Mandy Carbuhn im Zweikampf
+
Die Frauen der SG Insel Fehmarn stehen vor einer schwierigen Saison. Langjährige Leistungsträgerinnen haben den Verein verlassen oder legen eine Babypause ein.

Die neuen Mannschaften vorgestellt:

Schwierige Saison für die Frauen der SG Insel Fehmarn

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Die Frauen der SG Insel Fehmarn stehen vor einer schwierigen Saison. Einige Leistungsträgerinnen haben den Verein verlassen oder legen eine Babypause ein.

  • Viele Leistungsträgerinnen stehen nicht zur Verfügung.
  • Wenige Testspiele in der Vorbereitung.
  • Drei Heimspiele in Folge zum Saisonstart.

Fehmarn – Mit einem Heimspiel gegen den SV Knudde Giekau starten die Frauen der SG Insel Fehmarn am Sonnabend in die neue Saison (15 Uhr, Kunstrasen). Es könnte eine schwierige Spielzeit für die Mannschaft von Trainer Manfred „Manzi“ Meier werden. 

Justine Schmahl und Sandy Wiese haben sich in die Babypause verabschiedet. Und Theresa Plöger und Melissa Grossen befinden sich nach ihren langen Knieverletzungen erst im Aufbautraining. Joy Bolzmann, Christin Caucal, Theresa Spohr und Emily Runck haben den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen. Somit fehlen der Meier-Elf langjährige Leistungsträgerinnen. 

Vom TSV Pansdorf kehrte Maria da Silva zurück zur SG. Vom SV Rugenbergen ist die 19-jährige Abwehrspielerin Marie Wurmdobler auf die Insel gewechselt. Ricarda Zilius kehrt nach ihrer Babypause zurück auf den Platz. Anni Koch kommt aus dem eigenen Nachwuchs. Hinzu kommen mit Nina Wietstock, Alina Machholz, Celina Fickert und Enie Ickes Spielerinnen, die als Kind mal Fußball bei der JSG Fehmarn gespielt haben und nun bei den Frauen durchstarten wollen. 

Durch viele Absagen der Gegner ist die Vorbereitung nicht so optimal gelaufen

SG-Coach Manfred „Manzi“ Meier

„Durch viele Absagen der Gegner ist die Vorbereitung nicht so optimal gelaufen“, erklärte SG-Coach Manfred „Manzi“ Meier auf Nachfrage. Die SG konnte nur das Halbfinale im Kreispokal aus der Saison 20/21 austragen und nahm erfolgreich an einem Blitzturnier in Gettorf teil (wir berichteten). „Der Saisonauftakt wird sehr schwierig, da wir nicht wissen, wo wir stehen“, so der SG-Coach weiter. Meier geht mit den Frauen in seine dritte Saison. 

Das Heimspiel gegen Giekau werde zu einer „kleinen Standortbestimmung“. Trotz der Umstände will die SG versuchen, oben mitzuspielen. Zu den Meisterschaftsfavoriten zählt Meier die DSG Schönberg/Schwartbuck. Die DSG habe er in Sachen Favoriten immer auf dem Zettel. Auch den ehemaligen Landesligisten BSG Eutin zählt Meier zu den Favoriten. „Auch möchte ich den SC Kalübbe nennen, der megastarke Testspielergebnisse abgeliefert hat“, findet der SG-Coach. Abschließend reiht sich der Lübecker SC in den Kreis der Meierschen Favoriten ein. Der LSC habe noch nie für die Kreisliga gemeldet, da er als sogenannte 9er-Mannschaft in der A-Klasse unterwegs war. Dort seien die Hansestädterinnen sehr erfolgreich gewesen.  

19 Frauen haben für das heutige Abschlusstraining zugesagt

Auch sei die Trainingsbeteiligung aktuell sehr gut bei der SG. 19 Frauen haben für das heutige Abschlusstraining zugesagt. Am Sonnabend kann Meier bis auf die Langzeitverletzten Plöger und Grossen aus dem Vollen schöpfen. Die SG startet mit drei Heimspielen in Folge in die Saison. Nach Knudde Giekau kommt die Oberliga-Reserve des TSV Siems am 4. September (Sonnabend) auf die Insel. Danach ist am 11. September (Sonnabend) die Spielvereinigung Putlos zu Gast. Das erste Auswärtsspiel in dieser Saison bestreitet die Meier-Elf am 18. September (Sonnabend) beim Lübecker SC.

Das Team

Zugänge: Maria Pereira da Silva (TSV Pansdorf), Anni Koch (SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode), Marie Wurmdobler (SV Rugenbergen), Ricarda Zilius (aus der Babypause zurück), Nina Wietstock, Alina Machholz, Celina Fickert, Enie Ickes. 

Abgänge: Joy Bolzmann, Christin Caucal, Theresa Spohr, Emily Runck (alle Ziel unbekannt), Justine Schmahl, Sandy Wiese (beide Babypause).  

Tor: Sandra Götz-Smilgies (31). 

Abwehr: Daniela Anders (41), Marie Wurmdobler (19), Jöngke Schmahl (18), Daniela Thiele (28), Lucie Schaumann (24), Anni Koch (16), Kim Hauber (21), Enie Ickes (15).

Mittelfeld: Svenja Babenihr (26), Ricarda Zilius (30), Maria Pereira da Silva (26), Mandy Carbuhn (29), Theresa Plöger (34), Lisa Lenhardt (27), Janies Schaumann (22), Lisa Wittmaier (30), Nina Wietstock (17), Alina Machholz (16), Melissa Grossen (20). 

Angriff: Denise Wiese (28), Pauline Runck (18), Fenja Smilgies (19), Hannah Maxe (19), Celine Fickert (17). 

Durchschnittsalter: 23,0 Jahre.

Trainer: Manfred „Manzi“ Meier, im dritten Jahr.

Fußballobmann: Martin „Mambo“ Bak, im sechsten Jahr

Saisonziel: oben mitspielen. 

Vorjahresergebnis: 5. Platz Kreisliga nach einem Spiel. 

Favoriten: DSG Schönberg/Schwartbuck, BSG Eutin, SC Kalübbe, Lübecker SC. 

Vorbereitung: Kreispokal: SG Ostholstein (1:4), Sieg beim Blitzturnier in Gettorf  

FT-Prognose: Die Top 3 sollte drin sein. 

Das Programm 

28.08. SV Knudde Giekau (H)

04.09. TSV Siems II (H)

11.09. SpVgg. Putlos (H)

18.09. Lübecker SC (A)

25.09. BCG Altenkrempe (H)

24.10. BSG Eutin (A)

30.10. SC Kalübbe (H)

06.11. DSG Schönberg (H)

21.11. SV Knudde Giekau (A)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.