Verbandsliga Ost: SG Insel empfängt 1. FC Schinkel / SVG fährt zum Spitzenreiter

Die Rückrunde beginnt

+
Jakub Sitko (l.) wird vermutlich der SG Insel Fehmarn IV im Heimspiel gegen den SV Schashagen-Pelzerhaken fehlen. Sitko hat eine Grippe erwischt.

FEHMARN -lb- Zum Rückrundenauftakt empfängt die SG Insel Fehmarn in der Verbandsliga Ost den Tabellenachten 1. FC Schinkel (Sonntag, 14 Uhr, Kunst- rasen).

Zum Saisonauftakt kassierte die SG in Schinkel eine herbe 2:6-Niederlage. Dabei kam der FC sehr viel über die linke Abwehrseite der SG. Auf dieser Position wird es eine Umstellung geben. Vermutlich wird Sven Schüller oder Keven Delfskamp hier von Beginn spielen. „Ich mache mir Gedanken, was wir verändern können, damit wir das Spiel gewinnen und damit den Abwärtstrend stoppen können“, blickt SG I-Coach Jens Uwe Schaumann voraus. Er habe allerdings wenig Möglichkeiten, um etwas zu verändern. Peter Minch und Merveilleux Tumba fallen voraussichtlich bei den Gastgebern aus. Hinzu kommen die Langzeitverletzten. „Das tut schon sehr weh“, meint Schaumann. Vier Spiele in Folge hat die SG Insel verloren. Der FC erspielte mit jeweils einem 1:0-Erfolg beim Preetzer TSV und zu Hause gegen Rot-Schwarz Kiel sechs Punkte aus den letzten vier Spielen. Gegen Eidertal Molfsee setzte es eine 1:7-Niederlage. Ebenfalls mit 1:7 hatten die Rendsburger beim TSV Kronshagen das Nachsehen.

Das ausgefallene Spiel der SG beim Preetzer TSV wurde für den 22. November (Mittwoch) um 20 Uhr neu terminiert.

Das Vorspiel in der A-Klasse bestreiten die SG Insel Fehmarn II und der TSV Lensahn II (Sonntag, 12 Uhr). Die Kreisliga-Reserve aus dem Jahnstadion gilt nun nicht gerade als Lieblingsgegner für die Gastgeber. Mit 0:2 verlor die SG II das Hinspiel in Lensahn. Davor setzte sich der TSV II ebenfalls auswärts mit 1:2 durch. Auf der Insel gab es zuletzt ein 2:2 in der Saison 2015/16. „Die Hinspielniederlage tut immer noch weh“, klagt SG II-Coach Thorsten Langhoff. Die im Abstiegskampf steckende erste Mannschaft habe für Langhoff Priorität, sodass er noch den ein oder anderen Spieler abgeben werde. Lasse Delfskamp steht nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung.

Zum Spitzenreiter TSV Schönwalde reist der SV Großenbrode (Sonntag, 14 Uhr). Mit einem Torverhältnis von 14:49 hat der SVG die letzten neun Begegnungen gegen den TSV allesamt verloren. Im Hinspiel in Großenbrode behielt der Tabellenführer mit 4:2 die Oberhand. „Mit dem 13:1-Sieg gegen Hansühn scheint Schönwalde momentan gut drauf zu sein“, meint SVG-Coach Sören Müller-Gerken. Beim SVG ist Eric Reise gesperrt. Daniel Metzner hat sich einen doppelten Bänderriss zugezogen und wird voraussichtlich bis zum Saisonende ausfallen. Peter Thomm laboriert weiterhin an einer schweren Zerrung. Für ihn dürfte die Hinrunde gelaufen sein. Ebenfalls ist Chris Möhl- mann leicht angeschlagen. „Wir werden dennoch mit genügend Spielern an den Bungsberg fahren können“, so Müller-Gerken. Hier entscheide wie immer die Tagesform.

In der

B-Klasse

wurde das Auswärtsspiel bei Eutin 08 III auf Wunsch der

SG Insel Fehmarn III

verlegt. SG III-Spielertrainer Birger Scheef hatte bereits sechs Absagen für die Partie kassiert. Neuer Termin ist der 25. Februar 2018 (Sonntag) um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Eutiner Waldeck.

Die SG Insel Fehmarn IV begrüßt den SV Schashagen/Pelzerhaken (Freitag, 19.30 Uhr). In Merkendorf im Hinspiel rettete Yannic Slowy der SG IV das Remis (3:3) mit seinem späten Treffer in der 98. Spielminute.

SG IV will Remis-Fluch besiegen

Dreimal in Folge spielten beide Teams Unentschieden. „Diesen Fluch wollen wir nunmal endlich besiegen“, ist SG IV-Pressesprecher Slowy fest entschlossen. Norman Schreiber und Timo Barkow fehlen aus beruflichen Gründen bei den Hausherren. Ebenfalls ist Dennis Barkow weiterhin verletzt. Der Einsatz von Jakub Sitko ist aufgrund einer Grippe fraglich. Helmut Taraske stößt nach seiner Sperre wieder zum Kader. „Drei Punkte sind Pflicht“, gibt SG IV-Obmann Mario Vetter eine klare Marschroute vor. Der Sieg soll beim Babybier bei Dennis Barkow gefeiert werden.

Der C-Klassentabellendritte TSV Westfehmarn empfängt den FC Riepsdorf II (Sonntag, 14 Uhr). Im Hinspiel verzockte West in der Schlussphase eine 2:0-Führung und trennte sich am Ende 2:2. „Diesmal wollen wir es besser machen. Es wird ein schweres Spiel, in dem wir die Pflicht haben zu gewinnen“, erklärt West-Pressesprecher Mirco Brandt. Bis auf Besart Rexhaj, der vermutlich aufgrund seines Kreuzbandrisses die gesamte restliche Saison ausfallen wird, sind bei den Platzherren alle weiteren Spieler mit an Bord.

Bei der SG Insel Fehmarn V soll das spielfreie Wochenende zur Derbyvorbereitung genutzt werden. So soll West beobachtet werden.

Das für heute geplante Derby zwischen dem TSV Westfehmarn II und dem SV Großenbrode II ist stark gefährdet (19.30 Uhr). Nach FT-Informationen kann der SVG II wie auch am vergangenen Sonntag gegen die erste Vertretung der Petersdorfer keine spielfähige Mannschaft stellen. Sollte es zum einen Nichtantritt kommen, wird der SVG II automatisch vom Spielbetrieb abgemeldet. Bereits das Hinspiel musste der SVG II aufgrund akuter Personalnot verlegen. Am Nachholtermin siegte der SVG II mit 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.