Fabius Wenzlawek verschlechtert Handicap von 0,6 auf 0,7

Inga Schönbeck siegt erstmals

+
Mit 38 Punkten siegte Gerald Wespiser in der Nettowertung der Klasse A. Wespiser verbesserte mit dem Sieg sein Handicap auf 15,2.

Fehmarn –tü- Der Golfpark Fehmarn lud am Sonntag zu seinem jährlichen Golfturnier und hatte in diesem Jahr gleich mehrere Anlässe zu begehen. Volker Riechey ist seit Beginn der Golfpark Geschichte dessen Geschäftsführer. Manager Ralf Trost ist seit nunmehr 20 Jahren im Golfpark beschäftigt, und auch Tatjana Baal begleitet die Geschicke des Golfplatzes im Sekretariat seit zehn Jahren.

Die speziellen Sonderwettbewerbe verliehen diesem Turnier einen besonderen Anreiz. So galt es an der ersten Bahn, den 168 Meter langen Abschlag des Managers zu überbieten, was mit Jens Röhrbein, Jörg Friede, Bendix Sayk und Lorenz Pietsch gleich vier Spielern gelang.

Bei „Beat the Pro“ hatten die Golferinnen und Golfer die Aufgabe, den Ball dichter als 5,75 Meter an die von Pro David Stenson zu schlagen. Das glückte Birgit Wenzel und Jörg Friede. Nicht mit sich zufrieden war der amtierende Clubmeister Fabius Wenzlawek. Mit 34 Netto- und 33 Bruttopunkten siegte er zwar souverän, musste aber sein kürzlich erworbenes Handicap von 0,6 auf 0,7 hochschreiben lassen.

Die Bruttowertung der Damen konnte erstmals Inga Schönbeck mit 15 Punkten (Netto 38, neues Handicap 21,9) für sich entscheiden, sie setzte sich im Stechen gegen Carmen Möller durch. Insgesamt erspielten sich sechs der 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein besseres Handicap.

In der Nettowertung der Klasse A siegte Gerald Wes- piser mit 38 Punkten und verbesserte sein Handicap auf 15,2. Gefolgt von Henry Klie (36) und Jörg Friede (35), die sich beide im Pufferbereich befanden. Den Vergleich in der Nettoklasse B entschied Frank Ridiger vom GC Markkleeberg am See mit ebenfalls 38 Punkten (neues Handicap 23,4) für sich und gewann im Stechen gegen den jugendlichen Bendix Sayk (neues Handicap 24,4). Dritter wurde Frederick James Wooley mit 36 Punkten. Die Nettoklasse C gewann erstmals Günter Nitschmann mit 37 Punkten (neues Handicap 32,0) ebenfalls im Stechen gegen Frank Eichhorn (neues Handicap 30,5). Den dritten Platz belegte Udo Schmütz mit 35 Punkten.

Am kommenden Wochen- ende finden die Clubmeisterschaften des Golfclub Fehmarn statt, wobei es speziell in der Herrenkonkurrenz eine besondere Herausforderung sein wird, denn diese müssen am Sonnabend gleich zweimal 18 Loch an einem Tag spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.