Kreisliga: Einzig gelernter SG-Stürmer sitzt gegen Neukirchen Sperre nach Ampelkarte ab

SG I ohne Minch gegen den SVN

+
Die SG Insel Fehmarn II (blaue Trikots) ist am Sonntag zu Gast beim SV Göhl. In der Kreisliga empfängt die SG Insel Fehmarn I den SV Neukirchen.

FEHMARN -ra/nn/lb- Die SG Insel Fehmarn I empfängt in der Kreisliga den SV Neukirchen (Sonntag, 14 Uhr).

Der SV Neukirchen hat sich in den vergangenen zwei Monaten in der Tabelle immer weiter nach oben gearbeitet. Während Patrick Eichholz wieder zur Mannschaft stößt, steht hinter Angreifer Artur Lammert noch ein Fragezeichen. „Gegen die SG werden wir wie gewohnt ins Spiel gehen. Meine Jungs wissen, was ich fordere“, so Trainer Rainer Kofski. „Dass Peter Minch gesperrt ausfällt, wissen wir. Allerdings hat Wolfgang Ruge noch andere Lebensversicherungen rumlaufen, die uns das Leben schwer machen könnten.“

Gleiches gilt allerdings auch für die Gäste. Im Hinspiel setzte sich die SG I knapp mit 2:1 durch, in der Saison 2014/15 kam die Spielgemeinschaft beim SVN nicht über ein 3:3 hinaus. Die Bilanz aus 20 Duellen spricht mit 14 Siegen klar für die Gastgeber. Drei Unentschieden stehen zu Buche und drei Siege feierte der SVN. „Peter Minch ist für uns eine feste Größe, er ist der einzig gelernte Stürmer“, erklärt SG I-Coach Wolfgang Ruge. Weiterhin fallen Torben Müller (Zerrung) und Fabian Unger (Knieprobleme) aus.

Fragezeichen bei Christian Höft

Ein Fragezeichen steht bei den Hausherren hinter Christian Höft. Im Spitzenspiel in Sereetz zog sich Höft eine Verhärtung zu. Ruge hofft, Carsten Micheel und Christopher Götz-Smilgies wieder einsetzen zu können. Die SG I wolle den Abstand auf die Tabellenspitze nicht größer lassen werden und einen Sieg einfahren. Trainiert wurde unter Woche in Burg auf Kunstrasen. Die SG I will vermutlich von Landkirchen nach Burg wechseln, um die Partie austragen zu können. „Tiefes Geläuf liegt uns gegen kampfstarke Neukirchener nicht so“, meint Ruge weiter. Es sei ein Heimspiel gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld, dass die Gastgeber unbedingt gewinnen müssten.

Die SG Insel Fehmarn II gastiert in der A-Klasse beim SV Göhl (Sonntag, 14 Uhr). Dort will die Schaumann-Elf, nachdem sie in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, ebenfalls einen Dreier landen. Bislang gab es drei Partien zwischen diesen beiden Vereine, allesamt gewann die SG II. Mit 4:1 siegten die Insulaner im Hinspiel.

Göhl hat bisher die meisten Unentschieden in der A-Klasse gesammelt. Viermal teilten sich der SV und der Gegner die Punkte. Zwei Unentschieden holte Göhl davon zu Hause.

„Mit einem Punktgewinn wäre ich bereits sehr zufrieden“, sagte Göhls Trainer Carsten Krützfeldt, der immer noch unter der desaströsen Leistung seines Team vom vergangenen Sonntag in Großenbrode zu leiden hat. „Ich bin immer noch geschockt und hoffe, dass wir am Sonntag eine ordentliche Leistung abrufen. Wir haben am letzten Dienstag super trainiert, vorher haben wir die 1:7-Niederlage aus dem Großenbrode-Spiel aufgearbeitet“, sagte Krützfeldt. Nicht mitwirken werden am Sonntag Jonas Jensen (Studium) und Michael Clasen (Umzug).

Der SV Großenbrode reist zum Tabellenvierzehnten SG Baltic (Sonntag, 14 Uhr). Vor der Winterpause möchten die Grün-Weißen möglichst keinen Punkt mehr abgeben. „Wir wollen beruhigt in die Winterpause gehen“, kündigt SVG-Coach Sören Müller-Gerken an. Das Auswärtsspiel wird laut Müller-Gerken kein Selbstläufer. Durch einen verwandelten Foulelfmeter in der 94. Spielminute von Toni Durante siegte der SVG im Hinspiel knapp mit 2:1. „Es wird ein hartes Stück Arbeit in Dahme dreifach zu punkten“, so Müller-Gerken weiter.

Für die SG Insel Fehmarn III steht beim SV Schashagen-Pelzerhaken (Sonntag, 14 Uhr) ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel an.

„Die Partie ist sehr wichtig für uns“, so SG III-Trainer Achim Lafrenz. Zwölf Spieler gehören bislang bereits zum Kader. Für das das Kellerduell in Merkendorf fällt Dennis Kohrt mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. Ansonsten seien keine weiteren Ausfälle bekannt.

DieSG Insel Fehmarn IV fährt in der B-Klasse zum Tabellennachbarn BSG Eutin II (Sonntag, 12.15 Uhr). Die Vierte möchte nach zwei Wochen Zwangspause nunmehr wieder in das Geschehen eingreifen. Beim 2:1-Sieg auf der Insel bescheinigte SG IV-Coach Andreas Dose eine schwache Leistung. Für Dose zählt nur ein Sieg, denn so könne sich sein Team weiter von den Abstiegsrängen absetzen.

Der TSV Westfehmarn ist zu Gast beim TSV Malente II (Sonntag, 14 Uhr). Deutlich mit 1:8 verloren die Petersdorfer das Hinspiel. Sven Losch erzielte den Ehrentreffer für das Team aus dem Inselwesten.

Die Gastgeber sind zu Hause noch ungeschlagen. Vier Siege und zwei Remis zieren die Malenter Heimbilanz. West konnte auswärts einen Sieg feiern und einen Unentschieden erzielen. Mit Torben Plagmann (16 Saisontore) verfügen die Gastgeber über den torgefährlichsten Angreifer der Klasse.

In der C-Klasse will die SG Insel Fehmarn V beim SV Göhl II die bislang starke Serie fortsetzen (Sonntag, 12.15 Uhr). Nur einmal verlor die SG V bislang in Griebel. Die Fünfte kann in Bestbesetzung auflaufen.

Beim Tabellenzweiten Griebel SV läuft der SV Großenbrode II  auf (Sonntag, 14 Uhr). Der SVG II fährt völlig entspannt nach Vinzier. „Wir haben da nichts zu verlieren. Jede knappe Niederlage oder ein Punkt wäre ein Erfolg für uns“, meint SVG II-Coach Ronny Perkuhn im Vorfeld der Partie. Kevin Reiner (Beruf) und Heiko Schumacher (Urlaub) fallen aus. Tim Hoppe rückt wieder in den Kader.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.