René Gimmini erzielt Doppelpack im SG-Vereinsderby – SVG besiegt den SV Hansühn mit 5:0 –SG V verliert 2:3 bei Putlos II

SG Insel II feiert 4:1-Derbysieg über SG III

+
Morten Blendermann (Mitte) kann in dieser Szene den Anschlusstreffer durch Yannic Slowy (r.) nicht mehr verhindern. Die SG Insel Fehmarn II siegte im Vereinsderby gegen die SG Insel Fehmarn III mit 4:1.

FEHMARN -lb- Die SG Insel Fehmarn II hat das Vereinsderby in der A-Klasse gegen den Tabellenletzten SG Insel Fehmarn III mit 4:1 (2:0) gewonnen.

Von Beginn erarbeite sich der Tabellenzweite Feldvorteile und mehr Ballbesitz. In der vierten Spielminute vollendete René Gimmini einen Pass in die Spitze zum 1:0. Danach verflachte die Partie, beide Mannschaften verschenkten viele Bälle. Das Spiel passte sich dem Wetter an. Gimmini entwischte seinem Gegenspieler und erhöhte auf 2:0 (30.). Die SG III setzte mit Malte Klüver auf einen klassischen Libero und wollte konsequente Manndeckung spielen.

Im zweiten Durchgang konnte Yannic Slowy nach einem Schuss von Sebastian Wagener auf 2:1 verkürzen (70.). Jan Grebien erkämpfte sich gegen Max Petersen im Mittelfeld den Ball und zog aus der Distanz ab. SG II-Torhüter Tobias Möller kratzte die Kugel im letzten Moment aus dem Winkel. Die kleine Drangphase der Gäste war damit vorbei (76.). Max Petersen sorgte mit dem 3:1 aus halbrechter Position für die Entscheidung (80.). Per Kopf nach einem Eckball setzte Jürgen Rauert den Schlusspunkt (85.).

„Es waren die ersten drei Punkte in diesem Jahr, ich freue mich aber mehr über Siege gegen auswärtige Mannschaften. Gegen Lensahn II versuchen wir am nächsten Sonntag nachzulegen“, bilanzierte SG II-Coach Thorsten Langhoff.

„Die Niederlage geht in Ordnung. Wir hatten Konditionsmängel und die junge SG II-Mannschaft hat uns den Schneid abgekauft. Das rettende Ufer rückt immer weiter weg“, bedauert SG III-Spielertrainer Birger Scheef.

SG II: To. Möller – T. Götz-Smilgies, J. Markmann, M. Blendermann, T. Maas – Ti. Möller, M. Petersen, A. Lüthje, D. Petersen, F. Navers – Gimmini. Eingew.: Jährig, Rauert. Beste Spieler: Markmann, Gimmini, T. Götz-Smilgies.

SG III: S. Lüthje – M. Klüver – H. Muhl, T. Dittrich – Schwenn, Wagener, Grebien, J. Langhoff, Lafrenz, B. Scheef – Demtröder. Eingew.: Slowy, Höper, Drews. Beste Spieler: Wagener. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: 1:0, 2:0 (4., 30.) Gimmini, 2:1 (70.) Slowy, 3:1 (80.) M. Petersen, 4:1 (85.) Rauert.

Der SV Großenbrode hat sein Heimspiel gegen den Drittletzten SV Hansühn mit 5:0 (1:0) gewonnen.

Kleiner Schockmoment für den SVG

Zu Beginn gab es einen kleinen Schockmoment für die Gastgeber. Sören Suhr schoss in der 5. Spielminute aus 16 Metern die Kugel an den Innenpfosten des SVG-Gehäuses. Vom Pfosten sprang der Ball zurück ins Spielfeld, und SVG-Torhüter Michael Klaus schnappte sich das Leder. Im ersten Durchgang spielte der SVG häufig zu lange Bälle. Nach einem Eckball von Eike Doyen köpfte Carsten Schmidt zum 1:0 (13.) ein. Danach sorgte Schiedsrichter Rainer Kempe mit zwei strittigen Abseitsentscheidungen gegen den SVG für etwas Unruhe.

In Durchgang zwei hielt der SVG den Ball flach. Carsten Schmidt erhöhte nach einem Konter über mehrere Stationen auf 2:0 (53.). Ein Abbild war das 3:0 (59.) durch Felix Severin. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld durch Tobias Schreiber staubte Carsten Schmidt zum 4:0 ab (68.). Da SVG-Keeper Michael Klaus mit Verteidiger Peter Thomm eine Wette laufen hatte, durfte Klaus zum Handelfmeter antreten. Klaus versenkte eiskalt zum 5:0 (88.).

„Es war ein absolut verdienter Sieg. Wir haben Ball und Gegner laufen lassen“, freute sich SVG-Coach Sören Müller-Gerken.

SVG: Klaus – Thomm, Schwarz, Schierenbeck, Durante – T. Schreiber, C. Schmidt, E. Reise, E. Doyen – Fe. Severin, P. Schmidt. Eingew: Metzner, B. Köhler. Beste Spieler: T. Schreiber, C. Schmidt. Schiedsrichter: Kempe (RSV Landkirchen), souverän. Tore: 1:0 (13.) C. Schmidt, 2:0 (53.) C. Schmidt, 3:0 (59.) Fe. Severin, 4:0 (68.) C. Schmidt, 5:0 (88./HE) Klaus.

