+
Fabian Plöger im Luftduell mit BSG-Keeper Mats Rampoldt. Die SG Insel Fehmarn siegte gestern mit 7:0 in der Kreisliga bei der BSG Eutin.

Insulaner trennen sich von Kevin Grapengeter / 7:0-Auswärtssieg bei der BSG Eutin

Interne Differenzen bei der SG

Fehmarn –lb– Am Montag haben sich Kevin Grapengeter und die SG Insel Fehmarn nach internen Differenzen getrennt. Dies bestätigte SG-Sportvorstand Florian Stolte am Sonnabend dem FT.

  • Kevin Grapengeter am Montag aus dienstlichen Gründen telefonisch über die Trennung informiert
  • Scheidender CoTrainer Grapengeter läuft auch nicht mehr als Spieler für die SG auf
  • Kreispokal-Viertelfinale morgen in Landkirchen: SG empfängt Oberligisten Oldenburger SV

„Wir haben uns einvernehmlich getrennt. Wir sind Kevin für acht Jahre aufopferungsvolle Arbeit sehr dankbar“, erklärte Stolte. Zwei bis drei Situationen hätten zu der Trennung geführt. Der Sportvorstand wollte allerdings nicht näher ins Detail gehen. Grapengeter erfuhr aus dienstlichen Gründen telefonisch von der Trennung. „Ich akzeptiere und respektiere die Entscheidung“, teilte Grapengeter auf Nachfrage mit. Auch als Spieler wird der scheidende Co-Trainer nicht mehr für die Spielgemeinschaft auflaufen. „Dies habe ich in dem Telefonat gleich verneint“, so Grapengeter weiter, der sich zu den Gründen auch nicht äußern wollte.

Am Sonntag siegte die SG Insel Fehmarn mit 7:0 (4:0) bei der BSG Eutin. Erneut fanden die Gäste schwer in die Partie. Die Hausherren hatten sich einiges vorgenommen und waren in der Anfangsphase besser in den Zweikämpfen. Dann platzte nach elf Spielminuten der Knoten bei der SG. Dennis Petersen bediente Tjelk Jacob auf halbrechter Postion. Aus spitzem Winkel traf Jacob zum 1:0. Mit einem Doppelpack innerhalb drei Minuten erhöhte Fabian Plöger auf 3:0. Zunächst wurde Plöger mit einem Doppelpass zwischen Dennis Petersen und Jacob wunderschön ebenfalls auf halbrechts freigespielt (13.). Dann, nach einem Freistoß von Sven Ove Westphal, schoss Plöger zum 3:0 ein (16.). Einen Fehlpass der BSG verwertete Jacob mühelos zum 4:0 (36.).

Nach der Halbzeit bugsierte Westphal die Kugel aus zehn Metern zum 5:0 in den BSG-Kasten (55.). Nun hatte die BSG die große Chance auf den Ehrentreffer. Nach einem Foul von SG-Verteidiger Klaas Micheel gab es Elfmeter. Alexander Knappe trat an. SG-Keeper Malte Jan Ziegenbalg ahnte die Ecke, erwischte den Ball noch mit den Fingerspitzen. So prallte das Spielgerät gegen den Pfosten (65.). Nach einem Foul an Westphal gab es auf der anderen Seite Elfmeter. Plöger verwandelte souverän zum 6:0 (68.). Kurz vor dem Schlusspfiff traf Michael Unger nach einem Eckball zum 7:0-Endstand (89.). „Eigentlich muss man mit einem 7:0-Sieg immer zufrieden sein, aufgrund unseres Ballbesitzes und der vielen Torchancen bin ich nicht zufrieden. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen müssen“, so SG-Coach Sören Müller-Gerken.

Am Dienstag empfängt die SG im Kreispokal-Viertelfinale in Landkirchen den Oberligisten Oldenburger SV (19.30 Uhr).

SG: Ziegenbalg – K. Delfskamp, Schmidt (63. M. Unger), K. Micheel, Jürgens – Westphal, Plöger, Jaudzim, Seefeldt (75. S. Meyer) – D. Petersen (69. Jacob). Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung.Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), gut. Tore: 0:1 (11.) Jacob, 0:2, u. 0:3 (13., 16.) Plöger, 0:4 (36.) Jacob, 0:5 (55.) Westphal, 0:6 (68./FE) Pöger, 0:7 (89.) M. Unger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.