SH-Liga: mB bezwingt HSG Wagrien

SVF siegt 25:24 im Derby

+
SVF-Kreisläufer Ole Hopp stoppt im Derby gegen die HSG Wagrien einen Angreifer. Der SVF siegte in der SH-Liga mit 25:24.

Fehmarn – Die männlichen B-Jugendhandballer des SV Fehmarn konnten ihr erstes Spiel in der SH-Liga mit 25:24 (12:12) gegen die HSG Wagrien gewinnen

  • Pelle Schwenn brich sich das Schlüsselbein
  • Dynamik der Gäste forderte die SVF-Abwehr
  • Gastgeber kurz vor Schluss auf der Siegerstraße

Überschattet wurde das Derby von der schweren Verletzung von Pelle Schwenn aufseiten der Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit brach sich Schwenn beim Kampf um den Ball das Schlüsselbein. Mit dem Rettungswagen ging es ins Krankenhaus.

Der SVF startete von Beginn an zielstrebig ins Heimspiel. Vom großen HSG-Aufgebot ließen sich die Fehmaraner nicht beeindrucken. Immer wieder führten die Hausherren mit zwei Toren. Unnötige Ballverluste im Angriff führten zum schnellen Ausgleich durch die HSG. Die enorme Dynamik der Gäste forderte die SVF-Abwehr sehr stark. Mit Torwart Luka Remling hatten die Insulaner einen zuverlässigen Rückhalt. Der SVF-Keeper entschärfte diverse Durchbrüche und konnte so sein Team im Spiel halten. Im Angriff zeigte der SVF tolle Spielzüge.

Nach der Halbzeit führten die Hausherren in der 35. Spielminute mit 18:15. Die HSG glich zum 19:19 aus (38.). Beim Stand von 21:20 kassierte SVF-Kreisläufer Ole Hopp eine Zeitstrafe. Mit einem verwandelten Siebenmeter glich Magnus Schuck zum 21:21 aus (42.). In Unterzahl traf Jan Kühlsen zum 22:21 (42.). Die Gäste konnten erneut durch Luis Schwoon ausgleichen (43.). Beide vorgenannten Spieler zeichneten auch für das 23:23 verantwortlich (47.). Kühlsen warf das 24:23 (47.). Mit seinem insgesamt zwölften Tor zum 25:23 brachte Matthis Brumm den SVF auf die Siegerstraße (48.). Die Gäste verkürzten durch Marces Johnsen auf 25:24. SVF-Kreisläufer Hopp verwarf 35 Sekunden vor Schluss noch einen Siebenmeter. Die SVF-Abwehr hielt beim letzten HSG-Angriff stand.

SVF: Torhüter Luka Remling, Marvin Gripp und Lennard Ulber, Matthis Brumm (12), Jan Kühlsen (7), Ole Hopp (4), Magnus Mackeprang (2), Tom Jorge Rauert, Thorge Vöge, Mats Steidlinger, Malte Vollmer und Pelle Schwenn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.