Weibliche A-Jugend konnte keine spielfähige Mannschaft stellen

Nichtantritt beim SC Nahe

+
Peter-Hannes Witt (im Wurf) warf im Heimspiel gegen die HSG Holsteinische Schweiz sieben Tore für die gastgebende mD des SV Fehmarn.

FEHMARN –lb- Die Handballmanschaften des SV Fehmarn bestritten die folgenden Spiele:

Die wA konnte beim SC Nahe keine spielfähige Mannschaft stellen und kassierte somit einen Nichtantritt. Der SVF zahlt hierfür ein Ordnungsgeld in Höhe von 90 Euro. Beim letzten Saisonspiel zu Hause gegen die HSG Holsteinische Schweiz sollen die Spielerinnen des jüngeren Jahrganges zum Zuge kommen (Sonntag, 15.30 Uhr).

HSG Fockbek/Nübbel – weibliche C-Jugend I 16:32 (10:16): In der Pokalrunde konnte sich der Spitzenreiter bis zur elften Spielminute mit fünf Toren absetzten. Der SVF baute den Vorsprung während der Partie kontinuierlich aus.

SVF: Torfrau Hanna Heesch, Chiara Hinrichsen (9), Maja Wietstock (7), Finja Gierl (6), Leona Enseleit (5), Nina Wietstock (3), Merle Schäfer (1), Mia Reisewitz (1) und Amelie Harländer.

mD – HSG Holsteinische Schweiz 27:21 (15:6): Nach einer starken konzentrierten Abwehr konnte man die erste Halbzeit souverän gegen den Tabellenzweiten gestalten. Nach dem Seitenwechsel ließ man den Gegner etwas herankommen, jedoch war der Sieg nie in Gefahr. Anschließend wurde in der Teestube das letzte Heimspiel gefeiert. Am kommenden Sonnabend wird das Team beim Auswärtsspiel in Ahrensbök für die Meisterschaft geehrt.

SVF: Torhüter Rune Schäfer (4 Paraden), Tönjes Bruhn (7 Paraden), Max Mackeprang (10), Peter-Hannes Witt (8), Joona Maxe (3), Bendix Sayk (3), Jan Wagner (2), Jerre Meislahn (1), Nils Beier, Maximilian Retzlaff und Niko Witt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.