+
Dennis Petersen (l.) wird von Lucas Irmler gefoult. Irmler bereitete durch zwei Ecken zwei Tore für den TSV Lensahn vor.

Enttäuschende Vorstellung der Spielgemeinschaft beim TSV Lensahn – Insulaner gehen 0:3 baden

SG I kassiert erste Saisonniederlage

FEHMARN - Von Lars Braesch Die SG Insel Fehmarn I hat es in der Kreisliga erwischt. Am siebten Spieltag kassierte die Ruge-Elf beim TSV Lensahn mit 0:3 (0:1) die erste Saisonniederlage. Die SG I lieferte im altehrwürdigen Lensahner Jahnstadion eine enttäuschende Vorstellung ab

Den Gästen fehlten gegen den Tabellenzweiten die Ideen. Hendrik Möller fiel bei der SG I aufgrund einer Prüfungsvorbereitung kurzfristig aus. Ebenso war verletzungsbedingt Kevin Grapengeter nicht mit von der Partie. So konnten die Insulaner insgesamt 13 Spieler aufbieten. Gegen den TSV spielte die SG I häufig lange Ball, die entweder zu ungenau waren oder durch die TSV-Viererkette um André Kuchel, Jannik Hay, Eric Prieß und Lucas Irmler abgefangen wurden.

In der 17. Spielminute platzte SG-Coach Wolfgang Ruge nach einem erneuten langen Ball der Kragen. Ruge verlangte kurze Bälle, allerdings setzte die SG Ruges Forderung kaum um. Zuvor hatte Eric Prieß nach einem Eckball von Lucas Irmler das 0:1 aus Sicht der SG I geköpft (13.).

Aus der Distanz prüfte Finn-Ole Ratje SG-Keeper Florian Nietmann. Im Gegenzug scheiterte Minch nach Zuspiel von Carsten Micheel an TSV-Torwart Gianluca Genco (25.). Kurz danach rettete der Pfosten für die SG. Thorben Ratje hatte von der Grundlinie aus auf seinen Bruder Finn-Ole Ratje zurückgelegt. Im Fallen bugsierte Finn-Ole Ratje die Kugel von der 16-Meter-Raum-Grenze an den linken Torpfosten (31.).

Müller schoss über den TSV-Kasten hinweg. Minch beschwerte sich bei Schiedsrichter Thomas, dass das Ball holen zu lange dauere. Thomas meinte, dass es hierfür eine Uhr gäbe und er dies nachspielen lassen würde (39.).

Im zweiten Durchgang erhöhte Prieß mit einer Kopie des ersten Treffers, nur das diesmal der Eckball erneut von Irmler von der anderen Seite kam auf 0:2 (70.).

Aus halbrechter Position zog Bujar Krasniqi ab, SG-Keeper Nietmann konnte den Ball nur noch vorne abwehren. In Mittelstürmermarnier staubte Josua Kargoll zum 0:3 ab (81.). Krasniqi stand erst drei Minuten auf dem Platz. „Ich wollte noch eine Patrone zum Nachladen haben“, erklärte TSV-Coach Karsten Knorr, warum er den besten TSV-Stürmer 77 Minuten auf der Bank schmoren ließ.

„Wir haben hochverdient gewonnen. Die Vorgaben hat meine Mannschaft exzellent umgesetzt“, freute sich Karsten Knorr über den Sieg im Spitzenspiel. Der Sieg hätte auch vier oder fünf zu null ausfallen können.

SG-Coach Wolfgang Ruge wollte die Partie offenbar nicht kommentieren. Er war für die FT-Sportredaktion nach dem Spiel nicht zu sprechen.

SG I: Nietmann – T. Hünicke (74. F. Unger), K. Micheel, Schulz, C. Götz-Smilgies – Höft, C. Micheel, Müller, D. Petersen – Minch, G. Hünicke (64. Fy. Severin). Beste Spieler:  keiner. Schiedsrichter:  Thomas (MTV Ahrensbök), gut. Tore: 1:0, 2:0 (13.; 70.) Prieß, 3:0 (81.) Kargoll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.