Behindertensportler Thomas Rau gewinnt Copa Costa Rica

Punkte sammeln für Rio de Janeiro

+
Behindertensportler Thomas Rau gewann die Copa Costa Rica, ein Weltranglistenturnier in San José

FEHMARN - Von Lars Braesch 2015 ist ein wichtiges Jahr für den Behindertensportler Thomas Rau. Der Tischtennisspieler möchte sich 2016 für die Paralympics in Rio de Janeiro qualifizieren. Dazu benötigt der Fehmaraner Weltranglistenpunkte. Mit dem Punktesammeln für Rio fing Thomas Rau kürzlich bei der Copa Costa Rica in San José an.

Der 30-jährige Tischtennisspieler, der auf Fehmarn für die TTSG Insel Fehmarn aufschlägt und bei den Behinderten nunmehr für die BSG Solingen startet, konnte das Weltranglistenturnier gewinnen. Zudem wählte ihn eine Jury zum besten stehenden Spieler des Turniers. Im Finale schlug Thomas Rau den Chinesen Jiaxin Huang klar mit 3:0 (11:7, 11:7, 11:8). Mit dem Turniersieg konnte Thomas Rau zwei Weltranglistenplätze gut- machen. Mit 1 317 Punkten rangiert der Deutsche in der am 1. Januar 2015 veröffentlichten Weltrangliste auf Platz elf. Die letzten beiden Paralympic-Medaillengewinner Alvaro Valera (Spanien / 1 662 Weltranglistenpunkte, Silber) und der Däne Peter Rosenmeiser (1 572 / Bronze) führen die Weltrangliste an. Im Halbfinale hatte der Schwede Michael Azulay einen fünften Entscheidungssatz erzwungen. „Michael war unangenehm zu spielen. Bis zum entscheidenden Satz hatte ich echt Probleme mit seinem Material“, erklärte Thomas Rau auf FT-Nachfrage. Es entwickelte sich ein dramatisches Match. Azulay gewann den ersten mit 7:11, danach konnte Thomas Rau zwei Sätze mit jeweils 11:8 gewinnen. Der vierte Durchgang ging mit 6:11 wieder an den Nordeuropäer. Mit 11:4 im fünften Satz machte Thomas Rau den Finaleinzug perfekt. Ohne Punktverlust überstand Thomas Rau die Gruppenphase. Im Auftaktspiel bezwang der Fehmaraner den Brasilianer Luiz Henrique Medina mit 3:0 (11:2, 11:5, 11:2). Im zweiten Spiel konnte Michael Brown (USA) mit 3:0 (11:6, 11:5, 11:9) besiegt werden. Mit einem 3:1-Erfolg (11:8, 11:5, 9:11, 11:5) gegen Matias Nicolas Pino Lorca (Chile) war dem TTSG-Spieler der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Im Teamwettbewerb spielte Thomas Rau an der Seite von Johannes Urban. Das deutsche Doppel zog bis ins Endspiel ein und siegte hier klar mit 3:0 gegen Brasilien. Mit neun Goldmedaillen, einer Silbermedaille und 3,5 Bronzemedaillen gewann Deutschland die Nationenwertung vor China (7/2/6) und den Niederlanden (2,5/1,5/0). „Eine Bronzemedaille musste mit Mexico geteilt werden, da man bei Weltranglistenturnieren mit jedem Spieler auf der Welt im Team spielen kann“, erklärte Thomas Rau den etwas anderen Medaillenspiegel. Das deutsche Team (zehn Spielerinnen und Spieler) um Trainer Hannes Doessler reiste eine Woche vor dem Turnier nach Costa Rica. „Wir haben noch ein wenig San José erkundet und einen Ausflug in den Regenwald gemacht“, berichtete Thomas Rau weiter. Die Reimer-und-Magdalene-Jens-Stiftung unterstützt Thomas Rau auch in 2015 wieder. „So kann ich mich optimal auf Rio vorbereiten“, sagte Thomas Rau abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.