Ü-33-Kreispokal geht nach Oldenburg / Ü-40: SG Insel lässt sich Butter vom Brot nehmen

Junge OSV-Oldies siegen 8:1

+
Die Ü-33-Mannschaft des OSV holte sich am Tag der Deutschen Einheit den Kreispokal.

Sereetz – Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) hat die Ü-33 des Oldenburger SV den Kreispokal gewonnen. Im Finale in Sereetz setzte sich der OSV mit 8:1 (7:0) gegen die SG Hansühn/Schönwalde/Griebel durch

In der dritten Spielminute zeigte SG-Keeper Jan Tamm eine starke Parade gegen Sascha Rönnpage. Dann schoss Benjamin Bahr zum 1:0 ein (5.). Dennis Bräuer erhöhte auf 2:0 (7.). Mithilfe des Pfostens erzielte Bahr das 3:0 (8.). Nach dem 4:0 durch Bräuer war die Partie für die offiziellen Gastgeber gelaufen. Nach einem Pass von Bräuer scheiterte Timo Rosenthal an SG-Keeper Tamm (16.). Auch danach blieb Tamm gegen Rosenthal Sieger (20.). Nach einem Seitfallzieher von Rönnpage wurde Rosenthal an der Strafraumkante gefoult. Den fälligen Freistoß von Björn Wölk wehrte SG-Torhüter Tamm zur Seite ab (24.).

Im OSV-Strafraum wollte Michael Bach auf den mitgelaufenen Knuth Buhrmann passen. OSV-Verteidiger Malte Kühl fälschte den Pass ab, OSV-Keeper Björn Koch schnappte sich den Ball und leitete den Gegenzug ein. Bräuer passte auf Bahr, der das 5:0 markierte (29.). Ein Angriff von Daniel Siemers stoppte OSV-Verteidiger Björn Bischoff. Rosenthal schoss aus kurzer Distanz über das Tor (32.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit blieb OSV-Torwart Koch gegen Bach Sieger (42.). Nach einem schönen Konter über die rechte Seite bediente OSV-Kapitän Jörn Lauenroth mit einem Querpass Rönnpage, der das 6:0 erzielte (43.). Mit dem Halbzeitpfiff traf Wölk nach Pass von Bräuer zum 7:0 (45.).

In der zweiten Halbzeit verwandelte Michael Bach einen Foulelfmeter zum 7:1 (67.). Auf der anderen Seite vergab Rönnpage eine Riesenchance (70.). Einen Foulelfmeter verwandelte Bahr zum 8:1 (73.). Einen Schuss von Daniel Ahrens lenkte OSV-Schlussmann Koch glänzend zur Ecke (79.).

Der Kreispokal wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Ostholstein gestiftet. KFV-Vorsitzender Klaus Bischoff und Pokal-Staffelleiter Bernd-Dieter Giese führten die Siegerehrung durch.

Die Ü-40 der SG Insel Fehmarn hatte am Donnerstag eine Hand dran am Kreispokal. Die Insulaner verloren das Finale in Sereetz gegen die gastgebende SG Sereetz/Strand mit 3:6 (3:0). Dabei verzockten die Insulaner eine klare Pausenführung.

Ü-40: SG Insel zur Halbzeit 3:0 in Führung

Danny Schöning schoss in der zweiten Spielminute knapp auf dem Kleinfeld am Tor der Gastgeber vorbei. Jan Nissen schoss auf Vorlage von Danny Schöning das 1:0. Danach köpfte SG-Verteidiger Markus Habermann einen Schuss von Lasse Jahn zur Ecke (9.). Habermann scheiterte im Anschluss an SG Insel-Keeper Lutz Büntrup (10.). SG-Torhüter Frank Adam lenkte einen Schuss von Jens-Uwe Schaumann zur Ecke (15.). Martin Gierl traf danach nur das Außennetz des SG-Gehäuses (20.). Willi Saal erhöhte nach Pass von Mathias Anders auf 2:0 (25.). Ein Schuss von Danny Koch prallte an den Pfosten des Gästetores (29.). Nach Foul an Saal verwandelte Schöning einen Neunmeter zum 3:0 mit dem Halbzeitpfiff (31.).

In der zweiten Halbzeit starteten die Gastgeber die Aufholjagd. Einen Einwurf von Koch köpfte Alexander Wulf zum 3:1 ein (39.). Marko Schellhammer verkürzte auf 3:2 (43.). Schellhammer stocherte den Ball aus dem Gewühl heraus zum 3:3 in den SG Insel-Kasten (48.). Schellhammer (51.), Gero Maaß (55.) und Olaf Gatzke schossen die weiteren Tore für den späteren Pokalsieger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.