+
In dieser Szene setzt sich Dominik Stieper (r.) gleich gegen drei VfB-Akteure durch.

B-Junioren unterliegen VfB Lübeck II nach späten Toren mit 1:3 – Sonnabend das letzte Spiel gegen SG Fortuna/Eichholz

Sieg war greifbar, doch die SG schnappt nicht zu

FEHMARN - hö - Auch im vorletzten Saisonspiel gelang es den B-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode nicht, in der Verbandsliga Süd endlich mal wieder einen Dreier einzufahren. Es wäre der vierte Saisonsieg gewesen. Dabei war die Chance dazu durchaus da, man musste sich auf dem Großenbroder Kunstrasenplatz aber dem VfB Lübeck II durch zwei ganz späte Tore mit 1:3 (0:1) beugen.

Da einige Stammspieler nicht zur Verfügung standen, musste mit komplett neuer Innenverteidigung gespielt werden. Da fehlte es natürlich an der Abstimmung, sodass die technisch überlegenen Gäste ihre Vorteile zu nutzen wussten. Nach zwei gefährlichen Ecken (2., 5.), die nichts einbrachten, war es Malte Kentzler (12.), der SG-Keeper Kevin Heinecke keine Abwehrchance ließ und aus kurzer Distanz zum 0:1 für die Gäste vollendete.

Im Anschluss wachte die SG aber auf und ließ durch Philipp Neuenfeldt (18.) einen ersten gefährlichen Schuss auf das VfB-Tor los. Auf der Gegenseite rettete Thomas Benz (21.) vor einem einschussbereiten Gästespieler. Es ging hin und her, es blieb aber bei der knappen Halbzeitführung des VfB II.

Im zweiten Spielabschnitt stellte Coach Holm Dittrich um und ließ etwas offensiver ausgerichtet spielen. Mit Erfolg, denn Casandro Bröcking (53.) konnte nach einem Abpraller zum 1:1 abstauben. Wenig später fast die SG-Führung, doch ein Schuss von Matis Müntz (57.) konnte gerade noch geklärt werden. Als Kevin Heinecke bei einem Abschlag behindert wurde, kam es auf beiden Seiten zu Diskussionen, die der Unparteiische mit jeweils einer Zeitstrafe für Heinecke und einen Gästespieler beendete. Für Coach Holm Dittrich „eine völlig überzogene Bestrafung“ Heineckes.

In der Schlussphase setzte die SG alles auf eine Karte und spielte auf Sieg, was nicht belohnt wurde. Ganz im Gegenteil, denn die Gäste konterten zum 1:2 (78.) und ließen in der Nachspielzeit (83.) noch einen unhaltbaren Fernschuss zum 1:3 folgen.

„Die B I hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert und hätte auch endlich ein Erfolgserlebnis verdient gehabt“, resümierte Dittrich.

Die letzte Gelegenheit, um einen Dreier einzufahren, bekommt die SG am kommenden Sonnabend (16 Uhr) auf dem Kunstrasen in Burg, wo sie Schlusslicht SG Fortuna/Eichholz empfängt. Zum Abschluss ein Sieg – das wäre es doch. Die B I freut sich am Ende einer langen Saison noch einmal auf zahlreiche Zuschauer.

SG: Heinecke – Töpfer, Langhoff, Waldeck, Benz – Müntz, Neubauer, Kublik, Westphal – Stieper, Neuenfeldt. Eingew.: Maas, Bröcking, Deiterding, Witt.

Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung.

Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), befriedigend.

Tore: 0:1 (12.) Kentzler, 1:1 (53.) Bröcking, 1:2 (78.) Kan, 1:3 (83.) Kuhn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.