Kreispokal: 14:0-Erfolg für den Oberligisten / SG Insel Fehmarn gewinnt 1:0 in Bujendorf

OSV mit Kantersieg bei West

+
Michal Paluczynski (am Ball) verlor in der ersten Pokalrunde mit dem TSV Westfehmarn gegen den Oberligisten Oldenburger SV mit 0:14.

Fehmarn –lb– Mit einem 14:0 (3:0)-Kantersieg hat der Oldenburger SV den TSV Westfehmarn am Sonnabend aus dem Kreispokal geworfen.

  • West-Keeper Maximilian Merkle verhinderte eine höhere Niederlage
  • Tjelk Jacob schießt SG Insel Fehmarn eine Runde weiter
  • SG III-Spielertrainer Birger Scheef nach Pokalaus mächtig bedient

Der B-Klassenvertreter verteidigte gegen den Oberligisten mit Mann und Maus. Die Gastgeber ließen das Debakel tapfer über sich ergehen. Der OSV vergab einige gute Einschussmöglichkeiten. Ebenfalls war West-Torwart Maximilian Merkle glänzend aufgelegt. Mit guten Paraden verhinderte Merkle ein höheres Ergebnis. Die Tore für den OSV schossen Daniel Junge (4), Jesper Görtz (3), Moritz Haye (2), Freddy Kaps (2), Jan-Eric Kränzke (2) und Lucas Irmler. Viermal knallte die Kugel ans Aluminium des West-Gehäuses. Am Sonntag gewann der OSV ein Freundschaftsspiel zu Hause gegen den Eichholzer SV mit 5:1 (3:0). Daniel Junge (2), Freddy Kaps (2) und Mats Klüver trafen gegen den Landesliga-Aufsteiger.

Kampflos erreichte Verbandsliga-Aufsteiger TSV Gremersdorf die nächste Runde, da bekanntlich der Harmsdorfer SV (wir berichteten) nicht antrat. Auch das geplante Testspiel gegen den TSV Malente fiel am Sonnabend aus, da Malente keine spielfähige Mannschaft stellen konnte. Somit bat Gremersdorf-Coach André Hack zum Training. Ebenfalls trat der TSV Ratekau gegen Eutin 08 nicht an.

Die SG Insel Fehmarn siegte gestern im Pokal bei der Bujendorfer Spielvereinigung mit 1:0 (0:0). Auf dem kleinen Platz standen die Gastgeber sehr tief hinten drin. Die SG spielte geduldig und vergab einige Torchancen. Die Gästeabwehr ließ kaum Chancen für die Gastgeber zu. Mit einem Schuss aus 25 Metern schoss Tjelk Jacob den umjubelten Siegtreffer für die Insulaner. „Der Sieg war, auch wenn er knapp ausgefallen ist, nie in Gefahr“, resümierte SG-Coach Sören Müller-Gerken auf Nachfrage.

Im Kreispokal für untere Mannschaften siegte die SG Insel Fehmarn II mit 2:0 (0:0) bei der BSG Eutin II. Mit zahlreichen Paraden hielt BSG II-Keeper Dennis Hollstein seine Mannschaft im Spiel. So ging es torlos zum Pausentee. Nach der Halbzeit setzte die SG II ihr Spiel mit viel Ballbesitz und einer enormen Zweikampfstärke fort. Es gab Chancen im Minutentakt. Dann ließ Christoph Schnetzer einen Gegenspieler stehen und netzte zum 1:0 ein. Mit einem Fernschuss aus 22 Metern machte Max Petersen den Sack zu. Bis auf die Chancenverwertung war SG II-Co-Trainer Florian Stolte (vertrat Daniel Ackermann, der mit seiner D I das erste Pflichtspiel bestritt) rundum zufrieden.

SVG blamiert sich in Merkendorf

Der

SV Großenbrode

verlor am Sonntag  in Merkendorf komplett den Faden. Die Werner-Elf schied sang- und klanglos mit einer 1:6 (0:3)-Pleite beim SV Schashagen-Pelzerhaken (B-Klasse) aus. Der SVG hatte in den ersten zwanzig Minuten mehr vom Spiel, lag dann plötzlich mit 0:2 hinten. In der Schlussphase schoss Carsten Schmidt mit einem satten Volleyschuss aus elf Metern nach einer Flanke von Florian Schwartz den Ehrentreffer. Bei der Flanke ließ SV-Keeper Daniel Knoop den Ball nach vorne abklatschen (85.). SVG-Coach Andreas Werner war mächtig bedient, da in Merkendorf für den Trainer nur das Weiterkommen zählte.

Die SG Insel Fehmarn IV setzte sich im Pokal mit 5:1 (3:1) bei der SG Lensahn/Kabelhorst II durch. Yannic Slowy (2). Patrick Grzybowski, Tim Sonder und Mesud Mukdad schossen den B-Klassenvertreter im Lensahner Jahnstadion in die nächste Runde. Den Ehrentreffer für die gastgebende SG schoss Hossein Ehmadi

SG Insel III verliert am Bungsberg

Die SG Insel Fehmarn III verlor am Bungsberg beim TSV Schönwalde II mit 3:4 (2:1). SG-Spielertrainer Birger Scheef war nach dem Pokalaus mächtig bedient. „Wir waren gefühlt die weitaus bessere Mannschaft“, schimpfte Scheef. Sechs- oder siebenmal sei die SG III allein auf das TSV II-Tor zugelaufen. Dort habe mit Tim Köppen ein Feldspieler im Tor gestanden. „Aus abseitsverdächtiger Position haben wir das 2:1 geschossen, was sich durch einen Elfer, der definitiv keiner war ausglich“, so Scheef weiter. Für die SG III trafen Dennis Petersen, Torben Schulz und der Spielertrainer.

Die weiteren Ergebnisse im Kreispokal: TSV Heiligenhafen – Sportvereinigung Pönitz 1:4; Griebeler SV – Sereetzer SV 1:4; SpVgg. Putlos – TSV Pansdorf 0:4; FC Niendorf/Ostsee – MTV Ahrensbök 2:1; Neudorfer SV – TSV Schönwalde 0:16; SG Scharbeutz/Pansdorf – FC Riepsdorf 5:4; NTSV Strand 08 – TSV Neustadt 1:7, SC Cismar – BSG Eutin 4:0; TSV Lensahn – SG Sarau/Bosau 3:2, SG Baltic – BCG Altenkrempe 1:4 und SV Hansühn – SV Heringsdorf 2:4.

Die weiteren Ergebnisse im Kreispokal untere Mannschaften: Sportvereinigung Pönitz III – Eutin 08 III 0:1; TSV Pansdorf II – Oldenburger SV II 4:3 nach Verlängerung; TSV Ratekau II – Sereetzer SV III 3:1; SG Baltic KRD – SV Heringsdorf II 3:4; SV Schashagen-Pelzerhaken II – SG Lensahn/Kabelhorst 4:3; SpVgg. Putlos II – SC Cismar II 0:2; FC Riepsdorf II – SG Sarau/Bosau III 1:0; SV Hansühn II – Sereetzer SV II 2:4; SG Scharbeutz-Pansdorf II – TSV Gremersdorf 3:5 nach Elfmeterschießen, Sportvereinigung Pönitz II – Eutin 08 II 1:0 und Oldenburger SV III – MTV Ahrensbök II 3:5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.