Langhoff-Elf kassiert 1:2-Niederlage beim TSV Lensahn II – SG III trennt sich torlos vom TSV Neustadt II – West siegt kampflos

SG Insel II verliert mit der letzten Aktion

+
SG III-Spielertrainer Birger Scheef (Nummer 14) kommt im Strafraum des TSV Neustadt II zu Fall. Der Tabellenletzte der A-Klasse kam gegen den TSV II zu einem 0:0.

FEHMARN -lb- In der A-Klasse verlor die SG Insel Fehmarn II unglücklich mit 1:2 (1:1) beim TSV Lensahn II.

Besonders bitter für die Insulaner war, dass Simon Haß den Siegtreffer mit einem kurz hinter der Mittellinie abgegebenen Freistoß erzielte – es war die letzte Aktion im Spiel. SG II-Keeper Sven Lüthje, der zuvor einige gute Paraden zeigte, sah bei diesem Tor unglücklich aus. 92 Spielminuten hatten die Akteure da bereits auf dem kleinen Kunstrasenplatz absolviert. Nach einem Foul an René Gimmini hätte es aus Sicht von SG II-Trainer Thorsten Langhoff Elfmeter für die Gäste geben müssen (70.).

In der ersten Halbzeit lieferte die SG II die ersten 30 Minuten das bislang beste Saisonspiel ab. Der TSV II fand überhaupt keinen Zugriff. Folgerichtig erzielte Gimmini das 1:0 (25.). Dann hörte die SG II abrupt auf mit dem Fußballspielen. Haß versenkte einen Freistoß direkt zum 1:1 ins lange Eck (31.). „Hier hat sich das junge Abwehrverhalten meiner Mannschaft gezeigt. Wir waren bei den Lensahner Standards nicht clever genug“, kommentierte SG II-Coach Langhoff die Partie.

SG II: S. Lüthje – T. Götz-Smilgies, M. Blendermann, M. Unger, K. Delfskamp – M. Petersen, J. Markmann, Jährig, F. Navers – Gimmini, L. Delfskamp. Eingew.: J. Langhoff. Ti. Möller, T. Maas, A. Lüthje. Beste Spieler: M. Petersen, Gimmini. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), mit Licht und Schatten. Tore: 0:1 (25.) Gimmini, 1:1, 2:1 (31., 92.) Haß.

Vier SG-Trainer waren anwesend

Vier hauptverantwortliche Trainer der SG Insel Fehmarn waren beim 0:0 der

SG Insel Fehmarn III

gegen den TSV Neustadt II zugegen. SG I-Coach Jens Uwe Schaumman stand bei den Gastgebern neben SG III-Spielertrainer Birger Scheef in der Startformation. SG II-Trainer Thorsten Langhoff wurde eingewechselt. SG V-Coach Andreas Dose war als Zuschauer vor Ort. Die gemischte Mannschaft der SG III hätte das Spiel durchaus auch gewinnen können. Zwischen dem jüngsten SG III-Spieler und dem ältesten Akteur der Gastgeber lagen fast 30 Jahre.

Ein Elfmeter wurde den Hausherren verwehrt. Ein TSV II-Abwehrspieler ließ Birger Scheef im Strafraum auflaufen (10.). Nach einem Querpass von Maurice Molles scheiterte Andreas Lüthje am TSV II-Schlussmann Jan Grönzin (27.). Auf der anderen Seite wurde dem TSV II ein Tor aufgrund einer Abseitsposition aberkannt (33.). Auf der eigenen Torlinie verhinderte SG II-Verteidiger Jürgen Rauert den Führungstreffer (36.).

In der zweiten Halbzeit ging es nur noch in Richtung Neustädter Gehäuse, allerdings war mal Torwart Grönzin der Sieger oder ein Bein eines Gästeverteidigers dazwischen. Sichtlich erleichtert ballte TSV II-Trainer Heinz Liske nach dem Schlusspfiff die Fäuste. „Wir haben aufgrund des Spielverlaufs zwei Punkte verschenkt“, so Birger Scheef.

SG III: To. Möller – Mau. Molles, M. Unger, Rauert, H. Muhl – Schaumann, Wagener, Zemski, M. Petersen, A. Lüthje – B. Scheef. Eingew.: Struck, T. Langhoff, C. Lüthje. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: Fehlanzeige.

