Knappe Niederlage im Nordderby vor ausverkauftem Haus

Holstein verliert nach 0:1 die Tabellenspitze

+
Packende Zweikämpfe prägten das Nordderby im Holstein-Stadion

KIEL -lb- Im Nordderby in der 2. Bundesliga hat der FC St. Pauli die Siegesserie von Aufsteiger und Sensationsspitzenreiter Holstein Kiel am Dienstagabend gestoppt. Die Hamburger siegten vor 11935 Zuschauern im Holstein-Stadion mit 1:0 (1:0).

Für unschöne Szenen sorgte ein Platzsturm von rund 25 vermummten Personen aus dem Kieler Fanblock. Die Chaoten klauten ein Banner der Hamburger, welches der FC-Profi Sami Allagui später zurückbrachte. Das Spiel musste aufgrund des Vorfalles zehn Minuten später angepfiffen werden.

Flum mit dem Tor des Tages

In der 17. Spielminute stieg rot-weißer Rauch im Kieler Fanblock auf. Richard Neudecker setzte sich auf der linken Seite durch und legte die Kugel am Holstein-Strafraum noch einmal quer zu Johannes Flum. Aus 13 Metern zimmerte Flum den Ball in den rechten Winkel (44.).

Im zweiten Abschnitt drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, jedoch stand der FC sehr tief und verteidigte clever. Wegen wiederholten Foulspiels sah der Kieler Patrick Hermann in der Schlussphase die Ampelkarte (83.). Kurz vor dem Abpfiff parierte FC-Torhüter Robin Himmelmann einen Volleyschuss aus 16 Metern von David Kinsombi mit einer sehenswerten Parade.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.