+
Aus dem Gewühl heraus trifft Mandy Carbuhn (m.). Das Tor wurde wegen Torfraubehindung durch SG-Verteidigerin Therasa Kahl (liegend) aberkannt.

SG-Frauen trennen sich torlos von Fortuna St. Jürgen – SG-Treffer wegen Torfraubehinderung aberkannt

Nullnummer beim Spitzenreiter

FEHMARN – Von Lars Braesch Das Spitzenspiel in der Frauen-Kreisliga zwischen dem Spitzenreiter Fortuna St. Jürgen und dem Tabellendritten SG Insel Fehmarn endete torlos.

In der 64. Spielminute zappelte der Ball im Tornetz des Spitzenreiters. Mandy Carbuhn hatte aus dem Gewühl heraus getroffen. Zunächst gab Schiedsrichterin Antje Willert den Treffer, nahm ihn dann wegen angeblicher Torfraubehinderung zurück. Das Gewühl fand im Fünfmeterraum statt.

SG-Verteidigerin Theresa Kahl kam zu Fall und fiel in die Fortuna-Torfrau Sari Johannsen. Lisa Lenhardt hatte den Ball per Freistoß (Jana Sperlich hatte SG-Stürmerin Denise Wiese gefoult) von der rechten Strafraumgrenze vors Tor der Gastgeberinnen gebracht.

Danach startete Fortuna in die stärkste Phase. Fortunas Toptorjägerin Tatjana Hartmann (23 Saisontore) lief allein auf das SG-Tor zu. Mit einer tollen Parade machte SG-Torhüterin Mara Jo Behncke diese Großchance zunichte (69.). Erneut war Hartmann nach Vorlage von Denise Broska vor dem Tor der SG aufgetaucht. Es folgte ein schwacher Schuss (79.). Ansonsten war Hartmann von Bewacherin Freya Schreiber abgemeldet.

Kathrin Schröder schoss nach Zuspiel von Nitz knapp am SG-Gehäuse vorbei (80.). Einen SG-Konter durch Jasmin Duhnke konnte die Fortuna-Abwehr stoppen und ebenfalls zum Konter ansetzen. Die harmlose Flanke von Broska landete in den Armen von SG-Torhüterin Behnke (83.). Carbuhn ließ noch einmal eine Flanke im Strafraum der Hausherrinnen abtropfen (88.).

Zuvor entwickelte sich ein Spiel, das das Prädikat Spitzenspiel verdient hatte. Ein Solo von Lenhardt vereitelte Fortuna-Torhüterin Johannsen (6.). Joerle Schmahl schoss das Leder aus kurzer Distanz über das Fortuna-Gehäuse (7.). Dann verzog Julia-Marie Nitz auf der anderen Seite (11.). Knapp vorbei köpfte Joerle Schmahl nach einem Lenhardt-Freistoß (22.).

Nach einem Eckball der Gastgeberinnen schoss Kristin Hattendorf vorbei (24.). Die nächsten beiden Szenen gehörten SG-Stürmerin Denise Wiese. Zunächst wurde ein Konter überhastet abgeschlossen (30.), danach landete der Schuss bei Fortuna-Keeperin Johannsen (31.). Auch schloss Joerle Schmahl nach einem Seitenwechsel von Lenhardt schwach ab (43.).

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften sind sehr stark in der Defensive. Offensiv hatten wir die klar besseren Chancen gehabt, konnten sie aber nicht zu Toren nutzen. In der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Letztendlich ist das Unentschieden gerecht“, resümierte Fortuna-Coach Stefan Scheel.

„Ich bin zufrieden mit dem 0:0. Gerade in der ersten Halbzeit hätten wir unsere zwei Chancen nutzen müssen“, bilanzierte SG-Trainer Kevin Grapengeter.

Am kommenden Wochenende steht ein weiterer Knaller-Spieltag an. Die ersten vier Mannschaften der Kreisliga treffen aufeinander. Die SG empfängt den Tabellenvierten TSV Pansdorf (Sonnabend, 16 Uhr). Am Sonntag kommt es in Riepsdorf zum Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenzweiten SG FC Riepsdorf/SC Cismar und dem Spitzenreiter aus Lübeck (15 Uhr). Der Sieger dürfte einen riesengroßen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

SG: Behnke – Bösherz, Carbuhn, Kahl, Schreiber – Emser, Jo. Schmahl, da Silva, Duhnke, Lenhardt – D. Wiese. Eingew.: Ju. Schmahl, Babenihr. Beste Spielerinnen: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichterin: Willert (TSV Siems), befriedigend. Tore: Fehlanzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.