Vier Spieltage in Folge gewonnen / 1. Damenmannschaft des ESV steigt in die Landesklasse ab

2. Kegelherren sind Kreisligameister

+
Die 2. Kegelherren, in der Besetzung (v. l.) Ludwig Lafrenz, Ralf Böhnke, Nico Bönecke, Hans Schröder, und Sven Möller, sind Kreisligameister.

FEHMARN -tü- Damit hätte zu Saisonbeginn niemand bei den Keglern des ESV Insel Fehmarn gerechnet. Nach einem hol-prigen Saisonstart konnten die Mannen um Kapitän Ludwig Lafrenz die letzten vier Spieltage für sich entscheiden und jeweils vier Punkte erzielen. So kam es in der VSK-Halle in Bad Segeberg am letzten Spieltag zum direkten Vergleich mit dem Verfolger KV Lensahn. Mit 82 Holz Vorsprung sicherte sich die Landesklassenreserve des ESV Insel Fehmarn die Meisterschaft in der Kreisliga-Herren in der Region Süd.

Ludwig Lafrenz seinerseits erspielte mit 891 Holz den Tageshöchstwurf und führte seine Mannschaft zur unerwarteten Meisterschaft. Hans Schröder mit 889 Holz und Ralf Böhnke mit 885 Holz standen ihm in nichts nach. Sven Möller mit 859 Holz und Nico Bönecke mit 840 Holz komplettierten das Erfolgserlebnis. Dank der guten Moral und Einsatzbereitschaft konnte die Mannschaft, anders als in den vergangenen Jahren, zumeist komplett antreten, was auch den zwischenzeitlichen Einsätzen von Nick Schmahl, der erstmals bei den Herren eingesetzt wurde, und Birgit Möller, die am 2. Spieltag einspringen musste, zu verdanken ist. In der kommenden Saison startet die Mannschaft dann in der Kreisoberliga, in welche die 1. Vertretung unter keinen Umständen absteigen möchte, um ein direktes Aufeinandertreffen zu vermeiden.

Ende März bestreitet die 1. Herrenmannschaft ihren entscheidenden letzten Spieltag auf der Kegelanlage in Rendsburg. Aktuell belegt man dort den drittletzten Platz, hat aber mit einem guten Ergebnis alle Möglichkeiten, die davor platzierten Mannschaften zu überflügeln. Mit vier Punkten konnte am 6. Spieltag der Grundstein gelegt werden, um somit optimistisch nach Rendsburg reisen zu können. Hier kam Nick Schmahl zu seinem zweiten Einsatz im Herrenbereich und vertrat dort den im Urlaub weilenden Torsten Steenbock mit Bravour. Er steuerte 852 Holz zum Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Neumünster bei. Die weiteren Ergebnisse lieferten Lothar Möller (876), Gunnar Schöning (867), Walter Schulte (856) und Walter Herrmann (831).

Die 1. Damenmannschaft beendete die Saison in der Landesliga abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und konnte an sechs Spieltagen jeweils nur einen Zähler erspielen. Zum 5. Spieltag konnte die Mannschaft gar nicht erst antreten und auch zum letzten Aufeinandertreffen der Landesligateams in Kiel reiste man lediglich zu dritt an. Katharina Ebbing mit 882 Holz, Stephanie Skibba mit 854 Holz und Kornelia Carstensen mit 836 Holz zeigten sich im Haus des Sports in Kiel sportlich fair und vertraten die Farben des ESV würdevoll. Verletzungspech und mangelnde Motivation – ob der aussichtslosen Tabellensituation – spielten sicherlich eine große Rolle und so konnte man den Leistungen der anderen Mannschaften nicht Paroli bieten.

Auch die 2. Damenmannschaft ziert in der Landesklasse mit vier Punkten aus vier Spieltagen das Tabellenende. Sie müssen ebenfalls Ende März ihr letztes Punktspiel bestreiten und stehen bereits als Schlusslicht fest. Sie traten jedoch jeweils vollzählig an und schlugen sich am vorletzten Spieltag in Neumünster-Kreinsen recht wacker.

Mit nur fünf Holz weniger als die SG Comet 77/ DKC 70 Schleswig stand man kurz vor dem Gewinn von zwei Punkten. Veronika Tiedemann war mit 837 Holz die Beste des Teams. Die weiteren Ergebnisse wurden erspielt von Astrid Wulf (827), Marion Störtenbecker (800) und Margot Rust (756).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.