Gastgeber verspielen 4:2-Führung gegen Spitzenreiter TSV Schönwalde

SG Insel II verliert 4:5

+
Niklas Rumpf stoppt mit einer Grätsche den Schönwalder Robin Bünning. Am Ende musste sich die SG Insel Fehmarn II mit 4:5 dem Spitzenreiter TSV Schönwalde geschlagen geben.

Fehmarn –lb– Mit 4:5 (4:2) verlor die SG Insel Fehmarn II gestern gegen den A-Klassenspitzenreiter TSV Schönwalde. Die Gastgeber waren nach einem 0:2-Rückstand und einer 4:2-Führung zur Pause drauf und dran, den großen Meisterschaftsfavoriten zu ärgern. In der elften Spielminute traten die Gäste einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Dort flankte Jan-Ole Lühr auf die andere Seite, wo Timo Groth völlig frei zum 0:1 einköpfen konnte.

Nach einem Foul von SG II-Torhüter Florian Utecht an Sören Becker im Strafraum entschied Schiedsrichter Dirk Sarau sofort auf Elfmeter. Groth verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 0:2 (17.). Die Gastgeber schüttelten sich kurz und kamen mit einem Doppelpack von Sven Ove Westphal zurück (20., 21.). Ebenfalls war Westphal zum 3:2 erfolgreich (33.). Danach scheiterte Jonas Jaudzim nach einem Traumpass von Niklas Rumpf an TSV-Keeper Jan Tamm. Schlussmann Tamm machte beim 4:2 durch Westphal keine gute Figur.

Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld war lange unterwegs und Tamm hatte freie Sicht. Der Ball schlug oben links im Winkel ein (42.). Ein Schuss von Ulf Stoltenberg konnte durch einen TSV-Verteidiger geblockt werden (44.).

Nach der Pause schlichen sich bei den Hausherren zu viele Fehler ein. Die SG II konnte trotz der Führung kaum noch für Entlastung sorgen. TSV-Coach Christian Schlicht wechselte seinen Joker Kevin Lemke ein. Nach einem Steilpass von Marcel Maasch verkürzte Lemke auf 4:3 (65.). Nach einer Ecke köpfte Robin Bünning den Ausgleich zum 4:4 (78.). Eine Flanke der Gäste konnte die SG II-Abwehr nicht richtig klären, Maasch erwischte die Kugel mit der Pieke. Der Ball schlug zum 4:5-Endstand im langen Eck ein (83.).

„Wir sind auf einen starken Gegner getroffen. Bislang der stärkste Gegner in den vier Spielen. Durch den Spielausfall der SG I wussten wir, dass wir mit einigen U-23-Spielern rechnen mussten. Das Halbzeitergebnis war aus unserer Sicht kläglich. Mit Moral und Kampf haben wir am Ende gewonnen“, resümierte TSV-Coach Christian Schlicht auf FT-Nachfrage.

„Schönwalde war von der Spielanlage klarer Favorit. Wir waren sehr nah dran, dem Favoriten ein Bein zu stellen“, so SG II-Kapitän Timo Möller nach der knappen Niederlage.

SG II: Utecht – Kenzler, M. Blendermann, Töpfer, J. Langhoff – Ti. Möller, Stoltenberg, Schnetzer, Vehstedt, Westphal – N. Rumpf. Eingew.: J. Witt, Jaudzim, A. Lüthje, Ickes. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung.Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), gut. Tore: 0:1, 0:2 (11., 16./FE) Groth, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2 (20., 21., 33., 42.) Westphal, 4:3 (65.) Lemke, 4:4 (78.) R. Bünning., 4:5 (83.) Maasch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.