SV Großenbrode verliert mit 1:2 gegen A-Klassen-Spitzenreiter BSG Eutin / SG III geht mit 0:9 im Kellerduell in Hansühn unter

„Klar bessere Mannschaft hat verloren“

+
Jannick Uecker (Mitte) erzielte gegen die SG Insel Fehmarn V zwei Tore beim 4:0-Sieg des TSV Heiligenhafen II. Mit dem Sieg machte der TSV II einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft.

FEHMARN -lb- Nachdem der SV Großenbrode das Hinspiel in der A-Klasse bei der BSG Eutin mit 2:0 gewonnen hatte, revanchierte sich das Team aus der Rosenstadt am Sonntag mit einem knappen 2:1 (1:1)-Auswärtssieg.

„Selbst ein Unentschieden wäre kein gerechtes Ergebnis gewesen. Die klar bessere Mannschaft hat die Partie verloren“, haderte SVG-Coach Sören Müller-Gerken mit dem Schicksal. „Wir hatten ein klares Übergewicht und verfügten auch über ein Chancenplus“, so Müller-Gerken weiter. Von Anfang an lief es sehr gut für die Grün-Weißen, die bereits in der zweiten Spielminute den Führungstreffer herausschossen. Nach einem strukturiert vorgetragenen Angriff über die rechte Seite bediente Eric Reise den mitgelaufenen Peter Schmidt, der das 1:0 besorgte. Noch im ersten Durchgang mussten die Großenbroder durch Dominik Pallazzoni das 1:1 (23.) hinnehmen.

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren viele Torchancen, die allesamt nicht verwertet werden konnten. So vergaben Tobias Schreiber, Carsten Schmidt, Günter Schwarz und Eike Doyen hochkarätige Einschussmöglichkeiten. So kam es dann, wie es kommen musste. Mit seinem zweiten Tor des Tages traf Dominik Pallazzoni, der vorher schon einen Freistoß an die Latte setzte, zum 1:2-Endstand (55.). „Schade, wir wären gerne die Mannschaft gewesen, der es gelungen wäre, die Eutiner zweimal in einer Saison zu schlagen“, sagte Großenbrodes Coach Sören Müller-Gerken abschließend

SVG: Klaus – Jappe, Schierenbeck, Thomm, Durante – Reise, Schwarz, T. Schreiber, E. Doyen – P. Schmidt, C. Schmidt. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: 1:0 (2.) P. Schmidt, 1:1 (23.) und 1:2 (55.) Pallazzoni. 

Im Kellerduell ging die

SG Insel Fehmarn III

sang- und klanglos mit 0:9 (0:3) beim SV Hansühn unter. Hauke Kardel (5.), ein Eigentor von Simon Meyer (19.) und Sören Suhr (44.) bescherten den Gastgebern eine komfortable Pausenführung. In Halbzeit zwei erhöhten Torben Suhr (55., 61.) und Jonas Gehrt (73., 87.) jeweils mit einem Doppelpack auf 0:7 aus Sicht der SG III. André Schreiber erzielte das 0:8 (88.), ehe Jonas Gehrt der 0:9-Endstand gelang (89.).

Birger Scheef spricht von „katastrophaler Leistung“

SG III-Spielertrainer Birger Scheef bescheinigte seiner Mannschaft eine „ka­ta­s­t­ro­phale Leistung“ in der zweiten Halbzeit. Weiter wollte sich Scheef gegenüber der Heimatzeitung nicht zum Spiel äußern.

SG III: A. Lüthje – Schwenn, S. Meyer, T. Dittrich, H. Muhl – B. Scheef, J. Langhoff, Wagener, Tharmann, T. Maas – Ahlers. Eingew.: M. Bahr. Beste Spieler: A. Lüthje, der eine zweistellige Niederlage verhinderte. Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), gut. Tore: 1:0 (5.) H. Kardel, 2:0 (19./ET) S. Meyer, 3:0 (44.) T. Suhr, 4:0, 5:0 (55., 61.) T. Suhr, 6:0, 7:0 (73., 87.) J. Gehrt, 8:0 (88.) A. Schreiber, 9:0 (89.) J. Gehrt. 

In der B-Klasse kam die SG Insel Fehmarn IV zu einem 1:1 (0:0) bei der BSG Eutin II. Nach einem Tor von Christian Donath sahen die Gäste schon wie der sichere Sieger aus (81.). Doch mit dem Abpfiff glich Max Petrick für die Hausherren aus (90.). Ein Tor von Timo Barkow wurde aufgrund eines zu hohen Beins von Donath für die Gäste aberkannt. Bei der Vorlage von Donath verletzte sich Robin Fathalizadeh ohne Fremdeinwirkung schwer. Mit dem Rettungswagen ging es ins Krankenhaus (72). Die SG IV spielte in der zweiten Halbzeit nicht so druckvoll wie in der ersten Halbzeit. Dort hatten die Gäste gefühlte 100 Torschüsse, jedoch war der Kasten von BSG II-Keeper Kaled Almuhammad wie vernagelt. SG IV: Bluhm – Nemitz, M. Vetter, Zilius, de Vegt – D. Barkow, Junge, Prüß, Bittner – C. Donath, Mangliers. Eingew.: Meyer, T. Barkow, K. Fischer. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: F. Badorrek (MTV Ahrensbök), gut. Tore: 0:1 (81.) C. Donath, 1:1 (90.) Petrick.

1:1 (1:1) trennten sich der SC Cismar II und der TSV Westfehmarn im Spitzenspiel der C-Klasse. West ging durch Floridon Rexhaj in Führung (13.). Mit einem aus Sicht der West-Verantwortlichen umstrittenen Foulelfmeter glich Jan-Hendrik Landschoof aus (37.).  

Beim Spitzenreiter TSV Heiligenhafen II unterlag die SG Insel Fehmarn V mit 0:4 (0:1). Der Gäste konnten das Spiel offen gestalten beim Tabellenführer. Per Freistoß aus 18 Metern erzielte Jannik Uecker das 0:1 (42.). Auch der zweite Durchgang verlief zunächst ausgeglichen, bis Uecker aus 25 Metern den Ball mit einem Hammer in den Winkel zum 0:2 schoss (64.). Dann erzielte der Eritreer Binyam Berhe mit dem 0:3 sein 13. Saisontor. Berhe ist damit weiterhin bester TSV II-Torschütze (81.). Johann „Henni“ Röper sorgte mit einem Traumtor aus 28 Metern für den 0:4-Endstand (87.).  

Eine herbe 3:12 (2:5)-Heimniederlage kassierte der SV Großenbrode II gegen den Tabellenzweiten TSV Gremersdorf II. Matas Cirba hatte das Torfestival der Gäste eröffnet (5.). Per Foulelfmeter glich Chris Möhlmann aus (10.). Cirba (16.), ein Eigentor von Heiko Simonsen (22.) und Timo Schulz (37.) ließen den TSV auf 1:4 davonziehen. Möhlmann gelang das 2:4 (45.), bevor Cirba in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erneut ins Schwarze traf (45.+3). Matas Cirba (60., 81., 83), Alexander Pries (50.), Mirko Sonnenkalb (72.), Ole Fritzinger (78.) und Alexander Schlüter (85.) schossen die weiteren Tore für die Gäste. Simonsen markierte den dritten Treffer für den SVG II (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.