SG-Torhüter Kevin Heinecke wird zum Cuphelden / SVH-Spieler Kevin Bähr sieht Rote Karte

SG Insel gewinnt 20. FT/HP-Cup

+
Die SG Insel Fehmarn hat den 20. FT/HP-Cup am Freitagabend in der Burger Großsporthalle gewonnen. Der Cup geht damit zum vierten Mal an eine Inselmannschaft.

FEHMARN – Von Lars Braesch Die SG Insel Fehmarn hat den 20. FT/HP-Cup gewonnen. Um 23.22 Uhr am Freitagabend wurde SG-Torhüter Kevin Heinecke zum Cuphelden. Im finalen Neunmeterschießen gegen den TSV Gremersdorf parierte Heinecke den Neunmeter von René Klein, sodass es am Ende vor 250 zahlenden Zuschauern 5:4 stand.

SG-Torhüter Kevin Heinecke wird in dieser Szene zum Cuphelden. Der Torwart pariert den Neunmeter von René Klein (TSV Gremersdorf).

Fynn Severin hatte das Neunmeterschießen mit einem Pfostentreffer für die SG eröffnet. Danach trafen René Klein und Fabian Plöger vom Punkt. Malte Hülsen schoss ebenfalls ans Aluminium. Somit stand es weiterhin 2:2. Auch das Duell zwischen Jonas Kock und Rune Jäkel brachte keinen Sieger. Auch die Torhüter Heinecke und Pascal Klein verwandelten sicher. Plöger trat zum zweiten Mal an und war erneut mit seinem Neunmeter erfolgreich.

Im Finale kann Simon Meyer (r.) das 1:0 durch René Klein für den TSV Gremersdorf nicht mehr verhindern. Die SG Insel siegte am Ende mit 5:4 nach Neunmeterschießen.

Zuvor hatten sich beide Mannschaften in einem hochklassigen Finale 1:1 nach regulärer Spielzeit (14 Minuten) getrennt. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß brachte René Klein den TSV Gremersdorf in Führung. René Gimmini erzielte das 1:1. 37 Sekunden vor Schluss geriet die SG in Unterzahl, nachdem Kastriot Veselaj in den TSV-Keeper Pascal Klein hineingerauscht war und eine Zeitstrafe kassierte.

Dritter wurde der TSV Heiligenhafen. Im Neunmeterschießen setzten sich die Warderstädter mit 2:0 gegen den Rekordsieger Oldenburger SV II durch. Im ersten Durchgang verschossen Christian Heinritz und Finn Severin. Dann traf Timo Nura zum 1:0, während Dennis Bräuer für den OSV II ebenfalls verschoss. Kai Butzke verwandelte abschließend zum 2:0.

„Wir haben ein gutes Finale gespielt. Das war ein richtig gutes Fußballspiel gegen Gremersdorf. Die Stimmung war supergeil und es hat viel Spaß gemacht. Da wir in Oldenburg schon ein geiles Turnier gespielt haben, haben wir uns das verdient. Die Jungs haben gut gespielt. Ich glaube auch, dass wir einen verdienten Sieger haben“, kommentierte SG Insel-Coach Kevin Grapengeter nach Abschluss des 20. FT/HP-Cups.

„Wir sind sehr schleppend ins Turnier gekommen. Mir hat die Vorrunde nicht gefallen. Trotzdem, vielleicht auch mit Glück, sind wir Gruppenerster geworden. Was wir ab dem Viertelfinale gespielt haben, war sehr gut. Es war nach Langem wieder einmal ein richtig begeisterndes Finale. Zwei gleichwertige Mannschaften und wie es immer ist, leider der zweite Sieger Gremersdorf“, erklärte TSV-Coach André Hack auf HP-Nachfrage. Für Hack persönlich war es beim FT/HP-Cup die vierte Finalniederlage insgesamt. 2015 verlor Hack mit der SG Insel Fehmarn III mit 2:3 gegen den Oldenburger SV II. Ein Jahr später war der OSV II gegen den TSV Gremersdorf mit 2:0 wieder der Sieger. 2017 konnte sich der TSV Heiligenhafen nach einem 4:3-Sieg über den TSV Gremersdorf nach Neunmeterschießen den FT/HP-Cup zum dritten Mal sichern.

