SV Großenbrode II fuhr aufgrund von Personalmangel nicht zur SG Baltic II in der C-Klasse

Nichtantritt am ersten Spieltag

+
Philipp Kruse (l.) und der Fehmaraner Michael Unger im Kampf um den Ball.

FEHMARN -ra/lb- Bei der SG Baltic musste der SV Großenbrode II aufgrund von Personalmangel passen. Rund zwei Stunden vor dem Anpfiff sagte die SVG-Reserve am ersten Spieltag in der C-Klasse bei der SG ab.

Die Spielvereinigung Putlos hat am Sonntag gegen die SG Insel Fehmarn II eine bittere Niederlage kassiert. Die Gäste waren im ersten Durchgang klar tonangebend und besaßen dickste Chancen, zu mehr als einem Treffer reichte es jedoch nicht. Im zweiten Durchgang drehte die SG II auf und kam am Ende doch noch zu einem 3:2 (1:1)-Erfolg.

Die Gäste von der Dannauer Strandstraße fanden besser ins Spiel. Sie waren bissiger, engagierter und besaßen mehr Zug zum Tor als der Favorit von der Insel. Die erste gute Möglichkeit besaß Philipp Kruse in der elften Minute, doch sein wuchtiger Schuss aus 20 Metern Torentfernung ging knapp über das Fehmaraner Gehäuse. Nur drei Minuten später war es erneut Kruse, der eine dicke Einschussmöglichkeit besaß, sein Kopfball verfehlte das Tor nur knapp. Von der SG Insel II war bis dahin nicht viel zu sehen. Die Fehmaraner agierten planlos im Spielaufbau und konnten in der Offensive kaum Akzente setzen. Folgerichtig fiel in der 22. Minute das 0:1. SG II-Abwehrspieler Simon Meyer verlor den Ball an Daniel Friske, der den Turbo zündete und mit dem Ball am Fuß auf das von David Meyer gehütete Tor zulief und überlegt zur Führung einschob.

Ein Weckruf für die SG II? Fehlanzeige. Die Putloser waren weiterhin dominant und bestimmten die Partie. Jetzt begann ihre stärkste Phase mit zahlreichen guten Tormöglichkeiten. Doch weder Kruse, Friske noch Thomas Jacob schafften es, die Führung auszubauen.

Auf der Gegenseite ließen die Fehmaraner mit dem 1:1 aufhorchen: Lasse Delfskamp versenkte einen Freistoß direkt (34.).

Die Spielvereinigung war im Anschluss weiterhin besser, verpasste es aber, wieder in Führung zu gehen. Simon Meyer rettete spektakulär auf der Linie (37.), Daniel Friske verzog knapp (39.). Auf der Gegenseite hatte Timo Müller die Chance zur Führung auf dem Fuß (43.).

„In der Halbzeit ist es laut geworden. Das war auch nötig. Im Anschluss hat die Mannschaft aber die gewünschte Reaktion gezeigt“, sagte SG II-Trainer Thorsten Langhoff. Die Fehmaraner waren plötzlich tonangebend und gingen in der 50. Minute durch Morten Blendermann mit 2:1 in Führung. Vom Glanz der Putloser aus dem ersten Durchgang war nun fast nichts mehr zu sehen. Die SG II machte Druck und erhöhte durch Lasse Delfskamp auf 3:1 (71.). Kruses Anschlusstor zum 3:2 (90.) kam zu spät, zudem verschoss Andreas Lüthje noch einen Elfmeter in der Nachspielzeit.

SG II: D. Meyer – Schüller, S. Meyer, M. Unger, A. Lüthje – Ti. Möller, J. Markmann, Gimmini, G. Hünicke, M. Blendermann – L. Delfskamp Eingew.: J. Langhoff, Jürgens, Scheel. Beste Spieler: Schüller, L. Delfskamp.

SpVgg.: Zander – Prieß, Zschimmer, T. Friske – Krogoll, Jacob, B. Roski, Buck, Ehrich – D. Friske, Kruse. Eingew.: Ottersbach. Beste Spieler: Krogoll, B. Roski, Kruse. Schiedsrichter: Rüdiger (FC Riepsdorf), gut. Tore: 0:1 (22.) D. Friske, 1:1 (34.) L. Delfskamp, 2:1 (50.) Blendermann, 3:1 (71.) L. Delfskamp, 3.2 (90.) Kruse.

Bei der SG Baltic unterlag der SV Großenbrode am Sonntag mit 2:4 (1:1). Zu allem Überfluss sah SVG-Verteidiger Chris Möhlmann wegen gefährlichen Spiels in der 83. Spielminute die Rote Karte.

