Innenverteidiger schießt SG Insel Fehmarn I zum 3:2-Sieg gegen den TSV Malente

Sven Schulz erzielt Doppelpack

+
Sven Schulz (l.) bewahrte die SG Insel Fehmarn I gegen den TSV Malente mit einem Doppelpack vor einem weiteren Punktverlust.

Fehmarn - Von Lars Braesch. Knapp mit 3:2 (1:1) hat sich die SG Insel Fehmarn I in der Kreisliga gegen den TSV Malente durchgesetzt. Mit einem Doppelpack rettete Sven Schulz die Gastgeber. Nach der ersten Saisonniederlage in Lensahn gab es im Training ordentlich Feuer von SG I-Coach Wolfgang Ruge. Ruge verabschiedete sich nach dem Spiel in den wohlverdienten Urlaub.

Bei den Hausherren debütierte Felix Link. Der 19-jährige Abwehrspieler ist aus Thüringen nach Fehmarn gezogen und macht derzeit eine Ausbildung. „Er macht einen guten Eindruck“, sagte Ruge vor dem Spiel.

Nach einem Pass von TSV-Kapitän Florian Schumacher auf Fawad Nazaryar in der achten Spielminute, netzte Nazaryar zum 0:1 ein.

Die Gastgeber kamen langsam in die Partie. Hendrik Möller legte ab auf Dennis Petersen, dessen Schuss von einem TSV-Abwehrspieler geblockt wurde. Auch die Nachschüsse von Christopher Götz-Smilgies und Kevin Grapengeter wurden geblockt (11.). Dann verpasste Petersen eine Hereingabe von Hendrik Möller. Der Nachschuss von Gunnar Hünicke flog weit über den TSV-Kasten (12.) Als SG-Keeper Florian Nietmann den Ball planlos ins Seitenaus schlug, kochte Ruge vor Wut und bearbeitete mit der Faust die Bande (16.).

Nach einem Einwurf von Gunnar Hünicke auf Hendrik Möller, flankte Möller auf den zweiten Pfosten, wo Peter Minch zum 1:1 einköpfte (37.).

Im zweiten Durchgang setzte SG-Innenverteidiger Sven Schulz einen Freistoß aus dem Halbfeld an den linken Innenpfosten (52.). Im direkten Gegenzug markierte Klaas Möller das 1:2 (53.).

Der nächste Freistoß von Schulz schlug im TSV-Kasten. Aus 35 Metern gab Schulz ein wahres Pfund ab. Der Ball landete im rechten Winkel zum 2:2 (63.).

Bei einem Eckball war Schulz mit nach vorne gegangen. Der erste Schuss wurde geblockt, der trockene Nachschuss fand den Weg in die lange Ecke zum 3:2 (78.).

„Ich denke, die Mannschaft hat es aufgrund unserer personellen Situation ganz passabel gemacht. Leider wurde das Team nicht belohnt, da wir dreimal schlecht verteidigt haben. Beim Freistoß weiß jeder, was da passiert. Das kann man verhindern“, bilanzierte TSV-Coach Stefan Schümann.

„Wir haben in der ersten Halbzeit zerfahren gespielt und sind wieder früh in Rückstand geraten. Zum Glück haben wir noch das 1:1 gemacht. Am Ende ist der Sieg verdient, jedoch hätten wir ein bis zwei Tore mehr schießen müssen“, meinte SG I- Trainer Wolfgang Ruge nach der Partie.

SG I: Nietmann – T. Hünicke (46. Link), K. Micheel, Schulz, G. Hünicke - Höft, Grapengeter, D. Petersen, C. Götz-Smilgies, H. Möller - Minch. Beste Spieler: Minch, Schulz. Schiedsrichter: Baldin (Eutin 08), gut. Tore: 0:1 (8.) Nazaryar, 1:1 (37.) Minch, 1:2 (53.) K. Möller, 2:2, 3:2 (63.; 78.) Schulz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.