Dritte Runde der Kleinkaliber-Auflageschützen in der B-Klasse: Haselhorst schießt 301,8 Ringe

Nicolai-Sportschützen auf Rang sechs

+
Reiner Haselhorst von den Sportschützen Nicolai Petersdorf freute sich über 301,8 Ringe und Platz fünf.

FEHMARN -mab- In der B-Klasse der Kleinkaliber-Auflageschützen mit dem Sportgewehr fiel in Runde drei bezogen auf die Mannschaftswertung die Vorentscheidung: Der SV Malente III schoss den dritten Tagessieg mit neuem Klassenrekord in diesem Jahr mit 914,8 Ringen heraus. Hinter den jetzt 2692,3 eindrucksvollen Ringen entwickelt sich ein Wettstreit um die zwei weiteren Aufstiegsplätze für die A-Klasse. Das können die Schwartauer SG IV, der SB Glasau-Sarau III und der SSV Kassau sein.

Die Sportschützen Nicolai Petersdorf verbesserten sich um gut 20 Ringe und schafften mit 881,6 Tagesplatz fünf (Rang sechs gesamt). Gut drauf war mit 301,8 Ringen deren Reiner Haselhorst. „Endlich über 300, das ist so eine magische Grenze“, sagte er freudig und kletterte in der Gesamteinzelwertung von Rang zwölf auf acht mit jetzt 887,3 Zählern. Seine Mitstreiter waren Bernarda Röwekamp mit guten 295,3 und Jan Ewers mit 284,4.

Der SV 64 Großenbrode hat nach Platz acht bei 858,2 Ringen in Malente und insgesamt Rang acht in der Tabelle nur das Ziel, nicht mehr in die Abstiegszone zu gelangen. Gabi Puke, Wolfgang Wagner und Johann Kampmiller blieben jeweils unter 290 Zählern, haben sich aber vorgenommen, jetzt noch einmal intensiv zu trainieren. „An die 873,4 aus der zweiten Runde wollen wir wieder herankommen“, sagte Wagner voller Optimismus. Unter den 33 Einzelstartern aber ist der Ausgang bis zum Schlusstag offen, denn der führende Mirko Larsen vom Schützenbund Glasau-Sarau mit 903,4 spürt bereits die Verfolger Rikea Schön von der Schwartauer Schützengilde mit 902,0 und Christian Potrafky von der Ahrensböker Gill mit 901,1 im Nacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.