SG-Trainergespann nach 2:3-Heimniederlage gegen den MTV Ahrensbök mächtig bedient

Schaumann: „Kein Kommentar“

+
Per Flugkopfball verkürzt Fynn Severin (l.) für die SG Insel Fehmarn I auf 1:3 im Heimspiel gegen den MTV Ahrensbök. Mit der zweiten Niederlage in Folge beendete die SG I die Fußballwoche.

FEHMARN - Von Lars Braesch Mit der zweiten Niederlage in Folge endete am Sonntag die Fußballwoche für die SG Insel Fehmarn I. Nach der 0:5-Niederlage im Kreispokal beim TSV Neustadt verlor die SG I zu Hause mit 2:3 (0:2) in der Kreisliga gegen den MTV Ahrensbök.

„Kein Kommentar“, sagte SG I-Coach Jens Uwe Schaumann nach der Partie. Versteinert und mit leerem Blick saßen er und Co-Trainer Willi Weidenstraß auf der Trainerbank.

„Der Spielstil der SG I mit langen Bällen auf die Spitzen war uns bekannt. Wir standen in der ersten Halbzeit nicht so gut, zum Glück hat die SG I die Torchancen nicht genutzt. Wir haben fußballerisch nicht überzeugt, aber taktisch. Wir haben versucht, vorne die Räume eng zu machen und mit ein bis zwei Kontern zum Erfolg zu kommen. Das haben wir in der ersten Halbzeit ganz gut hinbekommen. In der zweiten Halbzeit fehlte uns die Kraft. Zum Glück sind die Tore sehr spät gefallen, sonst wäre vielleicht noch der Sieg drin gewesen für die SG Insel. Unser Sieg geht unterm Strich in Ordnung“, resümierte MTV-Coach Michael Wilken.

Die Hausherren lieferten eine katastrophale erste Halbzeit ab. Nur lange Bälle wurden unkontrolliert in die Spitze geschlagen. Die SG-Offensive um Kapitän Torben Schulz und Peter Minch benötigte viel zu lange, um die Kugel unter Kontrolle zu bekommen. Der MTV war hellwach und auch präsenter in den Zweikämpfen.

Nach einem Foul an Jan-Hendrik Renzow rund 25 Meter vor dem SG-Gehäuse beförderte Marcel Dehmke den Ball mit einem satten Freistoß zum 0:1 in der 16. Spielminute in die Maschen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit setzte sich Philipp Truschkowski über die linke Seite durch. Truschkowski gewann den Zweikampf gegen SG I-Verteidiger Klaas Micheel. Sven Schulz kam einen Schritt zu spät und konnte das 0:2 durch Truschkowski nicht mehr verhindern (45. +1).

In der zweiten Halbzeit hätte fast der MTV durch Truschkowski nach einem Konter über Cedric Wilken für die Vorentscheidung sorgen können (48.).

Die Gastgeber steigerten sich, jedoch hatte MTV-Keeper Willi Samariter einen glänzenden Tag. Dennis Petersen legte zurück auf Klaas Micheel, Samariter kratzte den Ball aus dem linken unteren Eck. Auch den Nachschuss von Carsten Micheel parierte Samariter sicher (52.). Ebenfalls blieb Samariter Sieger gegen Petersen nach einem Pfostentreffer aus dem Gewühl heraus (56.).

Kim-Felix Harländer verhinderte zweimal das 0:3 durch Wilken (70.) und Julian Gerlach (72.). Dann wurde die SG-Defensive erneut durch Hauke Schult, der zum 0:3 traf, düpiert (77.).

Nach dem dritten Gegentor wachte die SG I endlich auf und warf noch einmal alles nach vorne. Per Flugkopfball nach einer Flanke von Torben Schulz verkürzte Fynn Severin auf 1:3 (85.). Hendrik Möller scheiterte erneut am MTV-Schlussmann Samariter (88.). Carsten Micheel betrieb in der dreiminütigen Nachspielzeit lediglich Ergebniskosmetik (92.).

Die SG I reist am kommenden Sonnabend zur Sportvereinigung Pönitz in den Pönitzer Sportpark (16 Uhr). Die Sportvereinigung blamierte sich zeitgleich mit einer 1:3-Niederlage im Derby beim Schlusslicht FC Scharbeutz bis auf die Knochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.