Unser „Spieler des Jahres“ Christian Donath auf dem Weg zu einem seiner 26. Saisontreffer. Bei der FT-Saisonprognose gelang uns kein exakter Treffer.

Die FT-Saisonprognose im Vergleich mit der Realität: Kein exakter Treffer bei allen zehn Teams

Manchmal knapp daneben

Fehmarn - FEHMARN (wi/lb) · Diesmal gelang der Sportredaktion kein exakter Treffer in ihrer Saisonprognose. Doch manchmal waren wir ganz dicht dran. Für einige Mannschaften ist es ein Ziel, vor der FT-Saisonprognose zu liegen. Heute lassen wir die Hosen runter:

Für das Fehmarnsche Tageblatt war klar: „Aufregend wird es wohl erst mit der Spielgemeinschaft.“ Das war die Überschrift zur Saisonprognose am 11. August 2009. Und das bezog sich auf etwaige Titelchancen für Fehmarn in der Kreisliga. Die Spielgemeinschaft ist aber inzwischen ad acta (oder auf Eis) gelegt.

Für den RSV Landkirchen sagten wir voraus: „Der RSV denkt bis Platz 3, doch es wird wieder ein guter 5. Platz.“ Tatsächlich schien Platz 5 wie in Stein gemeißelt, am Ende sprangen die Landkirchener noch auf Platz vier.

In einer Phase, als man von einer ausgesprochen guten Saisonvorbereitung des SV Fehmarn hörte, tippten wir die 1. Mannschaft auf „Platz sechs oder sieben“.

Der Start war verheißungsvoll, doch niemand konnte den Rücktritt von Trainer Peter Jipp nach der ersten Saisonniederlage am 7. Spieltag vorhersehen und ebenso wenig, dass die Nachwuchshoffnungen Dennis Petersen und Peter Minch den Verein im Winter verließen.

So kam der SV Fehmarn manchmal schon dem zweiten Abstiegsplatz ein wenig nahe. Am Ende waren die Mannschaft und der neue Trainer Karsten Jark mit Platz zehn wohl ganz froh.

Den SV Großenbrode tippten wir in der A-Klasse auf Platz drei, es wurde Platz fünf. Der SVG spielte oft einfach enttäuschend.

Ziel der Grün-Weißen war die Meisterschaft oder Platz zwei und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisliga.

In seiner ersten B-Klassensaison nach dem Wiederaufstieg tippten wir den TSV Westfehmarn auf Platz 10. Aufgrund einer sehr guten Auswärtsbilanz (26 Punkte) wurde es am Ende Platz sechs.

Um einen Platz vertippt haben wir uns beim SV Fehmarn II. Wir sagten Platz neun voraus, es wurde Platz acht.

Mit Platz 13 traute die FT-Sportredaktion dem SV Großenbrode II den Klassenerhalt zu. Hieraus wurde nichts. Der SVG II wurde enttäuschender Tabellenletzter und stieg ab.

Wieder dicht dran waren wir in der C-Klasse beim RSV Landkirchen II, wir tippten die Zweite auf den achten Platz, es wurde der neunte Rang.

Deutlich unterschätzt haben wir den FC Dänschendorf in der D-Klasse. Platz vier wurde prognostiziert. Am Ende holte die Mannschaft von Wolfgang Kimm die Meisterschaft.

Der SV Großenbrode III konnte die Abgänge seiner Spieler anscheinend nicht kompensieren. Er landete auf dem neunten Platz. Wir hatten die Schumacher-Elf auf dem fünften Platz gesehen.

Auch beim neugegründeten TSV Westfehmarn II lagen wir falsch. Platz zehn sagten wir voraus, es wurde Platz sieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.