Nach gut einer halben Stunde eroberte Tobias Schreiber den Ball in der Hälfte der Gastgeber. Das Solo schloss der SVG-Mittelfeldregisseur zum 1:0 ab (31.). Noch vor dem Halbzeitpfiff verursachte Peter Thomm im SVG-Strafraum einen Elfmeter, den Mario Jagello zum 1:1 verwandelte (45.). In Durchgang zwei spielte die SG einen Ball in die Spitze. SVG-Torwart Michael Klaus wollte die Situation bereinigen und den Ball wegschlagen. Dabei übersah er SG-Stürmer Manuel Hesse, der angeschossen wurde und die Kugel zum 1:2 einschlug (53.). Mit dem Anstoß hatte Tobias Schreiber von der Mittellinie abgezogen. Der Ball soll wohl die Torlinie überquert haben, Schiedsrichter Joachim Hertel gab den Treffer jedoch nicht (54.). SVG-Schlussmann Klaus vereitelte einen Konter, jedoch landete der Abpraller bei Sascha Röhr, der auf 1:3 erhöhte (65.).

Nach einer schönen Freistoßvariante konnte Eike Doyen noch einmal auf 2:3 verkürzen (76.). In der 83. Minute fiel der 2:4-Endstand.

SVG: Klaus – Durante, Schwarz, Thomm, Möhlmann – T. Schreiber, C. Schmidt, Metzner, E. Doyen – Neuenfeldt, P. Schmidt. Eingew.: Henckel, P. Doyen, Müller-Gerken. Bester Spieler: T. Schreiber. Rote Karte: (84.) Möhlmann (SVG), wegen gefährlichen Spiels. Schiedsrichter: Hertel (FC Riepsdorf), in Ordnung. Tore: 0:1 (31.) T. Schreiber, 1:1 (45./FE) Jagello, 2:1 (53.) Hesse, 3:1 (65.) Röhr, 3:2 (76.) E. Doyen, 4:2 (83.) Speer.

In der B-Klasse hatten die SG Insel Fehmarn III durch den Rückzug der BSG Eutin II und die SG Insel Fehmarn IV durch eine Spielverlegung spielfrei.

Am Ende verdient hat sich der TSV Westfehmarn im C-Klassen-Derby mit 1:0 (0:0) gegen die SG Insel V durchgesetzt. West agierte von Beginn an wacher und besaß die ersten guten Möglichkeiten. Doch wie schon in der vergangenen Saison war die Chancenverwertung das große Manko bei den Petersdorfern. Für die SG Insel V hatte Ghasan Ibrahim eine „Hundertprozentige“ auf dem Fuß, als er alleine auf das West-Gehäuse zulief, aber zu lange mit dem Abschluss wartete. Auf der Gegenseite hätten Ulf Stoltenberg und Timo Meier West in Führung schießen müssen. Nach dem Seitenwechsel ereignete sich die Schlüsselszene der Partie: Nach einem Foul von Tobias Maas zeigte die gute Schiedsrichterin Ann-Kristin Wildfang auf den Elfmeterpunkt. West-Kapitän Maximilian Merkle nahm sich der Sache an und traf souverän zur 1:0-Führung (47.). In der Folgezeit wurde die SG V stärker und kam zu Chancen durch Danny Schöning und Sven Navers, aber Torwart Mirco Brandt war an diesem Tag nicht zu überwinden. In der Schlussphase gab es noch weitere gute Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch es blieb beim knappen 1:0-Sieg für West.

Der TSV Westfehmarn II verlor das Auftaktspiel gegen den FC Riepsdorf II mit 0:10 (0:4). Sven-Rolf Grabowski (4), Simon Papke (3), Jonas Kunde (2) und Finn Christof Langbehn waren für die Gäste erfolgreich.

Die Oldies (Ü33) der SG Insel Fehmarn sind im Kreispokal nach einem 6:1 (3:1)-Heimerfolg über den BCG Altenkrempe ins Halbfinale eingezogen. Hier trifft das Team auf den OSV oder Eutin 08. Vor dem Viertelfinale stiftete Tim „Taucher“ Schlünzen den Alten Herren neue Spielbälle. Ballsponsor Schlünzen beförderte die Kugel auch gleich einmal im ersten Durchgang in die Maschen. Mit einem Doppelpack schoss Danny Schöning eine komfortable Führung heraus. Per Foulelfmeter, verursacht von Michael Unger, kamen die Gäste zum Ehrentreffer. Die weiteren Tore schossen Marco Görl, Andreas Bruhn, erneut Schlünzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.