Maria da Silva im Zweikampf mit Antonia Paustian
+
Maria da Silva (am Ball) im Zweikampf mit Antonia Paustian. Im Gipfeltreffen trennten sich die SG-Frauen 5:5 vom Tabellenzweiten DGS Schönberg/Schwartbuck.

Werbung für den Frauenfußball

SG Insel Fehmarn und DSG Schönberg/Schwartbuck trennen sich im Kreisliga-Gipfeltreffen 5:5

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Die Frauen der SG Insel Fehmarn und DGS Schönberg/Schwartbuck machten mit dem Kreisliga-Gipfeltreffen beste Werbung für den Frauenfußball.

  • SG wollte frühe Gegentore verhindern, das ging schief.
  • SG-Frauen drehen 0:2-Rückstand zur Pause.
  • Jessica Reis rettet Remis in der 86. Spielminute.

Fehmarn – Das Kreisliga-Gipfeltreffen zwischen der SG Insel Fehmarn und dem Tabellenzweiten DGS Schönberg/Schwartbuck endete 5:5 (2:2). Die Partie war beste Werbung für den Frauenfußball.

Die SG wollte frühe Gegentore vermeiden, was jedoch gründlich in die Hose ging. In der vierten Spielminute nutzte Jenny Zietz ein Missverständnis zwischen SG-Torhüterin Sandra Götz-Smilgies und der Abwehr zum 0:1 aus. Antonia Paustian legte zum 0:2 nach, nachdem SG-Verteidigerin Jöngke Schmahl ein Luftloch geschlagen hatte (10.). Der Spitzenreiter war kurz geschockt, fand dann aber zurück in die Partie.

Jörle Bode markierte auf Vorlage von Mandy Carbuhn den Anschlusstreffer (21.). Vor dem Gipfeltreffen hatten die Gastgeberinnen im Training Standards trainiert. Mit Erfolg. Einen von Lisa Lenhardt auf den zweiten Pfosten getretenen Freistoß köpfte Carbuhn zum 2:2 kurz vor der Pause ein (43.). 

Aufholjagd brachte Rückenwind

Die Aufholjagd gab Rückenwind für die zweite Halbzeit. Auch wettertechnisch hatte die SG Rückenwind. Nach einem Foul an Lenhardt versenkte Maria da Silva einen Freistoß aus halbrechter Position zum 3:2 (62.). 

Die Gäste schlugen nach einem langen Ball durch Hannah Hebenstein mit dem 3:3 zurück (70.). Nach Pass von da Silva erzielte Jessica Reis das 4:3 (71.). 

Aus einer vermeintlichen Abseitsstellung heraus traf Hannah Kaschner zum 4:4 (77.). Nun vernachlässigte die SG ein wenig die Abwehrarbeit, sodass die pfeilschnelle Zietz zum 4:5 einschieben konnte (79.). Reis stocherte den Ball zum umjubelten 5:5 in das Gästetor (86.).

Meine Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen

SG-Coach Manfred „Manzi“ Meier

„Meine Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen. Mit ein bisschen Glück gewinnen wir, mit ein bisschen Pech verlieren wir“, bilanzierte SG-Coach Manfred „Manzi“ Meier.

Die SG ist am Wochenende spielfrei. Punktemäßig kann die DSG mit einem Heimsieg gegen den Tabellenvierten Lübecker SC wieder gleichziehen. Beide Teams hätten dann 16 Punkte auf dem Konto. 

SG: Götz-Smilgies – Smilgies, Jö. Schmahl, Zilius – Carbuhn, Lenhardt, Bode, M. Wietstock, da Silva, Reis – Wittmaier. Eingew.:. Ju. Schmahl, N. Wietstock. Beste Spielerinnen: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Gradert (SV Göhl), sehr gut. Tore: 0:1 (4.) Zietz, 0:2 (10.) Paustian, 1:2 (21.) Bode, 2:2 (43.) Carbuhn, 3:2 (62.) da Silva, 3:3 (70.) Hebenstein, 4:3 (71.) Reis, 4:4 (77.) Kaschner, 4:5 (79,) Zietz, 5:5 (86.) Reis.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.