Kreispokal: OSV wirft Großenbrode mit 16:0-Kantersieg raus

SVG ohne eine Chance

+
Janne Brandt (r.) setzt gegen den Oldenburger Freddy Kaps zur Grätsche an. Der Oberligist Oldenburger SV siegte am Ende mit 16:0 beim SV Großenbrode.

Großenbrode –nn/lb– Der Oldenburger SV hat die Aufgabe, die ihm im Kreispokalachtelfinale bevorstand, souverän gemeistert. Das Team von Trainer Florian „Ebbe“ Albrecht setzte sich am Dienstagabend vor 170 Zuschauern, ohne große Mühe an den Tag legen zu müssen, mit 16:0 (9:0) beim A-Klassisten SV Großenbrode durch.

Beim OSV kamen durchweg Spieler zum Einsatz, die in den beiden letzten Jahren über keine höherklassige Erfahrung verfügen, sondern in der letzten Saison oder in der davor noch in der Kreisliga kickten, abgesehen von Kevin Wölk und Freddy Kaps. Von der ersten Minute an beherrschten die Wallstädter den Gegner nach Belieben. Die Tore waren teilweise nach tollen Kombinationen herausgespielt und man ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause lag der OSV mit 9:0 vorne, auch im zweiten Durchgang hielt sich die Gnade des OSV in Grenzen, sodass man dem SVG weitere sieben Treffer einschenkte. SVG-Keeper René Deutsch machte mit sehenswerten Paraden einige Großchancen des OSV zunichte und verhinderte dadurch eine noch höhere Niederlage.

Tore: 0:1 (10.) Kaps, 0:2 (13.) Müller, 0:3 (26.) und 0:4 (28.) Petersen, 0:5 (29.) Janner, 0:6 (32.) Haye, 0:7 (36.) Kränzke, 0:8 (38.) Wölk, 0:9 (42.) Brauer, 0:10 (49./FE) Janner, 0:11 (50.) Kaps, 0:12 (56.) Kränzke, 0:13 (59.) und 0:14 (76.) Haye, 0:15 (86.) Severin, 0:16 (88.) Haye.

Zeitgleich setzte sich die SG Sarau/Bosau mit 3:1 (0:0) bei der SG Baltic durch. Ebenfalls gab es gestern zwei Nichtantritte. Die SpVgg. Putlos trat zum Heimspiel gegen den Verbandsligisten Sportvereinigung Pönitz nicht an. Auch zum Derby beim TSV Schönwalde am Bungsberg fuhr die BSG Eutin nicht. Beide Vereine konnten nach Angaben von Staffelleiter Bernd-Dieter Giese auf FT-Nachfrage keine spielfähige Mannschaft stellen.

Im Ü-40-Kreispokal hat die SG Insel Fehmarn mit einem 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen die SG Hansühn/Schönwalde/Griebel das Halbfinale erreicht. Dort trifft die SG auswärts am 11. September (Mittwoch) auf die SG Baltic Riepsdorf. Baltic setzte sich in einem spannenden Spiel mit 3:2 nach Elfmeterschießen beim TSV Pansdorf durch. Das andere Halbfinale bestreiten die SG Sereetz/Strand und Eutin 08. Beide Tore für die Insulaner schoss Marco Molles in der zweiten Halbzeit.

Die Ü-33 der SG Insel Fehmarn wartet noch auf den Gegner in der zweiten Runde. Eigentlich war das Spiel für den kommenden Freitag terminiert, jedoch wird heute um 19.30 Uhr zwischen der SpVgg. Putlos und der SG Baltic Riepsdorf an der altehrwürdigen Dannauer Strandstraße der Gegner ermittelt. In der ersten Runde setzte sich die SG Insel mit 4:1 (2:1) beim TSV Neustadt durch.

Michael Unger (2) und Fabian Unger trafen für die Insulaner. TSV-Spieler Matthias Richter unterlief offiziell ein Eigentor. Für die Gastgeber traf Lars Krüger. Bei den Oldies soll das Finale jeweils am 3. Oktober (Donnerstag) steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.