+
Jesse Luther gewann mit "Tibro" das erste S-Springen beim Fehmarn-Pferde-Festival.

Fehmarn-Pferde-Festival 2016:

Jesse Luther gewinnt erstes S-Springen

Am zweiten Tag des Fehmarn-Pferde-Festivals gewann Jesse Luther (RFV An der Talmühle-Havekost) am Freitagabend das erste S-Springen des viertägigen Turniers.

In der Springprüfung der Klasse S*, Große Tour, setzte sich der 19-jährige Reiter auf „Tibro“, einem 16-jährigen holländischen Warmblut, gegen die Konkurrenz durch. Das Paar blieb in 65,34 Sekunden fehlerfrei. Zudem erhielt Luther gestern sein Fachabi-tur. Er will gemeinsam mit seinem Vater Thieß den Hof in Plön weiterführen. Auf Platz zwei kam Jakob Kock-Evers (RV Rehagen-Hamburg) mit „Cadeau du Ciel“ (0/65,48 Sekunden). Platz drei ging an die fehmarnsche Amazone Inga Czwalina mit „Silver Surfer“ (0/65,78). Auf den weiteren Plätzen folgten Markus Tim mit „Trüffel“ (0/66,07) und Kai Rüder mit „Cross Keys (0/66,75). Ingesamt gab es bei 53 Startern neun fehlerfreie Ritte. Zwölf Hindernisse mit 14 Sprüngen galt es in dem anspruchsvollen 435 Meter langen Parcours zu überwinden. Die erlaubte Zeit betrug 75 Sekunden. Mit dem Slowaken Jan Vehar und Holger Pfefferle stürzten zwei Reiter. Beide Stürze endeten glimpflich.

Heute ab 8 Uhr wird das Turnier auf der Reitanlage im Grünen Weg fortgesetzt. Höhepunkte sind um 14.45 Uhr das Holsteiner Masters 3 plus 1 sowie in der Reithalle die Dressurprüfung der Klasse S*, Prix St. Georges, um 13 Uhr. Abends findet in der Reithalle ab 20.30 Uhr ein Mächtigkeitsspringen statt. Anschließend steigt die Mega-Party bis in die frühen Morgenstunden. Noch bis Sonntag zeigen die Reiter ihr Können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.