SG Insel Fehmarn II setzt sich mit 4:2 beim SV Hansühn durch

Achtes Spiel in Folge gewonnen

Fehmarn - Die SG Insel Fehmarn II ist in der A-Klasse derzeit einfach nicht zu stoppen. Mit 4:2 (1:1) siegte die Schaumann-Elf beim SV Hansühn und feierte mit dem Auswärtserfolg den achten Saisonsieg in Folge.

Beim Aufwärmen verletzte sich Keven Delfskamp, sodass bei den Gästen Thomas Götz-Smilgies von Beginn an spielte. Die Gastgeber agierten sehr bissig, wodurch sich SG II-Keeper Sven Lüthje verletzte. Für ihn ging Stürmer Andreas Lüthje zwischen die Pfosten.

„Ich hoffe, die Verletzung ist nicht so schlimm“, meinte SG II-Coach Jens Uwe Schaumann kurz vor der Abreise aus Hansühn. Zu diesem Zeitpunkt stand noch keine genaue Diagnose fest. Durch die etwas härtere Gangart ging der SV durch Jonas Gehrt in der 32. Spielminute in Führung. Nach einem Freistoß von Max Petersen glich Michael Unger zum 1:1 aus (43.).

Kurz nach der Pause musste die SG das 1:2 hinnehmen (47.).

Dann folgte der große Auftritt von René Gimmini, der mit drei Treffern in Folge die Partie zugunsten des A-Klassen-Spitzenreiters drehte.

Zunächst wurde Gimmini wunderschön freigespielt. Der Youngster nutzte eiskalt den sich bietenden Platz zum 2:2 (53.). Dann war Gimmini wieder in Richtung Hansühner Gehäuse unterwegs. Torben Suhr stoppte Gimmini mit einer Notbremse. Hierfür sah der 19-Jährige die Rote Karte. Der anschließende Freistoß von der Strafraum- kante flog knapp über das Hansühner Tor hinweg. Nach einer schönen Einzelleistung markierte Gimmini das 2:3 (73.). Max Petersen tauchte alleine vor dem Hansühner Tor auf. Er legte den Ball noch einmal quer, sodass Gimmini seinen lupenreinen Hattrick vollenden konnte (84.).

„Hansühn war bei Kontern immer gefährlich. Dadurch kam der SV auch zu einem Punkt gegen Bujendorf. Durch die Rote Karte haben sich die Gastgeber selbst dezimiert und geschwächt“, resümierte SG II-Coach Jens Uwe Schaumann nach dem Schlusspfiff.

SG II: S. Lüthje – Jürgens, Lehmkuhl, K. Harländer, Unger – J. Markmann, Ti. Möller, M. Petersen, Schüller – Gimmini, A. Lüthje. Eingew.: T. Götz-Smilgies. Beste Spieler: Gimmini. Rote Karte: (67.) T. Suhr (Hansühn), wegen Schiedsrichterbeleidigung. Schiedsrichter: Mantey, in Ordnung. Tore: 1:0 (32.) J. Gehrt, 1:1 (43.) M. Unger, 1:2 (47.), 2:2, 2:3, 2:4 (53., 73., 84.) Gimmini.

lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.