Deutlich mit 1:5 (0:3) unterlag die SG Insel Fehmarn IV beim B-Klassenzweiten SC Cismar. Dabei fand die SG IV im ersten Durchgang überhaupt nicht statt. Die Platzherren erwischten durch Jenner Baden (15.) und durch einen Doppelpack von Lars Jürgensen (18., 20.) einen Traumstart.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Debakel aus Sicht der Gäste fort. Thomas Kulak erhöhte auf 0:4 (53.). Auf Vorlage von Tobi Worm gelang Yannic Slowy der Ehrentreffer (73.). Mit seinem dritten Treffer besiegelte Jürgensen das 1:5 (76.).

Didier: „Mindestens eine Klasse schlechter“

„Wir waren mindestens eine Klasse schlechter als Cismar“, war SG IV-Coach Maximilian Didier sichtlich enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft.

SG IV: Kreil – Kawar, Zilius, Worm, M. Vetter – Saal, Jahn, Bruhn, Prüß – D. Barkow, Slowy. Eingew.: T. Offenborn, M. Meyer. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: D. Engstfeld (SV Neukirchen), schwach. Tore: 1:0 (15.) Baden, 2:0, 3:0 (18., 20.) Jürgensen, 4:0 (53.) Kulak, 4:1 (73.) Slowy, 5:1 (76.) Jürgensen. 

Kampflos erhielt der TSV Westfehmarn in der C-Klasse drei Punkte. Der Tabellenletzte SG Göhl/Heringsdorf III trat in Petersdorf nicht an. Nach FT-Informationen musste die Dritte den Kader der ersten SG-Mannschaft auffüllen. Vermutlich wird Staffelleiter Timo Schneider die Partie mit 5:0 für West werten und der SG III für den Nichtantritt noch drei Punkte abziehen. 

Die SG Insel Fehmarn V ist am Sonnabendnachmittag in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit 1:0 (1:0) schlugen die Insulaner die SG Heringsdorf/Göhl II und festigten damit den vierten Tabellenplatz in der C-Klasse. Von Beginn an waren die Hausherren überlegen und hatten mehr Ballbesitz als der Gegner, der nur über Konter zu Angriffen kam. In der Anfangsphase besaßen Thorsten Hundertmark, Jan Nissen und Pieter Fleischer erste Tormöglichkeiten, scheiterten aber am gut aufgelegten Gästetorwart Sascha Martin Stephan. Mitte des ersten Durchgangs wurden die Bemühungen der Fehmaraner belohnt. Patrick Grzybowski setzte sich stark auf dem linken Flügel durch und brachte eine Flanke in den Strafraum, wo Thorsten Hundertmark lauerte und den Ball mit einem platzierten Linksschuss im Gästetor unterbrachte – 1:0 (30.).

Werner Maas auf Igeljagd

Nach dem Seitenwechsel konnte der Anpfiff erst mit etwas Verzögerung durchgeführt werden – der eingesprungene Schiedsrichter Werner Maas hatte einen Igel auf dem Platz entdeckt, der erst einmal in Sicherheit gebracht werden musste. Die SG war weiterhin tonangebend, machte aber zu wenig aus den ihr sich bietenden Möglichkeiten. So musste bis zum Ende gezittert werden, bis der 1:0-Erfolg in trockenen Tüchern war.

Der Oldenburger SV IV ist gegen Mannschaften aus dem FT-Verbereitungsgebiet 2017 weiterhin ungeschlagen. Der SV Großenbrode II verlor mit 0:1 (0:0) am Schauenburger Platz. Damit holten die Gastgeber zu Hause bereits den siebten Punkt in Folge. Auf Vorlage von Manuel Hesse gelang Lars Schuckar in der Schlussphase der Siegtreffer (84.). Die größte Chance für den SVG II vergab Michael Press, als er mutterseelenallein vor dem Tor der Gastgeber zum Schuss kam. OSV IV-Torwart Jens Theuerkauf war schon auf dem Weg in die andere Ecke. Irgendwie bekam Theuerkauf noch die Fußspitze an die Kugel und lenkte sie dadurch gegen den Pfosten und zur Ecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.