SV Fehmarn-Turnsparte freut sich über Airtrackbahn / R.SH und Sponsoren unterstützten

Die Schwerkraft austricksen

+
Die neue Airtrackbahn sorgt bei den Turnerinnen des SV Fehmarn für Begeisterung. Den Sponsoren im Hintergrund gefiel wiederum das extra einstudierte Programm als Dankeschön für die finanzielle Unterstützung.

Fehmarn –  Von Manuel Büchner Am Anfang steht die Bewerbung im Rahmen der R.SH-Aktion „Die Stunde der Vereine“, und am Ende turnt der SV Fehmarn-Nachwuchs über eine nigelnagelneue Airtrackbahn in der Burger Großsporthalle. Saubere Leistung – anders lässt sich der Werdegang sicherlich nicht beschreiben. Turnerin Svenja Runck hatte sich im vergangenen Jahr auf blauen Dunst hin bei der Aktion beworben und für die Sparte 1000 Euro abgestaubt. Für die aufblasbare Turnhilfe leider nur Startkapital, denn die schlägt mit rund 5000 Euro zu Buche. „Die Turnsparte um Kerstin Sixt-Runck hat sich dann eigenständig auf den Weg gemacht und Sponsoren aufgetrieben“, berichtet Ralph Schwennen, 1. Vorsitzender des SVF.

Nicht Nein sagen konnten: Morris Mehnert und Marie Mehnert-Oeverdiek von der heimischen Firma „web-morris“, Sanitär- und Heizungsbau Hintz, Wind- energie Fehmarn, Zimmerei Quistorf und HZF Fehmarn. „Einen kleinen Restbetrag haben wir aus der Tombola-Spende vom Kaufhaus Stolz genommen“, so Schwennen.

Vor Jahren hatte sich der SVF mit einer sogenannten Tumblingbahn bereits ein ähnliches Konstrukt angeschafft, die neue Bahn sei aber eine deutliche Verbesserung, weiß Svenja Runck aus eigener Erfahrung, sie kennt die Trainingshilfe unter anderem von der Ausbildung in Trappenkamp. „Es ist für uns einfacher, Übungen zu trainieren, da wir auf der Airtrackbahn eine höhere Sprungkraft haben. Dadurch gewinnen wir Sicherheit.“ Schwennen vergleicht die Bahn mit einem festen Trampolin. Nicht zuletzt würden die Nachwuchsturner die Angst verlieren, da sie weicher fallen, wenn beim Ausprobieren etwas schief läuft, meint der 1. Vorsitzende.

Ist die Sicherheit da, geht‘s auf die normale Bodenbahn. Am Montag in der Großsporthalle wurde vor den Augen der Sponsoren gleich fleißig trainiert und auf der neuen Airtrackbahn ein einstudiertes Programm aufgeführt. Die Sparte bedankte sich mit Applaus bei den Gönnern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.