAGDEBURG –dpa- Holstein Kiel hat im Kampf um die Aufstiegsplätze etwas an Boden verloren. Vier Tage nach dem Aus im DFB-Pokal kamen die Norddeutschen am Sonntag in der 2. Fußballbundesliga beim Neuling 1. FC Magdeburg nur zu einem 1:1 (1:1).

Vor 19704 Zuschauern brachte Janni Serra die Gäste in Führung (6. Minute), Philip Türpitz (42.) erzielte den Ausgleich. Damit bleibt Kiel seit sechs Auswärtsspielen ungeschlagen.

Nach zwei siegreichen Partien gingen die Magdeburger selbstbewusst in die Partie. Die Kieler Bemühungen wurden anfangs vom FCM-Pressing erstickt. Dennoch gingen die Gäste in Führung, als Serra einen gut ausgespielten Konter sicher mit der Innenseite abschloss. Magdeburg ließ sich nicht beirren, kam noch vor der Pause durch einen abgefälschten Schuss von Türpitz im Strafraum zum 1:1. Aufgrund der Vorbelastung im DFB-Pokal hatte Gästetrainer Tim Walter sein Wechselkontingent nach einer Stunde schon aufgebraucht. Das nutzten die agilen Hausherren. Doch die Chancenverwertung war zu mangelhaft. Marius Bülter (81.) hatte den Sieg auf dem Fuß, sein Schlenzer ins lange Eck verpasste das Tor der Kieler um wenige Zentimeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.