+
Finn Navers (Mitte) erzielt in dieser Szene den Treffer zum 4:1. TSV-Verteidiger Manuel Schwenn kann den zweiten Treffer des Youngster nicht mehr verhindern.

Verbandsliga Ost: 4:1-Heimerfolg gegen den TSV Stein / Doppelpack durch Finn Navers

SG Insel Fehmarn feiert zweiten Saisonsieg

FEHMARN - Von Lars Braesch Die SG Insel Fehmarn hat das erste Heimspiel in Landkirchen in der Verbandsliga Ost gegen den TSV Stein gestern mit 4:1 (3:0) gewonnen.

Die Hausherren spielten eine starke erste Halbzeit. Bereits in der vierten Spielminute hätte Carsten Micheel nach einer Flanke von Peter Minch das 1:0 erzielen müssen. Von der Kante des Fünf-Meter-Raumes kam der SG-Verteidiger mutterseelenallein zum Schuss, der Ball segelte über den TSV-Kasten hinweg. Danach waren die Gäste an der Reihe. Mit einem schönen Chipball bediente TSV-Kapitän Felix Wagner seinen Mitspieler Dennis Lühr, dessen Schuss links am SG-Tor vorbei strich (12.). Im Anschluss vernaschte Felix Flemming die SG-Abwehr und schoss ebenfalls knapp vorbei (15.). Im letzten Moment konnte Manuel Schwenn einen Konter von SG-Stürmer Peter Minch stoppen. Minch wollte den Ball auf die rechte Seite auf Kastriot Veselaj spielen (20.). Mit einem tollen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern erzielte Veselaj das 1:0 (23.). Minch hatte das 2:0 auf dem Fuß, jedoch verfehlte der Ball knapp das Tor. Ebenfalls konnte Veselaj über die rechte Seite einen Angriff starten. Die anderen SG-Spieler waren nicht mitgelaufen, sodass es Veselaj aus etwas spitzem Winkel allein probieren musste. TSV-Kapitän Wagner kratzte den Ball von der Torlinie (jeweils 30.). Nach einem langen Ball aus der SG-Abwehr heraus schoss Minch das 2:0 (35.). Dem 3:0 durch Finn Navers war ebenfalls ein langer Ball vorausgegangen (38.). Kurz vor dem Gang in die Kabine köpfte Minch nach einem Veselaj-Freistoß über das Gästetor hinweg (45.). Nach der Pause scheiterte Minch an TSV-Keeper Jan-Hendrik Andre (46.). Auf der anderen Seite foulte SG-Schlussmann Tobias Möller im eigenen Strafraum Lühr (49.). Nach einer kurzen Behandlungspause verwandelte Wagner den fälligen Foulelfmeter zum 3:1 (51.). Nun waren die Gäste am Drücker, jedoch hielt die SG-Abwehr stand. Finn Navers beendete mit seinem zweiten Treffer die Drangphase der Plöner (68.). In der Schlussphase verdaddelte Navers im Steiner Strafraum die Kugel. In der Nachspielzeit schoss Patrick Wirbel noch einen Freistoß über das SG-Gehäuse hinweg.

„Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, hier selbstbewusst aufzutreten. Wir haben nach nervösem Beginn ganz gut ins Spiel gefunden. Als wir gerade auf dem Weg waren die Kontrolle über das Spiel zu bekommen, haben wir ein unnötiges erstes Gegentor bekommen. Dann hatten wir zu viel Unruhe drin. Dann haben wir es Fehmarn viel zu leicht gemacht, Tore zu schießen. Mit dem 4:1 war das Spiel für uns vorbei“, bilanzierte TSV-Sprecher Karsten Tolle.

„Wir haben verdient gewonnen. Es war eine klasse Mannschaftsleistung, von eins bis 14 haben alle super mitgezogen. Die ersten Elf auf dem Platz haben gebrannt. Das hat man gesehen. Die jungen Bjarne Struck oder ein Finn Navers waren stark und so etwas von abgebrüht. Das hat richtig Spaß gemacht“, freute sich SG I-Coach Jens Uwe Schaumann über den zweiten Saisonsieg. Mit dem Heimerfolg rückt die SG I auf den vierten Tabellenplatz vor.

Am kommenden Sonntag steht das erste Ostholstein-Derby in der Verbandsliga an für die SG. Die Schaumann-Elf ist zu Gast beim Mitaufsteiger Eutin 08 II (15 Uhr). Eutin II siegte mit 3:0 in Dänischenhagen.

SG: To. Möller – K. Micheel, C. Micheel (73. G. Hünicke), Grapengeter, K. Delfskamp – Kock, Plöger, K. Veselaj (69. Seefeldt, F. Navers, Struck – Minch (77. Schüller). Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Janzen (SV Rickling), gut. Tore: 1:0 (23.) K. Veselaj, 2:0 (35.) Minch, 3:0 (38.) F. Navers, 3:1 (51./FE) Wagner, 4:1(68.) F. Navers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.