Im Halbfinale setzte sich der TSV Gremersdorf bei der 20. Auflage mit 3:1 gegen den Oldenburger SV II durch. René Klein mit einem Doppelpack sowie Malte Hülsen waren für den TSV erfolgreich. Lasse Hillebrandt erzielte den Ehrentreffer für den fünfmaligen Cupgewinner.

Im zweiten Halbfinale schaltete die SG Insel Fehmarn den TSV Heiligenhafen mit 3:1 aus. Kastriot Veselaj, Christopher Götz-Smilgies und René Gimmini schossen ein 3:0 für die Hausherren heraus. Dem Kreisligisten blieb nur noch der Ehrentreffer durch Kai Butzke.

Im Viertelfinale kam es zum vereinsinternen Duell bei der SG. Der spätere Cupsieger traf auf die SG Insel Fehmarn II. Durch ein Tor von Gimmini zog die SG I ins Halbfinale ein. Hierbei passte Grapengeter das Positionsspiel seiner Mannschaft überhaupt nicht, sodass der SG I-Coach durch die Halle schrie: „Guten Morgen Männer, wir spielen in der Halle“.

Der TSV Gremersdorf verhinderte mit einem 2:0-Sieg eine mögliche Titelverteidigung des gastgebenden SV Heringsdorf. Kevin Zielinski und Rune Jäkel schossen die Tore für das Team von Chefcoach André Hack. Nach einem Foul an Kevin Bähr kassierte Jäkel eine Zeitstrafe. Bähr lamentierte mit Schiedsrichter Alexander Hahn, während ihn SVH-Coach Karsten „Bohne“ Jark aufforderte, das Feld zu verlassen. Beim Verlassen beleidigte der SVH-Spieler die Schiedsrichter („Ihr seid solche Pfeifen“). Kian Seelaff zückte die Rote Karte. Später entschuldigte sich Bähr für seinen verbalen Fehlgriff. Ansonsten kamen die Schiedsrichter Hahn, Seelaff und Ronny Perkuhn mit Zeitstrafen aus.

Mit einem 3:0-Sieg beendete der TSV Heiligenhafen im Viertelfinale die Cupträume des SV Neukirchen. Für den TSV trafen Kai Butzke, Binyam Berhe und Christian Heinritz.

Für die SG Insel IV war ebenfalls im Viertelfinale Endstation. Der OSV II siegte mit 3:1. Finn Severin markierte das 1:0, den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Philipp Deffke. Christopher Kranert schoss Oldenburg wieder in Führung. Yannic Slowy versuchte es mit einem sehenswerten Fallrückzieher, der für Szenenapplaus sorgte. Slowy kassierte zudem noch eine Zeitstrafe, die Überzahl nutzte Gray Ossokin zum 3:1-Endstand.

Die SG Insel IV hat das Eröffnungsspiel gegen den TSV Gremersdorf in der Gruppe A mit 0:2 verloren. Das Derby gegen den TSV Westfehmarn konnte knapp mit 2:1 gewonnen werden. Im abschließenden Gruppenspiel rang West mit einer starken kämpferischen Leistung dem TSV Gremersdorf ein 0:0 ab, verpasste so das Weiterkommen knapp um ein Tor.

In der Gruppe B sorgten der OSV II und der FC Riepsdorf für das torreichste Spiel nach regulärer Spielzeit. Mit 4:3 setzten sich die Oldenburger mit der Schlusssirene gegen den FCR durch. Die Riepsdorfer waren für den SV Göhl eingesprungen und hatten ihr Auftaktspiel gegen den SV Heringsdorf mit 0:4 verloren. Der OSV II sicherte sich mit einem 3:1-Erfolg gegen den SVH den Gruppensieg.

Der SV Großenbrode verlor in der Gruppe C beide Derbys. Gegen den Erzrivalen TSV Heiligenhafen verlor der SVG mit 0:2. Gegen die SG Insel Fehmarn II gab es ein knappes 1:2. Mit einem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen die SG Insel Fehmarn II wurde der TSV Heiligenhafen Gruppensieger.

Mit zwei Siegen (4:0 gegen die SpVgg. Putlos und 2:1 gegen den SV Neukirchen) wurde die SG Insel Fehmarn souveräner Gruppensieger der Gruppe D. Der SVN bezwang Putlos mit 3:1 und wurde so Gruppenzweiter.

Der 20. FT/HP-Cup in Bildern

Der 20. FT/HP-Cup in Bildern 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.