In der Nachspielzeit der Partie SG Insel Fehmarn I gegen den NTSV Strand 08 II fliegt SG-Coach Wolfgang Ruge (r.) vom Platz. Ruge soll Schiedsrichter Lukas Baumanns als „Pfeife“ bezeichnet haben.
+
In der Nachspielzeit der Partie SG Insel Fehmarn I gegen den NTSV Strand 08 II fliegt SG-Coach Wolfgang Ruge (r.) vom Platz. Ruge soll Schiedsrichter Lukas Baumanns als „Pfeife“ bezeichnet haben.

Schiedsrichter beim 3:1-Sieg gegen Strand 08 II in der Nachspielzeit als „Pfeife“ bezeichnet

SG-Coach Ruge fliegt vom Platz

FEHMARN - Von Lars Braesch In der Kreisliga mühte sich die SG Insel Fehmarn I gegen den Tabellenvorletzten NTSV Strand 08 II zu einem 3:1 (1:0). NTSV-Keeper Daniel Safadi (eigentlich ein Feldspieler) verteilte zwei Gastgeschenke an die SG. Die Gastgeber hingegen ließen zahlreiche Torchancen ungenutzt.

In der 97. Spielminute flog SG-Coach Wolfgang Ruge vom Platz. Ruge war für die FT-Sportredaktion gestern nicht zu erreichen. Wie Schiedsrichter Lukas Baumanns auf FT-Nachfrage mitteilte, habe Ruge den Referee als „Pfeife“ bezeichnet. Hierauf hatte ihn Linienrichter Meiko Johannson aufmerksam gemacht.

Der Tabellenvorletzte hatte arge Personalsorgen. Mit Daniel Safadi musste ein Feldspieler zwischen die Pfosten.

Durch einen dicken Patzer von Torwart Safadi ging die SG I in Führung: Hendrik Möller schoss einen harmlosen Freistoß von der linken Strafraumkante aufs Tor. Safadi ließ den Ball durch die Hände gleiten und warf sich die Kugel selbst ins Netz (13.).

Nach der Pause, es waren gerade einmal zehn Sekunden gespielt, da setzte SG-Stürmer Peter Minch den Ball an den Pfosten (46.). Nach einem Pass von Hendrik Möller tunnelte Minch Torwart Safadi zum 2:0 (58.). An der SG-Strafraumgrenze kam es zu einem Handspiel. Jamel Poerschke versenkte den Freistoß direkt zum 2:1 (65.). Der Tabellenvorletzte hatte nun Lunte gerochen. Poerschke schoss hauchdünn am SG-Kasten vorbei (69.). Sein Mannschaftskollege Kevin Keinz traf nach einem Konter den Pfosten (70.).

Torben Müller sorgte mit einem Distanzschuss für das 3:1. 08-Torwart Safadi stand sehr weit vor seinem Gehäuse, was Müller sehr frech ausnutzte (82.).

„Ohne Torwart war es ein sehr schweres Spiel. Es kommen drei Bälle auf unser Tor, die ein normaler Torwart alle halten muss“, bilanzierte Gästecoach Christian Kamm.

„Das Ergebnis von 3:1 ist schmeichelhaft. Wir haben in den letzten 30 Minuten keinen Fußball mehr gespielt. Wir haben die Torchancen nicht konsequent genutzt“, so SG-Co-Trainer Siggi Mattheus.

SG I: Nietmann – T. Hünicke, K. Micheel, Schulz, Götz-Smilgies – Höft, F. Unger (77. L. Brandt), D. Petersen (83. Link), Müller, H. Möller – Minch. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter:  Baumanns (TSV Lensahn), gut. Tore: 1:0 (13.) H. Möller, 2:0 (58.) Minch, 2:1 (65.) Poerschke, 3:1 (82.) Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.