1082 Ringe erzielen die Luftgewehrfreihandschützen in Großenbrode in der Kreisliga

Platz zwei für die ESV-Schützen

+
Der ESV Insel Fehmarn mit Tobias Scheel, Olaf Grimm und Mirco Scheel (v.l.) kletterte auf Rang zwei in der Kreisliga

FEHMARN -mab- Die drei Luftgewehrfreihandschützen des ESV Insel Fehmarn konnten zwar gegen 1110 Ringe der starken Malenter Mannschaft in der Kreisliga Ostholstein nichts ausrichten, sie kletterten aber mit 1082 Ringen als Tageszweiter auf Rang zwei der Tabelle.

Dazu trugen der Drittbeste in Großenbrode, Tobias Scheel mit guten 370, Olaf Grimm und Mirco Scheel bei. Im Nacken sitzt den Insulanern bei noch zwei offenen Wettkämpfen im Februar und März beim Stand von 2173:2170 der SSV Kassau. An dem Malenter Erfolg nach jetzt 2220 Zählern zweifelt niemand mehr.

Zufrieden war auch der SV 64 Großenbrode, der Tageszweite Heiko Bausch mit guten 373 Zählern, Rolf Kollenberg und Lore Bausch steigerten das Auftaktresultat von 1071 als Dritte auf 1081 und stiegen um einen Platz auf Tabellenrang vier hoch. Der SSV Kassau brach von 1100 auf 1070 ein und ist nun Dritter.

Leistungsträger beim SV Malente war der im Übrigen in der II. Bundesliga Nord für den SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt startende Christian Hirsch mit seinen eindrucksvollen 391 von 400 möglichen Ringen.

Weiter im Dreierteam von Malente Cornelia Ried und Rene Mittelstädt. Gegen Christian Hirsch als Gesamtbesten mit 785 Ringen vor dem Großenbroder Heiko Bausch mit 747 und Tobias Scheel vom ESV Insel Fehmarn mit 740 kam niemand aus der Kreisliga an. Heiko Bausch, der nach 374 Zählern mit guten 373 Tageszweiter wurde, beantwortete die Frage nach der Stimmung bezogen auf einen Bundesligavertreter im Wettkampf: „Da es unterhalb von Bundes-, Verbands-, Landes- und Bezirksligen mit Mannschaftsstärken von fünf Schützen und dem System Schütze gegen Schütze einen Unterbau von Kreisligen nicht gibt, will der Kreisschützenverband den höherklassigen Startern diese Extrastartmöglichkeit gewähren. Die meisten Schützen stört das nicht.“ Er selbst und andere Großenbroder schießen auch in der Bezirksliga, Wolfgang Langenfeld und Werner Walter für den SV Malente etwa in der Landesliga. Vierter der Männerwertung war nun der Malenter Bernd Hamdorf mit 733 Ringen, gefolgt vom ESV-Starter Mirco Scheel mit 728. Offener blieb die Einzelwertung bei den Frauen. Karin Schröder setzte sich statt Sabine Hube, beide SSV Kassau, durch ihren Tagessieg mit 363 Zählern an die Spitze mit 728 vor der tageszweiten Malenterin Cornelia Ried (360/724). Für die Kassauerin Heike Henningsen (358/723) bleiben alle Chancen offen, auch Hube (349/719) will noch nicht aufgeben.

Leicht verbessert hat sich Lore Bausch vom SV Großenbrode als Tagesvierte mit 352 und insgesamt Fünfte mit 699 Ringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.