1:4-Niederlage beim TSV Pansdorf II – Fabian Plöger trifft per Foulelfmeter

SVF auf Schnee chancenlos

Fehmarn - FEHMARN · Auf dem neuen Kunstrasen im Techauer Weg in Pansdorf musste sich der SV Fehmarn mit 1:4 (0:1) der Verbandsligareserve TSV Pansdorf II geschlagen geben. Ein schlechtes Omen? Der SVF möchte am nächsten Sonnabend auf seinem Kunstrasen das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den Oldenburger SV II austragen.

Es hatte geschneit in Pansdorf, und so war der Platz mit Schnee bedeckt. Mit dem Untergrund konnten sich die Gastgeber wesentlich besser anfreunden. Der SVF wollte es eigentlich mit langen Bällen probieren, versuchte es dann doch mit Kurzpassspiel.

Der Ball blieb jedoch meistens im Schnee stecken. Und wenn der SVF es einmal mit langen Pässen probierte, kamen diese zu ungenau. Pansdorf II ging früh verdient durch Luca Durante in der 4. Spielminute in Führung.

In der zweiten Halbzeit war der SVF bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Allerdings hatte Nicolas Schulz etwas dagegen und erhöhte auf 0:2 (55.).

Fabian Plöger wurde im Strafraum der Hausherren von den Beinen geholt.

Der 20-jährige Mittelfeldspieler verwandelte den fälligen Foulelfmeter eiskalt zum 1:2 (83.). Nach dem Anschlusstreffer nahmen sich die Burger vor, wenigstens noch einen Punkt mit auf die Insel zu entführen. Der TSV zerstörte die aufkeimende Hoffnung des SVF schnell, als Mike Hendrik Kreutzfeldt den alten zwei- Tore-Abstand fast postwendend wieder herstellte (85.).

Mit dem Oberschenkel fälschte Keven Delfskamp einen Schuss eines Pansdorfer in das eigene Gehäuse zum 1:4-Endstand ab. SVF-Keeper Florian Koehn hatte keine Abwehrmöglichkeit (90.). Mit starken Paraden bewahrte Koehn den SVF vor einer höheren Schlappe. Durch die Niederlage rutschte der SVF um drei Plätze ab und rangiert nun auf Platz zehn.

„Wir konnten die Ausfälle von Fabian Unger, Virab Oganesjan und Jan-Georg Weiland nicht auffangen. Der Sieg ist verdient, jedoch um ein Tor zu hoch ausgefallen“, meinte SVF-Coach Karsten Jark.

SVF: F. Koehn – K. Harländer – Zimmermann, K. Delfskamp – P. Schuwirt, Thielmann (73. Meess), Klüver , Möller, Plöger, Bakabala – Jährig.

Beste Spieler: K. Harländer, F. Koehn. Schiedsrichter: Jahns (Eutin 08), in Ordnung. Tore: 1:0 (4.) L. Durante, 2:0 (55.) Schulz, 2:1 (83./FE) Plöger, 3:1 (85.) Kreutzfeldt, 4:1 (90./ET) K. Delfskamp. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.