Würdiger Saisonabschluss für die kleinsten Handballer der Insel – SVF möchte Herrenmannschaft melden

Mini-Mix gewinnt Delfin-Pokal

+
Mit dem Gewinn des Delphin-Pokals verabschiedeten sich die Mini-Mix-Handballer des SV Fehmarn in die Sommerpause. Es war ein würdiger Saisonabschluss für den Tabellensechsten.

FEHMARN -lb- Zum Saisonabschluss haben die Mini-Mix-Handballer des SV Fehmarn den Delfin-Pokal in Malente gewonnen. Der SVF schloss die Saison auf Platz sechs ab. In Malente spielten die Insulaner gegen den Vierten HSG Wagrien II und den Fünften HSG Holsteinische Schweiz II. In der Hinrunde gewannen die Fehmaraner beide Spiele, in der Rückrunde gingen beide Partien verloren.

SVF Mini-Mix – HSG Wagrien II 11:9 (7:3): Gegen den Vierten wurde konzentriert begonnen. In der Abwehr hatte Fehmarn mit Rasmus Brandt und Mats Knöfler zwei starke Abwehrspieler, die ihre Gegenspieler kaum aus den Augen ließen. Im Angriff zeigten die kleinsten Handballer der Insel schöne Torabschlüsse. Die Spielzeit war mit zweimal 15 Minuten außergewöhnlich, da regulär zweimal zehn Minuten gespielt wird. So ging es nach einer kurzen Trinkpause in die zweite Halbzeit. Dort wurde die Arbeit in die eigene Hälfte beim SVF in der Anfangsphase vernachlässigt. So konnte die HSG zum 9:9 ausgleichen. Es waren noch drei Minuten auf der Uhr. Auf der SVF-Bank wurde die sogenannte Grüne Karte durch das Trainertrio Ann-Christin Bohnsack, Katharina Feldmann und Fenja Smilgies gezogen und auf dem Tisch der Zeitnehmer ablegt. Dadurch kommt es zu einer Auszeit von einer Minute Dauer, dem Team-Time-out. Eine Auszeit ist nur bei eigenem Ballbesitz möglich.

Die Fehmaraner wurden wieder wachgerüttelt. Rune Schäfer nahm allen Mut zusammen und warf das 10:9. Alina Flügger fing einen HSG-Freiwurf ab und Jan Wagner netzte 20 Sekunden vor der Schlusssirene zum 11:9-Endstand ein. Nach einer Pause von 15 Minuten stand die zweite Partie in Malente an:

HSG Holst.-Schweiz II – SVF Mini-Mix 5:6 (3:0): Die Spielzeitverlängerung von zehn Minuten war dem SVF im zweiten Auftritt deutlich anzumerken. Die Abwehr kam nicht so schnell hinterher und der Ball wurde selten nach vorne getragen. Der SVF beorderte Torwart Felix Gierl zurück ins Feld in die Abwehr. Diese Maßnahme fruchtete nicht und auch Jan Wagner wurde zum Abwehrspieler. Nun lief es in der SVF-Defensive besser, jedoch blieb der Torerfolg aus.

In Durchgang zwei holte der SVF den 0:3-Rückstand schnell auf. Doch auch dieses Spiel zehrte an der Kraft der Insulaner. Oftmals konnte Rasmus Brandt einen Tempogegenstoß aufhalten. Ein schön heraus gespieltes Tor konnte Julian Kreil werfen. 5:5 stand es zwei Minuten vor Schluss. Der SVF wollte sich unbedingt mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden. Jan Wagner wurde von Torhüter Felix Gierl angespielt. Jan startete ein Solo aus der eigenen Hälfte und markierte den umjubelten Siegtreffer zum 6:5. Die Partie zwischen Wagrien II und den Gastgebern endete 7:1. Dieses Spiel konnten sich die Fehmaraner gemeinsam mit den mitgereisten Eltern in aller Ruhe anschauen.

Als Mädchenwartin des Kreishandballverbandes Ostholstein führte Petra Frecke die Siegerehrung durch. „Es war ein nettes Turnier und eine gelungene Veranstaltung“, bilanzierte Petra Frecke auf FT-Nachfrage.

SVF: Torwart Felix Gierl, Alina Flügger, Lilly Kuriger, Line Blendermann, Julian Kreil, Mats Knöfler, Rasmus Brandt, Rune Schäfer, Jan Wagner, Lisa Scholz, Neele Peters, Elin Reisewitz und Lena Timm.

Für die kommende Saison möchte der SVF wieder eine Herrenmannschaft ins Rennen schicken. Interessierte Spieler melden sich bei Holger Beu unter  04371/6448 oder bei Petra Frecke unter  04371/ 869524.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.