Eine Spielszene aus einem Testspiel
+
Die SG Insel Fehmarn (dunkelrote Trikots) trifft in der Kreisliga auf alte Bekannte.

Vorläufige Staffeleinteilung verschickt

Alte Bekannte in der Kreisliga

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Für die kommende Saison gibt es eine vorläufige Staffeleinteilung. Änderungsvorschläge können die Vereine bis zum 4. Juli unterbreiten.

  • OSV erwischt wieder Süd-Gruppe in der Oberliga.
  • TSV Gremersdorf trifft auf starke Lübecker Teams in der Verbandsliga.
  • SG Insel Fehmarn trifft in der Kreisliga Ost auf alte Bekannte.

Fehmarn – Am späten Montagabend verschickte Klaus Schneider, Vorsitzender des Herrenspielausschusses beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV), eine vorläufige Staffeleinteilung für die kommende Saison. Bei der Einteilung nahm der SHFV aufgrund von Nichtmeldungen und Verzichten auf ein Startrecht in der Spielklasse des Vorjahres mittels einer Software eine komplette Neuberechnung vor. Bis zum 4. Juli (Sonnabend) können die Vereine Änderungsvorschläge unterbreiten, sofern sie mit der Einteilung nicht einverstanden sind. Sollte die Staffel getauscht werden, ist laut Klaus Schneider ein Tauschpartner zu benennen. 

Die Oberliga wurde wieder in eine Nord- und Südgruppe aufgeteilt. In der Oberliga Süd trifft der Oldenburger SV auf den VfB Lübeck II, FC Dornbreite Lübeck, PSV Neumünster, SV Eichede, SV Preußen 09 Reinfeld, Eutin 08, TSV Pansdorf und SV Todesfelde.

Unterhalb der Oberliga werden die Landesligisten in drei Gruppen aufgeteilt. Der Sereetzer SV vertritt Ostholsteins Farben in der Landesliga Holstein. Hier geht es gegen den TSV Travemünde, Eichholzer SV, SV Eichede II, GW Siebenbäumen, Büchen-Siebeneichner SV, Breitenfelder SV, TuS Hartenholm, SV Henstedt-Ulzburg, SSC Phoenix Kisdorf und TSV Lägerdorf. 

In der Saison 2021/22 wird in Schleswig-Holstein in sechs Verbandsligen gespielt. Der TSV Gremersdorf wurde der Verbandsliga Süd-Ost zugeteilt. Dort bekommt es die Mannschaft von TSV-Coach André Hack mit dem SC Rapid Lübeck, 1. FC Phönix Lübeck II, VfL Vorwerk Lübeck, TSV Eintracht Groß Grönau, SG Bad Schwartau, SV Hamberge, SG Sarau/Bosau, Sportvereinigung Pönitz, TSV Lensahn und TSV Neustadt zu tun. 

Weiterhin soll es elf Kreisligen im Land geben. In der Kreisliga Ost trifft die SG Insel Fehmarn mit dem TSV Selent, TSV Lütjenburg, SV Fortuna Bösdorf, VfL Schwartbuck, TSV Malente, FC Riepsdorf, Oldenburger SV II, TSV Schönwalde, SV Heringsdorf und Eutin 08 II auf alte Bekannte. 

SVG und SG Insel Fehmarn II spielen in der A-Klasse

13 A-Klassen soll es in der nächsten Saison geben. Der SV Großenbrode und die SG Insel Fehmarn II haben die A-Klasse Ost erwischt. Beide Vereine werden hier auf den SC Kaköhl, TSV Lütjenburg II, TSV Wentorf, BSG Eutin (verzichtete auf einen Start in der Kreisliga), SV Hansühn, SpVgg. Putlos, SG Amt Lensahn (hat sich umbenannt), SC Cismar und SG Baltic treffen. 

Erneut drei B-Klassenvertreter auf Fehmarn

Mit 14 B-Klassen plant Klaus Schneider. Die SG Insel Fehmarn IV, die SG Insel Fehmarn III und der TSV Westfehmarn sollen in der B-Klasse Ost spielen. Weitere Gegner sind hier der SC Kaköhl II, der SV Göhl, TSV Gremersdorf II, BCG Altenkrempe (verzichtete auf einen Start in der A-Klasse), SV Schashagen-Pelzerhaken, Grammdorfer SV, SC Cismar II und TSV Heiligenhafen. 

C-Klasse nur noch mit einer 9er-Mannschaft

22 C-Klassen bilden die tiefste Spielklasse in Schleswig-Holstein. Die SG Insel Fehmarn V und der SV Großenbrode II haben für die C-Klasse gemeldet. Die SVG-Reserve will wieder als normale 11er-Mannschaft an den Start gehen. Somit gibt es mit dem SV Hansühn II nur noch eine sogenannte 9er-Mannschaft. Die jeweiligen Gegner müssen ihre Mannschaften auf neun Feldspieler reduzieren, außer die Hansühner teilen im Vorfeld mit, dass elf gegen elf gespielt werden soll. Weiterhin haben der SV Göhl II und der TSV Gremersdorf III neu für die C-Klasse gemeldet. Gemeinsam mit dem SV Heringsdorf geht der SV Neukirchen als SG Neukirchen an den Start. Ebenfalls am Start sind der SC Cismar III, SpVgg. Putlos II, SG Amt Lensahn II, SV Heringsdorf II, FC Riepsdorf II und der Oldenburger SV III. 

Von der 2. Bundesliga bis zur C-Klasse haben insgesamt 827 Mannschaften in 71 Staffeln für den Spielbetrieb in der Saison 2021/22 gemeldet

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.