Die SG Insel Fehmarn IV hatte in der B-Klasse spielfrei. Einige Spieler sowie SG IV-Coach Maximilian Didier schauten sich das Vereinsderby auf dem Kunstrasen an.

West verliert beim OSV IV

Überraschenderweise verlor der C-Klassentabellendritte TSV Westfehmarn beim Oldenburger SV IV mit 0:1 (0:0). West-Coach Heinz Wohlert war nach dem Schlusspfiff mächtig bedient. Nach einem schönen Spielzug über Außen passte Lars Schuckar in die Mitte auf Manuel Hesse. Der OSV IV-Toptorjäger spielte zwei West-Verteidiger aus und umkurvte West-Keeper Maximilian Merkle. Hesse schob den Ball ins leere Tor (54.).

Zuvor gab es zwei bis drei Chancen für beide Teams. Die Hausherren mussten mit Mohannad Al Ghazzi erneut einen Feldspieler zwischen die Pfosten stellen. Ebenfalls lieferten OSV IV-Spielmacher Suad Sabedini und Magnus Höper eine gute Partie ab. In der fairen Begegnung musste Schiedsrichter Dirk Sarau in der Schlussphase zweimal den gelben Karton gegen die Gäste auspacken. Christian Hahnel wurde wegen Meckerns und West-Spielmacher Saleh Dahesh wegen Foulspiels verwarnt. Ebenfalls entfernte Sarau einige Zuschauer aus der West-Coachingzone.

Auch für die SG Insel Fehmarn V gab es auf dem Festland nichts zu holen. An der altehrwürdigen Dannauer Strandstraße unterlagen die Insulaner mit 2:3 (1:1) bei der SpVgg. Putlos. Bei Schneeregen und schwerem Geläuf fand die SG V nie so richtig zu ihrem Spiel. Viele Fehlpässe und zu leichte Ballverluste prägten die erste Halbzeit. Die Gastgeber gingen durch An-dré Masch nach einem abgefälschten Fernschuss in Führung (12.). Ibrahim Ghasan glich für die Gäste aus (35.). Nach der Pause geriet die SG V durch Andreas Büttner in Rückstand (53.). Büttner versenkte noch einen berechtigten Elfmeter zum 1:3 (81.). Patrick Grzybowski betrieb noch etwas Ergebniskosmetik (84.). Mehr war jedoch nicht drin für die SG V.

Eine 1:3 (0:1)-Derbyniederlage musste der SV Großenbrode II zu Hause gegen den Erzrivalen TSV Heiligenhafen II hinnehmen.  

Der TSV II war spielerisch besser, jedoch nicht so überlegen, wie man es von einem Tabellenführer erwartet. Nach einer flachen Hereingabe des SVG II-Spielertrainers Pascal Doyen schoss SVG II-Kapitän Michael Press über das Gästegehäuse hinweg. Mit einem Traumtor erzielte Jannik Uecker das 0:1. Uecker beförderte die Kugel von der Strafraumkante in den linken Winkel. SVG II-Torhüter Tim Hoppe hatte keine Abwehrmöglichkeit gehabt (20.). Dann trat Lars Henckel einen Freistoß für die Hausherren. Aus rund 25 Metern schoss Henckel die Kugel flach und hart. TSV II-Torwart René Deutsch konnte den Ball nicht festhalten und ließ ihn nach vorne abklatschen. Der Ball landete bei Press, der ihn nicht ideal traf und auch diese hundertprozentige Torchance über den Kasten vergab. Kurz vor der Pause entschied Schiedsrichter Reiner Sieg (RSV Landkirchen) nach einem Foul an Steven-Rene Sievers auf Elfmeter für die Platzherren. Chris Möhlmann schnappte sich den Ball, führte offenbar den Elfmeter zu genau aus. Das Leder klatschte links unten gegen den Pfosten.

Nach dem Pausentee traf Oliver Voss zum 0:2. Die SVG II-Abwehr pennte mächtig, war offensichtlich noch in der Kabine (50.). Einen verunglückten Querpass seitens der Gäste erlief Christopher Haase. Im „Eins-gegen-Eins“ setzte sich Haase gegen TSV II-Keeper Deutsch zum 1:2 durch (70.). Die SVG-Reserve warf nun alles nach vorne und wollte mit einem Remis vom Platz gehen. Henckel brachte noch einmal einen Eckball gefährlich vors Heiligenhafener Tor. Sievers stand völlig frei, verfehlte allerdings den Ball.

Nach einem unnötigen Foul von Hannes Jankauskas an Pascal Reimann im Strafraum der Gastgeber gab es auch für den TSV II Elfmeter. Uecker verwandelte eiskalt (92.). Der Sieg für die Gäste sei in Ordnung gewesen, allerdings hätte sich der Spitzenreiter auch nicht über ein 2:2 beschweren dürfen, hieß es vonseiten des SVG.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.