Handballer halten sich an die Vorgaben

Kein Spielbetrieb mehr 2020?

Neumünster –lb– Der Geschäftsführer des Handballverbandes Schleswig-Holstein (HVSH), Sascha Zollinger, geht davon aus, dass in 2020 kein Handball mehr im nördlichsten Bundesland coronabedingt gespielt werden kann. Diese Einschätzung gab der HVSH-Geschäftsführer auf FT-Nachfrage ab.

„Wir als HVSH halten uns an die Vorgaben der Politik“, erklärte Zollinger. Dies habe der HVSH den Handballvereinen in einem Brief unmissverständlich klargemacht. „An dieser Stelle bringen wir klar zum Ausdruck, dass wir im Einklang mit den politischen Erlassen eine Fortsetzung des Spielbetriebes bei positiver Entwicklung des Infektionsgeschehens anstreben. Für den Handballsport in Schleswig-Holstein ist die Unterbrechung des Spielbetriebes – trotz deutlich niedrigerer Infektionszahlen als in anderen Bundesländern – ein schwerer Schlag“, heißt es in einem Brief an alle Vereine. Morgen ist ein weiteres Gespräch mit dem Kieler Innenministerium vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.