Sieg bei der SG Fissau/Benz-Nüchel – und der Aufstieg in die A-Klasse wäre perfekt

Keine Rechenspiele beim RSV II

+
Der RSV II will bei der SG Fissau/Benz-Nüchel den Aufstieg perfekt machen. Im Hinspiel in Landkirchen kam es zu einer Rudelbildung.

Fehmarn - Von Lars BraeschFEHMARN · Die Saisonverlängerung in den Klassen unterhalb der Kreisliga beschert den Fußballfans noch zwei Mal ein spannendes Wochenende:

Der SV Großenbrode bestreitet in der A-Klasse das letzte Heimspiel gegen den SV Dissau (Sonntag, 15 Uhr). Dabei muss SVG-Coach Jens Wigger auf seine komplette Hintermannschaft verzichten. Jannik Matschuk (Zeh) und Peter Thomm (Muskelfaserriss) fallen verletzungsbedingt aus. Der Einsatz von Heiko Simonsen (Zerrung) ist fraglich. Beim SVG kehrt Günter Schwarz zurück. Ebenfalls befindet sich Lasse Monroy seit Dienstag wieder im Training. Wigger rechnet mit einer ähnlichen Mannschaft wie gegen die SpVgg Putlos. Tabellenmäßig ist bis Platz zehn noch alles drin für die Mannschaft vom Sund. Platz 13 ist dem SVG nicht mehr zu nehmen. „Ich bin zuversichtlich, wir haben eine gute Entwicklung genommen“, so Wigger weiter. Nach dem Spiel will sich die Mannschaft noch einmal zusammensetzen und feiern.

In der B-Klasse trägt der RSV Landkirchen IIsein letztes Saisonspiel beim Tabellenelften SG Fissau/Benz-Nüchel aus (Sonntag, 15 Uhr). Mit einem Punktgewinn könnte der RSV II dem Aufstieg als Vizemeister einen riesigen Schritt näher kommen. Allerdings könnte der Tabellendritte TSV Ratekau II noch alle seine drei Nachholspiele gewinnen. Dann wäre das Torverhältnis entscheidend. Auf solche Rechenspiele will sich RSV II-Coach Willi Saal erst gar nicht einlassen.

„Mit einem Sieg wollen wir den Aufstieg perfekt machen“, so Saal. Dabei sei keine Unterstützung aus der ersten Mannschaft mehr möglich. Der RSV II könne in Bestbesetzung auflaufen.

Stark ersatzgeschwächt reist der TSV Westfehmarn zum FC Riepsdorf auf die Hohe Weide (Sonntag, 15 Uhr). Dennis Bittner, Thes Blanck, Markus Bais, Ulf Stoltenberg und Mirco Brandt fallen aus. „Das sieht nicht so gut aus bei uns“, meinte West-Obmann Meinhard von Marnitz im Vorfeld der Partie.

Im Heimspiel gegen den SV Göhl wird der SV Fehmarn II wieder auf die Alten Herren zurückgreifen müssen (Sonntag, 13 Uhr). Ansonsten könne die Burger Reserve nicht antreten. SVF II-Trainer Martin „Mambo“ Bak hat die Niederlage bereits einkalkuliert. Alles andere wäre eine Riesenüberraschung.

Der SV Großenbrode II begrüßt den SV Heringsdorf (Sonntag, 13 Uhr). Der Ex-SVG-Trainer Americo Antunes soll an seiner alten Wirkungsstätte ein wenig geärgert werden. Der SVH benötigt rein rechnerisch noch einen Punkt zum Klassenerhalt. „Der SVG II-Kader ist noch völlig offen“, erklärte SVG-Trainer Ronny Perkuhn.

Der FC Dänschendorf fährt im letzten Saisonspiel in der D-Klasse zur SG Riepsdorf/Kabelhorst-Schwienkuhl (Sonnabend, 17 Uhr). Der FCD will sich mit einem Sieg verabschieden und noch Platz drei verteidigen. Benny Bausch fällt aufgrund eines Leistenbruches länger aus.

Beim Meister TSV Schönwalde II ist der RSV Landkichen III zu Gast (Sonnabend, 16 Uhr). Die Dritte will dem Inselnachbarn den dritten Platz noch streitig machen. Die Mannschaft vom Bungsberg ist ungeschlagen und klarer Favorit. Dennoch will der RSV III versuchen, einen Punkt mitzunehmen.

Am Dienstag (19.30 Uhr) läuft der RSV III bei der SG Dahme/Kellenhusen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.