Moritz Matzen im Zweikampf
+
Moritz Matzen (r.) wechselt vom Oldenburger SV zur SG Insel Fehmarn.

Moritz Matzen wechselt zur SG Insel Fehmarn

Drei Halbfinals im Kreispokal stehen an

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Drei Halbfinals stehen im Kreispokal an. Bekanntlich wird der durch Corona-Pandemie unterbrochene Wettbewerb zu Ende gespielt. Weiterhin gab es im Verbreitungsgebiet zwei Wechsel.

  • Oldies empfangen heute den OSV.
  • SG IV reist nach Pönitz.
  • Topspiel am Sonntag in Oldenburg.

Fehmarn – Im Kreispokal stehen am Wochenende drei Halbfinals an. Den Auftakt machen heute die Oldies (Ü-40) der SG Insel Fehmarn und des Oldenburger SV auf dem Kunstrasen in Burg (19.30 Uhr). „Wir freuen uns, dass wir endlich wieder Fußball spielen dürfen“, erklärte SG-Coach Thorsten Langhoff auf Nachfrage. Langhoff muss auf Martin Gierl und Florian Unger verzichten. Im anderen Halbfinale stehen sich die SG Sereetz/Strand und der TSV Neustadt zeitgleich gegenüber. 

Im Kreispokal für untere Mannschaften reist die SG Insel Fehmarn IV zur Sportvereinigung Pönitz II in den Pönitzer Sportpark (Sonnabend, 13 Uhr). Christopher Bluhm kehrte vom TSV Westfehmarn zurück zur SG. Für den verhinderten Mirco Brandt wird der Torwart gleich zwischen den Pfosten stehen. Ansonsten soll Bluhm bei der Vierten in der Abwehr zum Einsatz kommen. Weiterhin stehen Dennis Bittner, Philipp Deffke und Ulf Stoltenberg aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. 

„Wir schieben die Favoritenrolle ganz klar nach Pönitz“, sagte SG IV-Pressesprecher Yannic Slowy gegenüber dem FT. Um 15.30 Uhr am Sonnabend bestreiten der Sereetzer SV II und der TSV Pansdorf II das zweite Halbfinale. 

Am Sonntag begrüßt der Oldenburger SV den TSV Pansdorf (Sonntag, 13 Uhr). Für das erste Pflichtspiel nach Corona kann OSV-Coach Florian „Ebbe“ Albrecht aus dem Vollen schöpfen. „Die Vorbereitung läuft, alle Spieler machen einen guten Eindruck“, so Albrecht. Die Gäste befinden sich in der zweiten Vorbereitungswoche. „Wir freuen uns auf den ersten Auftritt in Oldenburg. Für uns ist es das erste Spiel seit dem 24. Oktober 2020“, blickte TSV-Coach Helge Thomsen auf die lange Zwangspause durch die Corona-Pandemie. Im zweiten Halbfinale stehen sich die Sportvereinigung Pönitz und der Sereetzer SV gegenüber. 

Mit Moritz Matzen präsentiert die SG Insel Fehmarn einen Neuzugang. Matzen wechselt vom Oldenburger SV nach Fehmarn. Beim OSV stand Matzen nur auf dem Papier im Oberliga-Kader. Laut OSV-Obmann Andreas Brunner habe der 23-jährige Mittelfeldspieler in der vergangenen Saison nie für den OSV gespielt. Auch habe Matzen an keiner Trainingseinheit teilgenommen. 

„Ich stehe mit Moritz schon seit einigen Jahren in Kontakt und wollte ihn schon des Öfteren in mein Team holen. Jetzt hat es endlich geklappt“, freute sich SG-Coach Sören Müller-Gerken über seinen Wunschspieler. 

Der SV Großenbrode testet am Sonntag beim SV Göhl (15 Uhr).  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.