Kreisklassen: SG Insel Fehmarn V gewinnt 3:2 beim TSV Westfehmarn – Doyen-Debüt geht in die Hose

Jan Nissen schießt SG V zum Derbysieg

FEHMARN -nn/lb- Seinen ersten Zähler in der A-Klasse konnte der SV Großenbrode nach einem 1:1 (1:1) gegen die SG Kabelhorst/Harmsdorf verbuchen. „Die Partie hätte auch keinen Sieger verdient gehabt“, sagte Ligaobmann Philipp Kierstein nach dem Spiel.

Ab der 65. Minute wurde das Geschehen auf dem Rasenplatz laut Kierstein mehr und mehr unansehnlicher, die Partie nahm den Charakter eines wilden „Gebolzes“ an. Die Grün-Weißen gingen in der 27. Minute mit 1:0 in Führung. Toni Durante tankte sich von rechts hinten nach vorne durch, seinen abschließenden Torschuss konnte SG-Torhüter Nils Petersen nur nach vorne abklatschen. Eike Jappe reagierte blitzschnell und staubte zum 1:0 (27.) ab.

Doch die Führung sollte nicht lange Bestand haben. In der Großenbroder Hintermannschaft ging die Ordnung verloren und die Gäste brauchten drei Versuche, bis der Ball zum 1:1 durch Ivan König im Tor landete (33.). Kurz vor dem Pausenpfiff forderte man auf Großenbroder Seite vehement einen Strafstoß. Carsten Schmidt wurde förmlich niedergestreckt, er musste lange behandelt werden und mit einem „Turban“ weiterspielen. Doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Rainer Kempe (RSV Landkirchen) blieb aus.

Die Höhepunkte der zweiten Halbzeit sind schnell erzählt. Florian Gädt setzte einen Schuss an den Pfosten des Großenbroder Gehäuses (68), einem Treffer von Eike Doyen (70.), nach einer Hereingabe von Carsten Schmidt, wurde wegen angeblicher Absteitsstellung die Anerkennung verweigert, sodass es bis zum Abpfiff der Partie beim 1:1 blieb.

SVG: Klaus – Durante, Thomm, Schwarz, Fiedler – T. Schreiber, Severin – E. Reise, Schmidt, E. Doyen – Jappe. Eingew.: Brandt, Schumacher, Matschuk. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Kempe (RSV Landkirchen), laut Angaben des SV Großenbrode „mittelmäßig“. Tore: 1:0 (27.) Jappe, 1:1 (33.) I. König.

Beim Aufsteiger TSV Malente II kassierte die SG Insel Fehmarn III mit einer 2:6 (1:3)-Niederlage eine deutliche Abfuhr. Nach Unstimmigkeiten in der SG III-Abwehr erhielten die Gäste ein frühes Gegentor durch Marc Schwarz (6.). Früh wurde auch die SG III-Viererkette durch die Verletzung von Thore Hünicke (Knie verdreht) zerrissen (8.). Schwarz legte zum 0:2 nach (27.). Noch vor der Pause markierte Matthias Kohn das 0:3 (42.). Lasse Jahn köpfte nach einem Eckball das 1:3 (45.). Die SG III schöpfte wieder Hoffnung und wollte zu Beginn des zweiten Abschnittes kein frühes Gegentor einfangen. Daraus wurde nichts. Kohn (49.) und Schwarz (51.) sorgten mit den Treffern zum 1:5. Fawad Nazaryar machte das halbe Dutzend voll für den Aufsteiger (63.). Bennet Harländer gelang lediglich Ergebniskosmetik (66.).

„Wir haben viel zu hoch verloren“, ärgerte sich SG III-Coach Achim Lafrenz.

SG III: Kreil – Jäckisch, Wagener, T. Hünicke, B. Harländer – Jahn, Grzybowski, Saal, Ahmadi – B. Scheef, Ahlers. Eingew.: Klüver, Sitko. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Manthe (TSV Pansdorf), in Ordnung. Tore: 1:0, 2:0 (6., 27.), Schwarz, 3:0 (42.) Kohn, 3:1 (45.) Jahn, 4:1 (49.) Kohn, 5:1 (51.) Schwarz, 6:1 (63.) Nazaryar, 6:2 (66.) B. Harländer.

Die SG Insel Fehmarn V gewann das Auftaktderby in der C-Klasse beim Absteiger TSV Westfehmarn mit 3:2 (2:0). Die Gastgeber blamierten sich nicht nur mit der Niederlage, sondern auch in Sachen Platzaufbau. Der Micky-Kähler-Platz in Petersdorf war kaum gekreidet. Ein Regenschauer in Durchgang eins wischte die letzten Kreidestriche endgültig weg. So musste in der Halbzeit nachgekreidet werden. In der Nachspielzeit erzielte Jan Nissen auf Vorlage von Ingolf Herms den umjubelten Siegtreffer für die fünfte Mannschaft (92.). Zuvor hatte West einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Yasser Kahlaf verwandelte zunächst einen umstritten Elfmeter aus Sicht der SG V-Verantwortlichen. Marcel Diekmann hatte sich in einen Schuss geworfen, die West-Angreifer sich dabei gegenseitig abgeschossen (48.). Beim 2:2 durch Mouldi Karaoud soll der Vorlagengeber im Abseits gestanden haben (75.). Danach warf West noch einmal alles nach vorne.

Im ersten Durchgang hatte die SG V auf Konter gesetzt. Nach einem Abschlag von Gästetorwart Mirco Brandt hatte Thorsten Hundertmark das 1:0 (33.) erzielt und per Direktabnahme Diekmann zum 2:0 (39.) nachgelegt.

Das Debüt von Spielertrainer Pascal Doyen beim SV Großenbrode II ging gründlich in die Hose. Der SVG II verlor gegen den SV Hansühn II mit 0:7 (0:3). Für die Gäste trafen Stephan Schau (2), Tim Gehrt (2), Robin Ruge, Bernd Seifert und Omran Mohra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.