ksy
+
SHFV-Mitarbeiter Jan-Magnus Kramp, Provinzial-Mitarbeiter Gerrit Bank, RSV-Spieler Timo Möller und Günter Kloss vom KFV Ostholstein auf der ersten Ehrungsveranstaltung der Provinzial-Fairplay-Geste des Monats im Jahr 2012.

Rasensportverein erhält zum zweiten Mal hintereinander die SHFV-Fairplay-Geste des Monats

RSV Landkirchen gelingt ein Novum

Fehmarn - LANDKIRCHEN · Dem RSV Landkirchen ist ein Novum gelungen. Zum zweiten Mal hintereinander erhält der Rasensportverein die Fairplay-Geste des Monats vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV).

„Wir freuen uns sehr, dass wir die SHFV-Fairplay-Geste des Monats als Partner unterstützen können“, sagt Gerrit Bank vom Bezirkskommissariat der Provinzial-Versicherung auf der Insel Fehmarn. „Die Präsentation von besonders fairem Verhalten und damit die Schaffung von Vorbildern für andere ist ein wichtiges Zeichen für den Fußballsport in ganz Schleswig-Holstein“, so Bank weiter. Die Provinzial-Versicherung ist seit Jahren der Premiumpartner in Sachen Fairplay des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes und fördert seit Anfang des Jahres in diesem Zusammenhang auch die Provinzial-Fairplay-Geste des Monats in besonderer Weise. So ist Provinzial-Mitarbeiter Bank, der in seiner Freizeit selbst passionierter Fußballer ist, jetzt ins Vereinsheim des RSV Landkirchen gekommen, um den aktuellen Sieger der Provinzial-Fairplay- Geste zu ehren.

Und das war gleich eine besondere Ehrungsveranstaltung. Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs ging die Auszeichnung zweimal hintereinander mit dem RSV Landkirchen an denselben Verein. „Das freut uns als KFV Ostholstein natürlich sehr“, zeigte sich auch Günter Kloss, Fairplay-Beauftragter des Kreisfußballverbandes (KFV) über die Auszeichnung für den Spieler Timo Möller begeistert. Bei einem Hallenturnier in Heiligenhafen am 29. Januar wurde im Spiel zwischen den Mannschaften des RSV Landkirchen und des SV Fehmarn ein Treffer für letzteren Verein nicht gewertet. Da das Tornetz nicht korrekt am Torpfosten befestigt war, landete der Ball seitlich im Toraus. Der Schiedsrichter entschied auf Abstoß, obwohl Timo Möller, als Spieler des RSV Landkirchen, dem Schiedsrichter signalisierte, dass der Ball im Tor gewesen sei. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:0 für Landkirchen.

Das Spiel endete 1:1. Nach dem Abpfiff wurde das Spiel, nach einem eingehenden Gespräch zwischen Timo Möller, dem Schiedsrichter und der Turnierleitung, zugunsten des SV Fehmarn mit 2:1 gewertet. „Das war eigentlich für mich kein großes Ding, sondern selbstverständlich“, erläuterte Timo Möller sein Verhalten bescheiden. „Ich freue mich aber trotzdem sehr über diese Auszeichnung.“ Timo Möller bekam von Gerrit Bank eine Urkunde und zwei Karten für das Spiel FC St. Pauli gegen Energie Cottbus. „Besonders lobenswert ist diese Aktion auch deshalb, weil es sich bei dem Spiel um ein Derby zwischen zwei Nachbarvereinen auf der Insel handelte, also eigentlich eine Konstellation, die häufig von besonderer Rivalität geprägt ist. Wir würden uns freuen, wenn dieses Verhalten auch bei anderen Schule macht“, so Günter Kloss vom KFV Ostholstein. Da aufgrund der Winterpause im Januar keine Meldungen im Rahmen der Aktion eingegangen sind, ist die Provinzial-Fairplay-Geste des Monats Februar die erste Auszeichnung im Rahmen dieses Wettbewerbs in diesem Jahr. In den folgenden Monaten wird dieser Preis monatlich zusammen mit der Provinzial-Versicherung vergeben. Die besten Aktionen einer Saison werden dann auf der großen Provinzial-Fairplay-Ehrungsveranstaltung im September 2012 in Kiel geehrt. Zusätzlich werden die beiden Landessieger an den DFB im Rahmen der Aktion „Fair ist mehr“ gemeldet. Den Bundessiegern winkt dann jeweils eine VIP-Einladung zu einem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft.

Wer besonders faire Aktionen auf und neben den Fußballplätzen in Schleswig-Holstein meldet, eröffnet den beteiligten Sportlern nicht nur die Chance auf Gewinne, sondern erhält ebenfalls ein Präsent des SHFV. Den offiziellen Meldebogen und weitere Informationen gibt es unter http://www.shfv-kiel.de unter der Rubrik „SH kickt fair“, eine einfache E-Mail an j.kramp@shfv-kiel.de oder den jeweiligen Projektbeauftragten „SH kickt fair“ des KFV ist als Meldung ebenfalls möglich. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.