Nur fünf Teams kämpfen um die Kreismeisterschaft – Fehmarns Frauen scheiden in der Vorrunde aus

OSV konkurrenzlos Futsalmeister

+
Der Oldenburger SV brauchte bei seinem Auftritt bei den Futsal-Kreismeisterschaften keine Konkurrenz zu fürchten.

OLDENBURG -lb- Der Oldenburger SV hat bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaft in der eigenen Halle seinen Titel verteidigt. Der Landesligist gewann alle Spiele mit einem Torverhältnis von 15:2 und der maximalen Punktausbeute von 15 Punkten. Der OSV hat sich damit für die Landesmeisterschaften am 2. Februar in der Hansehalle in Lübeck qualifiziert.

Auf Platz zwei folgte die SpVgg. Putlos (4:5/6) vor dem SV Heringsdorf (3:5/6). Platz vier belegte der Harmsdorfer SV (3:6/4) vor der SG Lensahn/Kabelhorst (3:10/1). Zuschauermäßig konnte sich der Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein über eine gut besetzte Tribüne freuen (rund 200 Zuschauer bei freiem Eintritt). „Leider nahmen nur fünf Mannschaften teil. Ein Team sagte kurzfristig ab“, bedauerte KFV-Vorsitzender Klaus Bischoff. „Wie auch im letzten Jahr war das Turnier leider von der Anzahl der Mannschaften nicht so gut besetzt. Wir haben unsere Pflicht getan und uns für die Landesmeisterschaften in Lübeck qualifiziert. Darauf freuen wir uns und wir genießen nun erstmal den Turniersieg“, fasste OSV-Co-Trainer Florian „Ebbe“ Albrecht zusammen.

In den zehn Spielen fielen insgesamt 28 Tore (2,8 Treffer pro Spiel). Die Futsal-Hallenkreismeisterschaften verliefen sehr fair. Es gab einen Zehnmeter aufgrund kumulierter Fouls (Niklas Gehrt, Harmsdorfer SV, verschoss gegen Sascha Martin Stephan, SV Heringsdorf). Zudem gab es einen Sechsmeter aufgrund eines Fouls im Strafraum.

Der Lübecker SC hat das Futsal-Hallenmasters bei den B-Juniorinnen gewonnen. Der LSC hatte am Ende mit einem Torverhältnis von 8:2 und zehn Punkten in Oldenburg die Nase vorn. Zweiter wurde der Oldenburger SV (6:3/7) vor dem ATSV Stockelsdorf (0:9/0). Gespielt wurden 2 x 20 Minuten, sodass die Spielerinnen auf eine Spielzeit von 80 Minuten kamen.

Die Frauen der FSG Ratekau-Sereetz haben das Vorbereitungsturnier zur Landesmeisterschaftsqualifikation gewonnen. Im Finale setzte sich die FSG mit 2:0 gegen die SG SpVgg. Putlos/Oldenburger SV durch. Im ersten Halbfinale schlug die FSG die SG Ostholstein mit 4:1. Vor 122 Zuschauern setzte sich Putlos/Oldenburg mit 3:0 gegen die FSG Ratekau/Sereetz II im zweiten Halbfinale durch. Die SG Insel Fehmarn schied sang- und klanglos in der Vorrunde aus. Die SG Insel Fehmarn schied sang- und klanglos in der Vorrunde aus.

Das Ü-40-Hallenmasters gewann der Oldenburger SV vor Eutin 08 und dem TSV Pansdorf.

Mit dem Hallenmasters bei den Herren schloss der KFV Ostholstein das Fußballjahr ab. Hier siegte der TSV Pansdorf durch ein Tor von Dennis Zimmermann im Finale gegen Liga-Konkurrent Oldenburger SV. Nach einem 2:1-Sieg über die BSG Eutin belegte der TSV Lensahn Rang drei. Im Halbfinale zuvor hatten der OSV die Nachbarn aus Lensahn mit 2:0 und der TSV Pansdorf mit 4:3 gegen die BSG Eutin gesiegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.