Tischtennis: TTSG Insel Fehmarn schlägt Heiligenhafen II mit 8:6 – Zweite kassiert dritte Niederlage

Knapper Sieg im Lokalderby

Fehmarn - FEHMARN · Licht und Schatten wechselten bei den Tischennismannschaften der Insel an den beiden letzten Spieltagen ab. Während die TTSG I und der SVF II drei Erfolge vorweisen konnten, blieben die TTSG II, der SVF I und der SVF III ohne Punkte.

Mit Achim Baumgarn und Manni Köll für Andre Riewesell und Ekki Brändlin musste die TTSG Insel Fehmarn I zum Lokalderby nach Heiligenhafen reisen. Thomas Rau war immer noch nicht ganz wiederhergestellt nach seiner Nackengeschichte. Michael Bettermann bestritt sein erstes Spiel nach seiner Verletzung. Die Doppel wurden zu einer deutlichen Angelegenheit für die TTSG. Rau/Köll und Bettermann/Baumgarn gewannen mit 3:1 Sätzen. Im oberen Paarkreuz kam Rau mit dem Spiel von Knoll nicht zurecht und unterlag klar mit 0:3.

Bettermann bezwang seien Angstgegner Grell im Entscheidungssatz und sorgte für die 3:1 Führung. Baumgarn legte gegen seinen Namensvetter Kai Baumgarn nach, während Manni Köll seine Leistung nicht abrufen konnte. Nach Siegen von Rau und Bettermann - der sich dabei wieder verletzte - baute man die Führung auf 6:2 aus. Heiligenhafen figthete noch einmal zurück. Vier Erfolge gegen Baumgarn und Köll ließen wieder Hoffnungen aufkommen. Rau gegen Stellberger und im letzten Match der sichtlich durch seine Verletzung behinderte Bettermann gegen Kai Baumgarn machten den 8:6 Auswärtswerfolg perfekt. Matchwinner war Bettermann, der alle Einzel und sein Doppel gewann. Mit vier Punkten liegt man mit Griebel und Malente an der Spitze der Kreisliga. Das nächste Match findet aufgrund der Herbstferien erst am 26. Oktober beim Aufsteiger Ratekau statt. Dann hofft man endlich mit kompletter Mannschaft antreten zu können.

Das zweite TTSG Insel-Team empfing in der Großsporthalle den TSV Heiligenhafen II und wollte im dritten Spiel der Saison den ersten Punktgewinn. Baumgarn und Köll hatten am Freitag schon in Heiligenhafen mit Grell, Knoll, Stellberger und Kai Baumgarn die Klingen gekreuzt. Die Doppel und die erste Runde im Einzel verliefen verheißungsvoll. Kohrt/Baumgarn siegten gegen Stellberger/Baumgarn. Im Einzel holten mit Dennis Kohrt, Detlef Meier und Manni Köll gleich drei Fehmaraner Punkte. Begehrlichkeiten auf mehr Punkte wurden geweckt. Der Faden riss und Heiligenhafen sollte im weiteren Verlauf der Begegnung keinen Punkt mehr abgeben. Besonders dramatisch wurde es zum Ende: Kohrt unterlag Stellberger im Fünften mit 9:11, da hatte Achim Baumgarn Kai Baumgarn schon mit 3:0 auf die Bank geschickt und die Hoffnung auf ein noch mögliches Unentschieden genährt. Fazit: drei Spiele - drei Niederlagen, teilweise unglücklich.

Nach den Herbstferien gilt es mit einem Sieg bei Ostsee Scharbeutz Punkte zu sammeln, will man nicht frühzeitig in die Abstiegszone geraten.

Beim Ostsee SV II bot der SVF I zum dritten Mal das gleiche Team auf. Kolja Winkler, Heinz Jürgen Fendt, Hannes Detlef und Uwe Wulf wollten den Platz an der Sonne -sprich Tabellenführung in der 1. Kreisklasse- mit in die Herbstferien nehmen.

Das ist mit der 4:8 Niederlage gründlich misslungen. Grund: alle vier Fünf-Satz-Spiele gingen an Scharbeutz und das untere Paarkreuz blieb ohne Punktgewinn. Einzig Fendt konnte sich gegen die Eins und Zwei Scharbeutz´ durchsetzen. Im Doppel holte er mit Detlef einen weiteren Punkt. Winkler hatte mit seinem einzigen Erfolg den zwischenzeitlichen 4:4 Ausgleich hergestellt. Nach den Ferien gilt es gegen Kellenhusen zuhause wieder zwei Zähler auf der Habenseite zu verbuchen, denn die ganz schweren Gegner wie Griebel II, Ratekau II und Oldenburg kommen noch.

Der SVF II musste zum Auswärtsspiel nach Malente. Mit Reinhard Burmeister, Peter Witt, Klaus Witt und Dieter Voderberg wollte man zwei Punkte mit auf die Insel nehmen und die Tabellenführung behaupten. Nach sechs gespielten Matches sah es danach aber nicht aus.

Mit 2:4 lag das Team zurück. Nur das Doppel Burmeister/Witt und Burmeister im Einzel hatten gepunktet. Die Mannschaft besann sich auf ihre kämpferische Tugenden und ließ Malente im weiteren Verlauf des Spiels keine Chance. Zweimal siegten Peter Witt und Klaus Witt, einmal Burmeister und Voderberg. Sie drehten die Partie und gewannen mit 8:4.

Am Montag empfing man den Beschendorfer SV. Gegen die starken Beschendorfer zeigte sich wieder einmal die Ausgeglichenheit des Kaders. Die Doppel Burmeister/Witt, P. und Voderberg/Witt, K. brachten ihre Farben in Front. Burmeister und Voderberg zweimal, Witt, P. und Witt, K. je einmal ließen Einzelgewinne folgen. Das 8:5 Endergebnis entspricht dem Spielverlauf. Die Mannschaft bleibt damit mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Der SVF III hatte im Nachbarschaftsduell den TSV Heiligenhafen IV zu Gast. Dass man mit 4:8 unterlag, war der Tatsache geschuldet, dass die Mannschaft von sieben Spiele im Entscheidungssatz nur zwei für sich entscheiden konnte. Das Doppel Gieseler/Stäß, Britta Stäß zweimal und Tanja Mehnert einmal im Einzel holten die Punkte. Werner Rehdus und Mannschaftsführerin Verena Gieseler gingen leer aus. Im nächsten Spiel gegen Malente III geht es schon um wichtige Zähler gegen den Abstieg, sind beide Mannschaften noch ohne Punkte. Wer verliert wird für längere Zeit die rote Laterne der 2.Kreisklasse A inne haben.· fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.