Doppelpack vom Vanessa Latvys beim ersten Auftritt 2012

SGFG gelingt 4:1-Sieg gegen den TSV Sarau

Fehmarn - FEHMARN · Das Heimspiel der SG Fehmarn/Großenbrode gegen den TSV Sarau stand lange Zeit auf der Kippe. Doch mit elf Spielerinnen machte sich der TSV auf die Insel. Er verlor mit 4:1 (1:1).

Die Gastgeberinnen kamen nach 112 Tagen Pause gut aus den Startlöchern. So schoss Denise Arndt die SGFG mit einem satten Pfund in der 3. Spielminute in Front. Noch vor der Pause kamen die auf Konter lauernden Gäste zum Ausgleich (41.). In den Reihen des TSV befand sich mit Carina Wilken eine sehr verbandsligaerfahrene Spielerin. Sie trug zwei Jahre lang das Trikot des TSV Gremersdorf. Wilken war angeschlagen und hatte mit Knieproblemen zu kämpfen.

Nach der Pause staubte Denise Wiese zum 2:1 ab (60.). Anschließend musste die SGFG die Torfrau wechseln, da Franziska Rühlicke verletzungsbedingt aus dem Kasten musste. Sie hatte Leistenprobleme. Nadine Unger ging zwischen die Pfosten (65..). Die Gäste waren mittlerweile konditionell eingebrochen, sodass Joker Vanessa Latvys, sich durch aggressives Zweikampfverhalten zweimal den Ball erkämpfen konnte und mit platzierten Schüssen auf 4:1 (63., 73.) erhöhte. Damit hatte die 16-jährige Stürmerin maßgeblichen Anteil an dem verdienten Sieg. SGFG: Rühlicke – Schmahl – Babenihr, Schwenn – Arndt, Schäfer, Kühl, Jonas, Lenhardt – Unger, D. Wiese. Eingew.: S. Wiese, Götz-Smilgies, Eldeniz, Latvys. Beste Spielerinnen: Arndt, Unger, Schäfer, Latvys. Schiedsrichter: Meienreis (Oldenburg), gut.

Tore: 1:0 (3.) Arndt, 1:1 (41.), 2:1 (60.) D. Wiese, 3:1 (63.) Latvys, 4:1 (74.) Latvys. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.