Neue persönliche Bestleistung bei den Hallenlandesmeisterschaften im Weitsprung in Hamburg

Nick Schmahl springt 6,95 Meter

+
Nick Schmahl (l.) verbesserte seine persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 6,95 Meter. Damit gewann der Fehmaraner bei den Hallenlandesmeisterschaften die Silbermedaille. Es siegte John Schlegl (M.)

HAMBURG -frm- Einen herausragenden Weitsprung-Wettkampf zeigte der 16-jährige Todendorfer Nick Schmahl bei den U-20-Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathleten in Hamburg.

Zwei junge Springer des Hamburger SV sowie Schmahl lieferten sich einen packenden Fight. Schmahl, der seit vier Jahren in der Leichtathletikgruppe des TSV Heiligenhafen trainiert, sprang mit 6,95 m eine neue persönliche Bestleistung und gewann damit in einem hochklassigen Wettbewerb die Silbermedaille. Der Sieger John Schlegl (HSV) lag nur acht Zentimeter vor ihm. Hinrich Brockmann, leitender Landestrainer des schleswig-holsteinischen Landesverbandes, war voll des Lobes für den jungen Fehmaraner. Obwohl Schmahl eigentlich noch der Altersklasse U-18 angehört, fehlen ihm jetzt nur noch fünf Zentimeter an der Schallgrenze von sieben Metern. Bereits am kommenden Sonnabend wird er diese Marke bei den Landesmeisterschaften der U-18 erneut attackieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.